Rezept: “Low Carb Baiser”

Vorgeplänkel

Das vielleicht simpelste Rezept auf meinem Blog, aber trotzdem lecker! jeder der auf Zucker verzichten will, kann, muss, wie auch immer, muss einen weeeiten Bogen um Baiser machen. Dieser besteht nur aus Zucker – und etwas Eischnee. Lecker, knusprig, aber alles andere als “arm an Zucker”. Also dachte ich mir: Nehmen wir doch einfach Xucker! Und wenn man noch Xucker light, sprich Erythrit statt normalen Xucker (Xylit), haben die Baiser nichtmals Kalorien – von den minimalen aus dem Eischnee mal abgesehen.

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein!

Ich freue mich über Kommentare!

Das einzige Problem ist die schlechte Löscichkeit von Xucker – aber es geht, man muss nur geduldiger sein.

Zutaten

(für ca. 1 Blech Baiser)

  • 2-3 Eiweiß, Größe M (je nachdem wie süß man es mag)
  • 100 g Xucker light (von Xucker etwas weniger)

Zubereitung

Ofen auf 100 °C vorheizen. Nimmt man Ober-/Unterhitze, macht ein zweites Blech über das, auf welchem die Baiser sind. Das schirmt die Hitze von oben etwas ab und die Baiser werden nicht so braun.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen.

Eier trennen und die Eiweiß mit den Handmixer auf höchster Stufe 5-10 Sekunden mixen, dann nach und nach den Xucker einrieseln lassen.

Man hört lange Geräusche wie bei Sand, da der Xucker sich eben erheblich schlechter löst als normaler Zucker. Daher einfach weitermixen, 5- 10 Minten. Man bekommt sehr festen Eischnee, und man löst nahezu alles an Xucker.

Masse in einen Spritzbeutel geben oder einen Gefrierbeutel mit abgeschnittener Ecke, und kleine Tupfer, oder auch gerne größer, auf das Backblech geben.

DSC_0007
Baiser vor dem “Backen”

Im Ofen je nach Größe 60-90 Minuten “trocknen”.

Richtig abkühlen lassen, in luftdichte Dose packen, fertig!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Webseite speichert Daten von Benutzern. Diese Daten werden verwendet um eine besser personalisierte Erfahrung bieten zu können sowie Ihren Verlauf auf dieser Webseite in Einklang mit der DSGVO. Wenn Sie sich austragen möchten für das Tracking wird ein Cookie gesetzt, der genau dies für 1 Jahr verhindert, dann folgt eine erneute Anfrage.  bin dabei, ach nö
587