Frühstück im Cafe Extrablatt Dortmund

Vorgeplänkel

Das Cafe Extrablatt Dortmund hat am 18. Januar 2018 in der Kleppingstraße 9-11 eröffnet. Es befindet sich dort wo früher das Rigoletto war. Ich war an einem Freitagmorgen um 8 Uhr mit meiner Ma dort, um das Frühstücksbuffet zu testen (ist so “unser Ding”). Ich kenne bereits zahlreiche Frühstücksbuffets z.B. aus dem Alex, Karstadt, Kaufhof, oder auch Maximilian. Daher wird es interessant, wie sich das Cafe Extrablatt schlägt, bzw., wie allgemein der Eindruck auf mich sein wird.

Das Cafe Extrablatt Dortmund in der Kleppingstraße

 

Ich kenne das Cafe Extrablatt Dortmund noch von früher (habe mir mal n Kakao auf die Jeans gekippt), wobei ich mich kaum daran erinnern kann (nur an den Kakao). Es war schon einmal schräg gegenüber in der Kleppingstraße heimisch, dort wo jetzt das Starbucks ist (aber nicht mehr lange sein wird) . Folgend für euch der Bericht des Cafe Extrablatt Dortmund mit meinem Eindruck.

Für größere Ansichten bei den Bildern klickt einfach darauf.

Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt! (Bei einem Klick öffnet sich jeweils eine neue Seite bei den sozialen Medien)

  • Facebook: FoodLoaf
  • YouTube-Kanal: FoodLoaf
  • Google+: B. Darius B.
  • Instagram: FoodLoaf_com
  • Speichert meine Blog-Seite in euren Favoriten – für immer aktuelle Rezepte, Berichte, Lebensmittel- und Eis-Tests
Folgen ein paar Berichte zum Thema Frühstück bezüglich anderer Lokalitäten.
Kein Frühstück, aber ebenfalls eine (damals) Neueröffnung: COA
Unzählige weitere Tests von mir aus Dortmund könnt ihr oben über das Menü erreichen – wuselt euch gerne durch!

Das Cafe Extrablatt Dortmund

Das Café Extrablatt Dortmund befindet sich nahezu am Anfang der Kleppingstraße, also mitten in der Fußgängerzone. Die Glasfront des Rigoletto ist erhalten geblieben, wodurch man gerade innen drin eine sehr schöne Sicht auf die Kleppingstraße hinaus hat. Später wird es wohl auch nach innen eine Sonnenterasse geben.

 

Ansonsten gefallen die vielen Dekoelemente wie Blechschilder, das warme Licht, und die vielen unterschiedlichen Sitzgruppen. Die Bar ist klein, aber gemütlich. Es ist stimmig und man fühlt sich wohl. Das “stimmige” Licht ist schuld für die nicht ganz optimale Qualität der Bilder – es sei mir verziehen 🙁

 

Frühstücksbuffet wird täglich serviert, unter der Woche ab 8 Uhr, am Wochenende ab 9 Uhr. Es kostet knapp 9 €, und inkludiert Orangensaft (all you can drink) sowie die Speisen. Kaffee etc. muss man extra bezahlen (sonst würden die an mir auch verarmen). So viel zahlt man auch bei der nahen Konkurrenz, wobei es da nur ein kleines Glas Saft gibt.

Die Glasfront ist das Highlight

 

Das Buffet

Die Auswahl der Speisen zum Frühstücksbuffet geht völlig in Ordnung, kann aber nicht ganz mit der unmittelbaren Konkurrenz mithalten was den Umfang angeht, dafür ist die Qualität etwas besser wie ich finde. Die Brötchen waren sehr lecker, und knusprig, das Croissant außen knusprig, innen weich und butterig – das ist schon mal eine gute Basis.

 

Es gab drei verschiedene Marmeladen, wovon eine stückige ganz besonders lecker war. Ob Honig, Nutella, Butter, Quark, Joghurt oder Margarine – jeder dürfte etwas finden. Diverse Wurstsorten, auch eine vegane, und unterschiedliche Käsesorten und auch Camembert (HELL YEAH!) runden alles ab.

Eine kleine Müsli Ecke, sowie einige Süßspeisen wie Pancakes, Donuts, aber auch gesunde Süßigkeiten wie frisches Obst. Für Kinder ist also auch was da, denn sie werden sicherlich auf den Süßkram abfahren (Schaumküsse inklusive)… Speck und Frikadellen sind ebenfalls dabei. Es ist von allem etwas da, auch frisches Gemüse oder das obligatorische Schokostreu für die Pancakes. Aber hoffentlich ist an den Wochenenden mehr auf den ausgelegten Platten, vor allem beim Gemüse, sonst werden diese sehr schnell leer sein, und man muss warten, wenn das Cafe Extrablatt Dortmund voll ist.

 

Alles schmeckte gut, wobei wie gesagt vor allem das Brötchen besonders erwähnenswert war, sowie die Spiegeleier und das Rührei. Mit Pancakes, Bacon und Eiern lassen sich zudem tolle Sachen bauen… 😀 (Löffelt eigentlich noch jemand so gerne wie ich Senf pur?)

Pancake-Burger 🙂

 

Die Eier oder auch Pancakes werden allerdings nicht wie zuvor im Rigoletto frisch auf Bestellung zubereitet, dafür ist der Preis aber auch geringer. Man vermisst hochpreisige Zutaten wie z.B. Lachs (HELLO NO!), was bei dem Preis für 9 € aber in Ordnung geht finde ich.

Die Toiletten sind sauber gewesen, und man hörte dort sogar Musik. Allgemein ist die Musik-Lautstärke angenehm, und nicht so Disco-mäßig wie in manch anderen Läden. Gut, wenn man sich unterhalten möchte. Das Personal war freundlich, und bedankte sich auch über das Trinkgeld – keine Selbstverständlichkeit.

 

Ich werde sicher gerne wiederkommen, vielleicht um mal auch eine der anderen Speisen zu testen, wobei diese sicherlich nicht mit Restaurants mithalten können. Es ist ein Mischmasch von allen möglichen Dingen wie Pizza, Bruschetta, Nudelgerichte, Burger und so weiter, wie siezu einem Bistro gehören. Als Snack neben einem schönen Bier aber sicherlich nicht verkehrt. Wobei ich hier eben nichts darüber sagen kann, weil ich sie nicht gegessen habe.

 

Fazit

Probiert das Cafe Extrablatt Dortmund zum Frühstück sehr gerne aus. Es ist zwar nciht ganz so reichhaltig wie woanders, aber hat eine gute Qualität und Auswahl. Die Atmosphäre gefällt mir sehrgut, es ist nicht so eng wie z.B. das Alex, und die Stimmung und Einrichtung gefällt ebenfalls. 4 von 5 Sterne, da es war gut war ohne überragend zu sein.

Sehr stimmig – die Fensterfront bei Regen.

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

3 Gedanken zu „Frühstück im Cafe Extrablatt Dortmund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere