Darius macht Eis: „Home made Ben & Jerry´s – Cookie Dough Eiscreme“

Vorgeplänkel

Also ich als alter Ben & Jerry´s-Hase habe ja leider alle hier in Deutschland erhältlichen Sorten bereits getestet und Testvideos dazu bei YouTube erstellt (siehe das Special mit allen Videos hier). Ausnahmne ist lediglich Fudge Brownie, sowie Strawberry Cheesecake, welche ich gegessen habe, aber noch kein Video erstellt. Kommt noch. Selbst US-Sorten (live auf dem Broadway in New York City gegessen) sowie Eis aus den Niederlanden (live aus Amsterdam) sind dabei (Videos auch!).

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein!

Folglich gibt es für mich nichts um an „Neuen Stoff“ ranzukommen, außer…

DAMIT!

selbst005
Wenn man alle erhältlichen Sorten verputzt hat, bleibt nur, „es sich selbst zu machen“…

OH YEAH! Ben und Jerry´s Eiscreme für Zuhause? Da sind wa dabei, dat is pri-i-ma!

Ich beginne mit dem Klassiker – Cookie Dough. Für die meisten Eissorten in dem Buch wird eine der 3 Basics genommen, also das „Grundeis“ (die sich im Fettgehalt und den Zutaten unterscheiden), und dieses durch Zusätze wie Kaffee, Kakao etc. zu der jeweiligen Sorte gemixt. So der prinzipielle Aufbau des Buches. Dann gibt es noch Kapitel mit Rezepten für Saucen, Kekse usw… aber das erwähne ich genauer bei entsprechenden Tests/Rezepten.

Hier das Rezept, dem Buch entnommen, lediglich um 1/5 verkleinert, da ich so mit 2 Bechern Sahne auskam (400 ml statt 480), und weil meine Eismaschine eh keine solchen Mengen schafft, wie sich noch zeigen wird… an sich aber ein tolles Teil!

Krups Venise – günstig und gut!

Zutaten

(laut Buch ist alles in cups angegeben, ich habe die englische Version, gibt es inzw. aber auch auf deutsch! Folgend meine verwendeten Mengen)

Eis-Basis

  • 400 ml Schlagsahne
  • 200 ml Vollmilch
  • 2 Eier, M
  • 120 g Zucker (mir war das Eis zu süß, obwohl diese Angabe schon weniger ist. Ich empfehle eher 80-100 g)

Zusätze für „Cookie Dough“

  • 1,5 Tüten Vanillinzucker (besser natürlich echte Vanille, dann 15 g Zucker mehr)
  • Keksteig

Keksteig (Rezept aus demselben Buch)

  • 60 g Butter
  • 80 g Zucker (laut Rezept brauner und weißer Zucker, ca 1: 1)
  • etwas Milch (in meiner Version)
  • 1/2 Tüte Vanillinzucker
  • 70 g Mehl
  • 1/4 tl Salz
  • 60 g Zartbitterschokolade, kleingehackt
selbst001
Die Zutaten

Laut Rezept kommen noch Backpulver, Natron und ein Ei dazu. So kann man damit auch „richtige“ Cookies backen. Da ich aber nur den Teig haben will, habe ich das Ei durch Milch ersetzt und Backpulver wie Natron weggelassen.

Zubereitung

Keksteig

Geschmolzene Butter mit Zucker und Vanillinzucker und Salz schaumig schlagen. Milch dazu, kurz durchrühren. Mehl mit Schokolade mischen und die flüssigen zutaten dazukippen. Zu einem festen Teig kneten. Diesen im Kühlschrank lagern, bis er fest ist. Den teig nach dem Erkalten in eine ca. 1 cm dicke Rolle ausrollen, und in ca. 1 cm Abstand Scheiben, also die Cockie-Stücke abschneiden. Dann wieder kaltstellen bis es gebraucht wird.

selbst004
Das Wichtigste: Der rohe Keksteig. Ab auf nen Löffel und rein in Mund!

Eis-Basis+Cookie-Dough Zutaten

Eier mit Zucker sowie Vanillinzucker bzw. Vanille 2 Minuten schaumig schlagen. Sahne und Milch mischen und zu der Eier-Masse geben, kurz verrühren.

Das „Eis-machen“

selbst012
Das Eis wird fester…

Das eben erstellte Gemisch in die Eismaschine geben und nach deren Anweisung das Eis zubereiten. 2-3 Minuten vor Ende, wenn das Eis noch etwas weich ist die Kekstücke eins nach dem anderen zugeben und das Eis fertigstellen.

FERTIG!

Essen und genießen, es ist geil!

Lässt sich super einfrieren und damit aufteilen!

