Metzgerei Franz: Chili und Currywurst aus dem Glas – Foodtest

Vorgeplänkel

Nachdem es schon zwei sehr leckere Tests von Produkten der Metzgerei Franz gab, lege ich jetzt nochmal einen drauf. Nach grandiosem Ochsenbraten und Gulasch (hier), sowie klasse Suppen (hier der Test), gibt es nun, ebenfalls direkt aus München, eingekocht im Glas. Meinen letzten Bericht zur Genussreise nach München. Die Metzgerei Franz liefert auch hausgemachtes Chili und Currywurst aus dem Einmachglas. Es wird schwer sag ich euch! Mein selbst gekochtes Chili ist unschlagbar – da kenne ich nichts. Und aus München soll eine Currywurst kommen die meiner Ruhrpott-Currywurst den Rang abläuft?

Na, das kann ja was geben! Hier der Test!

Rechts oben oder am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein! Bei Instagram heiße ich Typ_FoodLoaf.

Lasst mir auch gerne Likes und Kommentare zu den Artikeln da!

Was haben wir denn?

Jeweils im 450 ml Glas kommen Chili mit Schokolade und eine klassische Currywurst. Die Currywurst ist klassisch oder „knallerscharf“ zu bekommen. Schaut einmal hier: Shop der Metzgerei Franz. Die Currywurst kostet recht happige 5,20 € (sind aber auch zwei Stück ca. drin) und das Chili 4,50 €.

„Partygerichte“ aus dem Glas.

 

Zutaten

Schaut einfach mal auf die Bilder für die Zutaten. Auch hier fällt auf: Zutaten wie wenn man es Zuhause macht – das ist löblich und ein Grund dafür, dass die Produkte relativ hochpreisig sind. Gutes kostet eben.

Zutaten Currywurst

 

Bei der Currywurst gefällt mir, wie bei der Kürbissuppe, dass mit Apfelmus gesüßt ist. Das schmeckte man und war schon ein tolles Merkmal. Woanders findet man oft nur „Zucker“. Schwein, Rind und Schweinespeck für die Wurst – soweit so gut würde ich sagen.

 

Zutaten Chili

Beim Chili muss ich leider etwas meckern: Wenn Trinkwasser die erste, also damit am meisten verwendete Zutat ist, kann es schon nciht sooooo gut sein 🙁 In ein Chili gehört Fleisch, Fleisch, Fleisch, bisl Bohnen und ne Dose Tomaten. Ach ja, und Chili :). 14 % Fleisch ist etwas „mager“ finde ich. Ansonsten gibt es aber wieder eine Zutat die besonders positiv hervorsticht: Rotwein! Wo bekommt man sowas schon in einem Fertigprodukt gekauft?! Und Schokolade als Zutat ist auch geil – ich mache auch immer Kakaopulver in mein Chili. Hier übrigens das Rezept dazu: Das ultimative Chili.

Geschmack/Test

„Man sieht den Wald vor lauter Wurst nicht“

 

Dass das Glas vor lauter Currywurst nicht explodiert ist, ist schon mal gut. Da ist richtig viel, wie von Hand geschnittene, Currywurst drin in einer vorzüglichen Sauce! Die Sauce könnte man meiner Meinung nach kaum besser machen! Man schmeckt die Süße des Apfelmußes, das Curry und Tomate. Die Wurst ist, vermutlich ist das in München so, die Weißwurst ist ja auch sehr mild, mir persönlich „zu mild“. Hier bei uns im Pott hat die ein kräftiges Aroma und gehört vorher angebraten. Das war hier nicht so. Dem Münchener oder manch anderem gefällt das vllt., ich brauch da aber mehr Wumms.

So auch die Meinung meiner beiden Test-Gastesser. Beide sind der Meinung dass es eine tolle Sauce war, aber die Wurst etwas zu mild war. Geschmackssache, aber sicherlich nicht schlecht!

Das Chili

 

Das Chili war leider nicht ganz so gut. Es war viel zu dünn, hatte zu wenig Fleisch und entsprach eher vom Geschmack einer würzigen Tomatensauce. Die war zwar lecker, und als „würzige Tomatensuppe mit Fleisch und Bohnen“ hätte sie eine gute Note bekommen. Als ordentliches Chili con Carne, fällt dieses Gericht bei mir aber leider durch.

Ich sage mal so: Unbedingt mal die Metzgerei Franz probieren! Aber dann bitte die richtig fleischigen Gerichte wie Gulasch und Ochsenbraten. Die sind einmalig gut!

 

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist
Wer was wissen will muss fragen!

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: