Food-Testing: „Alpro Soja – Quarkalternative Go On“

Vorgeplänkel

Produkte wie Arla Skyr erfreuen sich größter Beliebtheit. Dieses so marketingwirksam als „Superfood“ deklarierte Produkt, welches die Cremigkeit von Joghurt mit der „Gesundheit“ von Quark kombinieren soll, ist „in aller Munde“ (im wahrsten Sinne des Wortes). Mein Test zeigte zwar, dass es an sich nichts Besonderes ist (außer der Marketing-Aufwand dahinter), aber gesund ist es schon und schmecken tut es auch. Wobei stinknormaler Magerquark schmeckt auch (bei richtiger Zubereitung) und ist sogar noch gesünder…

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein!

Was haben wir denn?

Doch was tun, wenn man auf den Genuss tierischer Produkte verzichten will oder Veganer ist/sich vegan ernährt oder plötzlich eine weitere Allergie bei sich „entdeckt“ hat gegen Milchzucker oder so, man will ja auch „im Trend“ liegen? Dann greift man bereits seit Jahren zu diversen Reis-, Hafer- oder auch Sojadrinks, wenn man Kuhmilch ersetzen möchte. Das kennt man soweit. Auch Joghurt-Alternativen gibt es bereits seit längerem auf Basis von Soja. Doch was fehlte bisher? Sojaquark! Und da liefert uns Alpro nun die passende „Lösung“: „Quarkalternative“ so dieser „Ersatz“, oder auch „Go On“ genannt (was ja wieder Fitness etc. suggerieren soll, ich kotz gleich…). Es ist also quasi Quark für diejenigen, der auf Kuhmilch verzichten möchten. Was dem Milchprodukte-Esser sein Arla Skyr ist, soll Alpro “Go On” für die Vegener etc. sein: cremiger, gesunder Quark.

Ich habe mich in den Supermarkt (und Umkosten) gestürzt, um auch diese Neuigkeit für euch zu testen. Die Naturvariante habe ich erstmal stehen lassen, und mir direkt zwei Sorten der kleinen Fruchtbecher mitgenommen (den dritten gab es leider nicht). Allgemein besteht das Sortiment aus folgenden Produkten:

  • Quarkalternative Mango (150 g)
  • Quarkalternative Schwarze Johannisbeere (150 g)
  • Quarkalternative Passionsfrucht (150 g)
  • Quarkalternative Natur (400 g)
SAMSUNG CSC
Go On-Johannisbeere und Mango. Die dritte Sorte ist Passionsfrucht

Es gibt also drei kleine Becher mit Fruchtvariationen und einen großen Becher ohne Frucht. Die kleinen Becher kosten ca. 90 Cent, der große ca. 1,80 €. Das ist schon ziemlich teuer für die Mengen. Das sind 4,50 € pro KILO! Schweinebraten im Angebot ist billiger… (leider). Magerquark kostet 1,40 €/ Kilo. Sojaalternativen sind zwar allgemein teurer, z.B. die Drinks, aber selten mehr als doppelt so teuer wie günstige normale Produkte. Man muss also schon „etwas“ tiefer in die Tasche greifen für die Quarkalternative. Ich finde viel zu tief. Kennt man aber so von neuen Produkte. Da kann der Hersteller immer viel für verlangen, gekauft wird´s trotzdem (sieht man ja an mir 😀 )

Folgend lest ihr den Test zu „Schwarze Johannisbeere“. Passionsfrucht und Mango, sowie die Natur-Variante teste ich noch, dazu kommt dann ein kleines Update. Trotzdem werde ich hier primär auf die Nährwerte etc. der Naturvariante eingehen, da diese ja auch in den Fruchtzubereitungen drin ist.

Alpro-Go-On-Quark
Die Naturvariante. Quelle: Alpro Homepage

Kommen wir zuerst zu der Sache, die ich meist bei neuen Produkten kritisiere: Das Marketing-Geblubber. Oft wird dem Kunden ein gewaltiger Bär (z.B. ein Knut) aufgebunden, um ihn stupide in den Supermarkt zu locken. Das wäre ja auch alles okay, wenn den wirklich alle so „super“ ist, wie es laut dem Marketing sein soll. Bestes Beispiel: Milchschnitte – aka. „gesunde Zwischenmahlzeit“ mit viel Milch, Getreide, Honig, blablabla. Fakt ist: Fett, Zucker – eine Süßigkeit, mehr nicht.

Zurück zum Text, hier der offizielle Werbetext von Alpro:

Mit Alpro Go On kommen Sie gut durch den Tag! Die Quarkalternative mit hochwertigem, rein pflanzlichen (Einschub: Es heißt pflanzliche“M“ Protein, die können nicht mal Deutsch – megapeinlich) Protein ist eine köstliche Stärkung zwischendurch, um in Schwung zu bleiben. Genießen Sie die geschmeidige Konsistenz und den herrlich erfrischenden Geschmack der Quarkalternative…

-pur oder mit Früchten zum Frühstück, als leckeren Snack, als köstlichen Dip oder zur Verfeinerung Ihres Lieblingsgerichts. (Text-Anhang Natur-Variant)

-auf einer Schicht aus erlesenen, aromatischen Mangos. (Text-Anhang Frucht-Varianten)

Klingt soweit ja ganz okay. Uns wird viel Eiweiß und eine cremige Konsistenz (Skyr lässt grüßen) versprochen. Klar, Quark heißt viel viel Eiweiß und Eiweiß ist de facto wirklich gesund. Da ich ja auch im Besitz eines Masters in Biochemie bin (angeb), lasst euch gesagt sein, Eiweiß ist wirklich gut ;-). Ich spare mir jetzt hier weitere Ausführungen… wer neugierig ist oder Fragen hat, kann mir gerne schreiben (siehe Impressum oder über Facebook). Allerdings muss ich doch…

SAMSUNG CSC
Das erwartet uns also

Randinfo: Es ist in eurem Körper z.B. ein Eiweiß (das Rhodopsin), welches sich just in diesem Moment x mal in seiner Konformation durch den Einfall der Photonen des Monitors oder Smartphones, sprich durch das Licht, ändert (durch eine cis-/trans-Isomerisierung des Retinals) und über über eine Kaskade von weiteren Proteinen das Licht somit letztlich in ein elektrisches Signal umwandelt, welches in eurem Gehirn zu dem Bild DIESER BUCHSTABEN „zusammengesetzt“ wird…

Toll, oder?

F1.large
Für die Meisten unnützes Wissen: Das Rhodopsin in der Aminosäure-Strukur

Also immer schön Eiweiß essen, das Rhodopsin wird es euch danken.

Weiter heißt es auf der Homepage (Fruchtvariation):

GUT FÜR SIE

  • Reich an hochwertigem, pflanzlichem Protein.
  • Geschmeidige Konsistenz. Herrlich erfrischender Geschmack.
  • Von Natur aus laktosefrei.
  • 100 % pflanzlich.
  • Pflanzliche Quarkalternative auf einer Schicht aus erlesenen, aromatischen Früchten.
  • Enthält Calcium sowie die Vitamine B12 und D2.

Na da bin ich ja mal gespannt!

Zutaten

(Schwarze Johannisbeere):

Wasser, geschälte Sojabohnen (10,3%), Schwarze Johannisbeere (9,7%), Zucker, Stabilisatoren (Pektin, Guarkernmehl), Säureregulatoren (Natriumcitrat, Citronensäure, Apfelsäure), Maisstärke, Rote Beetesaft aus Fruchtsaftkonzentrat, Tricalciumcitrat, natürliches Aroma, Meersalz, Karottensaftkonzentrat, Antioxidationsmittel (stark tocopherolhaltige Extrakte, Fettsäureester der Ascorbinsäure), Vitamine (B12, D2), Joghurtkulturen (Str. thermophilus, L. bulgaricus).