Hier geht es zum Testvideo!

selbst019
Ein riesen Berg Cookie Dough Eis O.O

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

13 Gedanken zu „Darius macht Eis: „Home made Ben & Jerry´s – Cookie Dough Eiscreme“

  • Pingback: Foodtest: Ben & Jerry's Hooked on You - FoodLoaf

  • Pingback: Rezept für Malaga Eis wie es im Original sein soll: Mit Malagawein!

  • 28. Mai 2016 um 21:47
    Permalink

    Kann man dieses Eis auch irgendwie ohne Eismaschine machen?

    Antwort
    • 29. Mai 2016 um 5:13
      Permalink

      Hallo! Naja es geht schon, wird nur nicht ansatzweise so gut. Dazu müsstest du die Masse, statt sie in die Maschine zu füllen in einen großen behälter tun und in den Eisschrank stellen. Alle 30 Minuten dann alles durchrühren und das einige stunden lang, bis das Eis fest ist. gutes Gelingen!

      Antwort
  • 25. Oktober 2015 um 3:08
    Permalink

    Hast Du über die rohen Eier nachgedacht? Oder hast Du nach der Zubereitung des Basisrezepts den Teig noch mal aufgekocht?

    Antwort
    • 25. Oktober 2015 um 5:18
      Permalink

      Für die Machart sind rohe Eier notwendig (schaumig-schlagen). Wenn die frisch sind – kein Problem.

      Antwort
      • 9. Juni 2016 um 14:32
        Permalink

        Hallo, wenn du die Eier im Wasserbad auf ~65° erhitzt (3-4 Minuten) kannst du sie dabei super schaumig schlagen und trotzdem alle Salmonellen abtöten. Klappt sehr gut und wird genauso cremig 🙂

        Antwort
  • Pingback: Rezept: “Super fruchtiges low carb Buttermilch-Blaubeer-Eis” | Foodloaf

  • 3. Juli 2015 um 15:51
    Permalink

    Ich finds echt immer schwer wenn man etwas selbst macht, nicht gleich alles auf einmal aufzuessen 🙂
    Das ist eine echte Herausforderung.. Aber es ist verdächtig komisch, dass man das Ben&Jerrys selbst machen „darf“, bei deutschem Eis wär das sicher nicht anders 😀
    Eine Frage hätte ich: Mir kam deine Zubereitung sehr simpel vor. Ich habe ein Buch, da steht bei so gut wie jedem Rezept etwas von heißem und eiskaltem Wasserbad, also als Zwischenschritte für die Hauptmasse. Kennst du diese Methode? Für mich hat sich da nämlich bis heute der Sinn nicht so ganz herauskristallisiert 😀 zumal der Schmelz beim letzten Versuch (Piatazieneis 😐 ) MIESERABEL war. Nunja, kann natürlich auch sein, dass der „Meisterköchin“ irgendwas nicht gelungen ist. Wie dem auch sei, sonnigen Gruß 🙂

    Antwort
    • 3. Juli 2015 um 18:48
      Permalink

      Ich habe mich bei der Zubereitung an das Buch gehalten. Im Rezeptebuch der Eismaschine steht aber z.B. auch die Zubereitung für das Wasserbad beschrieben. Ich denke man bekommt dadurch eine noch bessere Abbindung durch das Ei. Wobei ich mit der Machart laut dem Ben une Jerry Buch zufrieden bin. Ist eben sehr simpel. Daher kann man es aber auch „mal eben“ machen und muss nicht direkt den Herd anwerfen. Und so lange die Eier frisch sind sehe ich da kein Problem. LG

      Antwort
      • 3. Juli 2015 um 23:26
        Permalink

        Ah, danke. 🙂
        Ich probiere da noch mal ein bisschen rum, wobei ich noch rausfinden muss wie selbstgemachtes Eis am ehesten „wie gekauft“ bzw nicht halb nach Ei schmeckt 😀
        Gute Nacht, mit Gruß 🙂

        Antwort
  • 29. Juni 2015 um 8:01
    Permalink

    Super Sache, sich da mal selbst ranzutrauen! Das Video werd ich mir heut abend mal anschauen, Bilder versprechen aber schon einiges. Das Buch gibts auch auf deutsch, weißt Du wie sich da die Zutatenlisten unterscheiden? Vieles was man in den Staaten überall bekomt, ist bei uns ja nicht so üblich. Genauso wie die Mengenangeben (cup).

    Ich werde mir heute auch noch einen Becher Cookie Dough gönnen. Auf lange Sicht mein B&J Favorit, kann ich immer wieder essen, auch wenn es spektakulärere Sorten gibt.

    Antwort

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: