Rezept: Shakshuka

Vorgeplänkel

Ob man es nun „Shakshuka“ oder „Tomatenpfanne“ nennt, eines bleibt gleich: Lecker und viele Tomaten! Folgendes Rezept für Shakshuka bringt euch eine Variante für eine „Tomatenpfanne“, was wir eher als „neutralen“ Begriff für eine Pfanne mit Tomaten bezeichnen. Die Verwendung weiterer Zutaten macht aus der Tomatenpfanne eine Shakshuka, was orientalisch ist, bzw. nordafrikanisch/israelisch. Statt der typischen Gewürze für die Region wie Paprika und Kreuzkümmel oder auch Chili, kann man Kräuter wie Oregano und Basilikum nehmen, wodurch die Tomatenpfanne „Shakshuka“ eine Tomatenpfanne „a la italiana“ wird.

Wie ihr es auch dreht, es bleibt dabei: Wir brauchen Tomaten.

Alles Tomate?! 😉

Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt! (Bei einem Klick öffnet sich jeweils eine neue Seite bei den sozialen Medien)

  • Facebook: FoodLoaf
  • YouTube-Kanal: FoodLoaf
  • Google+: B. Darius B.
  • Instagram: FoodLoaf_com
  • Speichert meine Blog-Seite in euren Favoriten – für immer aktuelle Rezepte, Berichte, Lebensmittel- und Eis-Tests

 

Zutaten (für Shakshuka)

(für eine Bauarbeiter-Portion oder zwei „normale)

  • 2 kleine Dosen gehackte Tomaten
  • 1 /2 kleine Zwiebel
  • 1 Rote paprika-Schote
  • 1/2 Tl. gemahlener Kreuzkümmel (Cumin)
  • 1 l geh. Tl. Paprika -Pulver
  • Chilipulver nach Geschmack
  • Pfeffer, Salz
  • Öl
  • 3-4 Eier
  • Etwas Grünzeug wie Petersilie

 

Zubereitung

Eine schwere Gusseiserne Pfanne oder Stahlpfanne (eine normale geht zur Not auch, sieht aber nicht so schick aus und hält weniger gut warm) nehmen und die fein gehackten Zwiebeln in etwas Öl goldbraun rösten. Die kleingeschnittene Paprika zugeben und ebenfalls kurz mitbraten und garen.

Die Tomaten zugeben, sowie alle Gewürze, erst nur etwas von jedem Gewürz, da der Inhalt noch etwas eingekocht wird.

Alles nun einige Minuten einköcheln, so dass die Masse dicklich wird.

Mit den Gewürzen nochmals abschmecken.

In die Masse 3-4 Mulden drücken, je nach Anzahl der Eier. In die Mulden die Eier reinschlagen und mit Salz die Eier würzen. Einen Deckel aufsetzen und auf niedriger Stufe die Eier stocken lassen.

Als Deko eignet sich z.B. Petersilie.

 

Ergebnis

Dazu passt wunderbar Joghurt und frisches Brot – am besten natürlich Fladenbrot!

Lecker so eine Shakshuka!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Webseite speichert Daten von Benutzern. Diese Daten werden verwendet um eine besser personalisierte Erfahrung bieten zu können sowie Ihren Verlauf auf dieser Webseite in Einklang mit der DSGVO. Wenn Sie sich austragen möchten für das Tracking wird ein Cookie gesetzt, der genau dies für 1 Jahr verhindert, dann folgt eine erneute Anfrage.  bin dabei, ach nö
575