Darius backt: Amerikanische Zimtschnecken (Cinnamon rolls)

Vorgeplänkel

Endlich habe ich es getan! Seitdem ich das Backen für mich „entdeckt“ habe, wollte ich schon immer diese übertrieben gut aussehenden Zimtschnecken backen, die es bei den Amerikanern scheinbar immer gibt. Die Teile sind so berühmt, dass Ben & Jerry’s sie sogar in Eis packt! Seht hier dazu mein Testvideo:

Lockerer, butteriger Hefeteig und eine Füllung aus Butter, brauner Zucker und Zimt. Das kann ja nur großartig sein, oder?! Die Teile sind gar nciht so unähnlich zu unseren Rosinenschnecken o.ä. Ein wichtiger Unterschied ist aber, dass die Amerikaner sie nicht einzeln backen sondern dicht an dicht in einer Form. Dadurch bleiben die Ränder weich und sie sind außen nciht so „trocken“ wie unsere heimischen „Schnecken“ 😉

Wie es genau geht, guckt ihr euch am besten im Video an, ihr findet einen Link zu meinem Video auf YouTube unten. Hier im geschriebenen Artikel gibt es Mengenangaben und eine Kurzbeschreibung.

Testvideo gibt es unten. Angucken!

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein! Bei Instagram heiße ich Typ_FoodLoaf.

Lasst mir auch gerne Likes und Kommentare zu den Artikeln da!

Zutaten

Für ca. 20 Zimtschnecken bzw. eine große Backform (groß wie ein Backblech)

Hefeteig:

  • 1 Kg Mehl, Typ 550 (das bindet besser)
  • 150 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Tütchen Vanillezucker
  • 1/2 Tl Salz
  • 2 Eier, M
  • 500 ml Vollmilch
  • 1 Würfel frische Hefe (wenn du Trockenhefe nehmen willst, kannst du es gleich bleiben lassen, das ist was für Pussys)
  • Schmackes in den Armen oder einen guten elektrischen Rührer.

Wer eine Kitchenaid, für den gilt:

Quelle: Quickmeme.com

Füllung:

  • 250 g Butter
  • 4 Tl (leicht gehäuft) frischen Zimt (keine vor Monaten geöffnete Packung)
  • 400-500 g brauner Zucker (je nachdem wie süß man es mag)

Topping:

  • 1 Packung Puderzucker (250 g?!)

 

Zubereitung

Milch lauwarm erwärmen. Darin die Hefe komplett lösen und die Butter sowie die Eier zugeben. Alles gründlich verrühren.

Das Mehl mit Zucker, Vanillezucker und dem Salz gründlich mischen.

Die „feuchten“ Zutaten zu den „trockenen“ geben und gut mischen. Es ist wichtig den Teig um die zehn Minuten, lieber länger, kräftig zu kneten, damit das Eiweiß aus dem Mehl (Gluten) richtig bindet.

Den Teig in der Rührschüssel mit einem feuchten Tuch abdecken und an einem warmen Ort 1,5-2 Std. gehen lassen. Wer es lieber eisig mag in seiner Bude und keinen warmen Ort hat, der heizt den Backofen ganz kurz auf warme Temperatur und lässt den Teig darin gehen. Ab und zu nochmals kurz (!) anmachen. Es soll nur leicht warm sein!

Arbeitsfläche und Hände gut einmehlen, und Teig draufstürzen. Diesen nur leicht mit Mehl bestäuben und NICHT nochmal kneten. Die Luft (die übrigens CO2, nicht „Luft“ ist) soll im Teig bleiben. In eine ca. 40 x 50 cm Rechteck-Form ausrollen – ihr braucht Platz!

Eine große Küche wäre manchmal praktisch…

 

Den ausgerollten Teig mit mit 250 g sehr weicher, nicht komplett flüssiger (sonst gibts eine riesen Sauerei) Butter ausstreichen, dann mit einer Mischung aus dem braunen Zucker und Zimt bestreuen.

Von der langen Seite her aufrollen (also so, dass die Rolle länger, nicht kürzer ist). Man sagt, lang wäre gut!

Die (SEHR) große Backform (Man kann natürlich auch zwei nehmen) ausbuttern.

Um genau zwanzig gleich große Rollen zu bekommen, macht man es am besten so:

Statt an einem Ende mit den Schneiden anzufangen, teilt man die Rolle genau in der Mitte. Dann die eine Hälfte nochmal genau in der Hälfte teilen – aus diesem Stück macht man 5 Stück. Es ist einfacher mit Augenmaß 4 x 5 Stück zu schneiden, statt abzuschätzen wie man für 20 zu schneiden hat. Trick 17 Baby! (Im Video habe ich es falsch gemacht :D)

Beim schneiden des weichen Hefeteiges nicht drücken! Und das Messer muss scharf sein!

 

Ihr könnt natürlich auch mehr oder weniger schneiden, entsprechend werden die Schnecken  flacher o.ä., je nachdem.

Rollen dicht an dicht

 

Schnecken je nachdem wie „knatschig“ man es mag im vorgeheizten Backofen mit Wasserschüssel am Bode ca. 35 Minuten backen, zum Schluß abdecken, damit sie nicht dunkel werden.

Zum Schluß eine Packung Puderzucker mit ca. 3-4 EL Wasser lösen und über die Rollen kippen.

Fertig!

Unbedingt warm essen oder vor dem servieren im Ofen warm machen – schmeckt dreimal so gut!

Ergebnis

BAM BABY!

Backvideo

Hier gibt es das Rezeptvideo: https://youtu.be/tPNirbmaorI

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist
Wer was wissen will muss fragen!

Ein Gedanke zu „Darius backt: Amerikanische Zimtschnecken (Cinnamon rolls)

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: