Fischstäbchen Pizza von Dr. Oetker im Test

Die Fischstäbchen Pizza ist real!

Letztes Jahr war es noch ein Aprilscherz, jetzt ist sie wirklich da: Dr. Oetker Ristorante Fischstäbchen Pizza oder auch Bastoncini de Pesce genannt. Viele Supermärkte wie REWE und Penny haben sie zur Startwoche sogar im Angebot und auch ich habe mir direkt ein Exemplar dieser kuriosen Tiefkühlpizza besorgt und teste sie hier für euch. Meine ausführliche Meinung findet ihr wie üblich in meinem Video auf YouTube: Hier geht’s lang

Absurd irgendwie diese Pizza

Das steckt drin

Die Fischstäbchen-Pizza ist groß, sehr groß! Ganze 555 g bringt sie auf die Waage und ist mir Ihrer UVP von 2,99 wohl gleich teuer – wundert mich fast. Ich habe sie für 2,49 € im Angebot gekauft gehabt. Sechs Fischstäbchen bzw. 31 %, 14 & Spinat und 8,8 % Käse – so viel zur Zusammensetzung.

Folgend könnt ihr euch die Zutaten und Nährwerte einmal genauer ansehen. Die Pizza ist natürlich deutlich gehaltvoller als eine „normale“ Pizza von Dr. Oetker, zumindest auf das Gesamtgewicht bezogen. Pro 100 g ist sie etwas „schlanker“.

Wie sie mir schmeckt

Trotz genauer Einhaltung der Backzeit waren die Fischstäbchen matschig statt knusprig. Da der Rand der Pizza aber schon braun wurde habe ich sie nicht viel länger drin gelassen, sondern kurz den Grill angeschaltet um die Stäbchen knusprig zu bekommen. So hat das dann auch funktioniert.

Wie gefällt sie euch?

Geschmacklich prägt die Panade der Fischstäbchen den Geschmack. Die ist wie bei IGLO eben lecker. Die Pizza selbst mag ich nicht besonders, aber bin halt kein Fan der Ristorante Pizza an sich.

Insgesamt fand ich die Pizza aber gut, weil einfach kreativ und mal was anderes.

Würdet ihr sie auch probieren wollen?

Testvideo der Pizza

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.