Hui… jedenfalls schon „etwas mehr“ an Zutaten als bei schnödem Quark. Am besten gucken wir mal nur auf die „Natur“-Variante:

Wasser, geschälte Sojabohnen (12,5%), Zucker, Tricalciumcitrat, Stabilisator (Pektin), Säureregulatoren (Natriumcitrat, Citronensäure), natürliches Aroma, Meersalz, Antioxidationsmittel (stark tocopherolhaltige Extrakte, Fettsäureester der Ascorbinsäure), Vitamine (B12, D2), Joghurtkulturen (Str. thermophilus, L. bulgaricus).

Die Zutaten sehen nicht wirklich weniger „imposant“ aus als bei der Fruchtvariation…Aus Wasser und Sojabohnen wird die eigentliche „Basis“ hergestellt. Der Zucker ist für den süßlichen Geschmack. Ob der da rein muss, sei fraglich. Normalem Quark wird kein Zucker zugesetzt. Da bringt aber der enthaltene Milchzucker eine eigene „Süße“ mit. Sojabohnen haben diese nicht, schmecken daher pur auch wie nasser Pappkarton, weswegen die meisten Sojadrinks ebenfalls gesüßt sind. Warum ist in der Naturvariante „Aroma“ drin? Höh? Was den für welches? Das würde ich zu gerne wissen.. „Milcharoma“ vllt.? Hat da nichts zu suchen wie ich finde. Aroma in einem Produkt, welches mit „Natürlichkeit“, „Gesundheit“, Fitness“ usw. wirbt… das passt nicht.

Diverse Stabilisatoren und Regulatoren sind dafür da, die eigentliche Quarkkonsistenz zu erzeugen und zu gewährleisten. Die Joghurt-Kulturen sind für die eigentliche Umwandlung des Eiweißes aus den Sojabohnen und die „Säuerung“ zuständig, wodurch die „Sojamilch“ (Wasser + Bohnen) eindickt.

Zu Tocopherol aus dem Internet, weil es so „gefährlich“ klingt:

Tocopherol ist eine Form des Vitamin E und wird in Lebensmitteln als Antioxidationsmittel eingesetzt. Man gewinnt tocopherolhaltige Extrakte aus den Samen ölhaltiger Pflanzen z.B. aus Weizen, Mais oder Soja. Stark tocopherolhaltige Extrakte sind allgemein für Lebensmittel ohne Höchstmengenbeschränkung zugelassen und sind besonders häufig in Speisefetten und -ölen, Brat- und Backfetten, Dressings, Desserts, Kaugummi und Säuglingsanfangsnahrung zu finden.

Lebensmittel werden teilweise mit Tocopherolen angereichert, um den Vitamin-E-Gehalt zu erhöhen. Wenn die Erhöhung des Vitamin-E-Gehaltes der einzige Grund für den Zusatz von stark tocopherolhaltigen Extrakten ist, darf man sie als Vitamin E deklarieren, andernfalls erfolgt die Bezeichnung E 306 oder stark tocopherolhaltige Extrakte, Tocopherol.

Aha! 

Ich warte nur darauf, dass jetzt wieder wer weiß was für „Gefahren“ da reininterpretiert werden. Wenn man alles meidet, was irgendwo „bedenklich“ ist, dann wäre mal längst tot. Auch Sauerstoff ist giftig, genauso Wasser, genauso alles andere. Es kommt immer auf die „Auslegung“ an. Wer z.B. nur Bio-Obst etc isst, aber mitten an einer viel befahrenen Hauptstraße in Berlin wohnt, lebt sicherlich weniger gesund als mancher „normaler“ Konsument der in einer Hütte im Wald wohnt…

Also fassen wir zusammen: Es muss schon etwas „mehr“ drin sein als Soja + Joghurtkulturen um einen „Quark“ herzustellen. Das sollte einem klar sein. Aber nichts davon ist wirklich bedenklich, außer den Aromen und dem Zucker vllt. Aber ich denke beides soll dazu da sein einen besseren Geschmack zu erzeugen. Hier muss man selbst wissen ob es für einen okay ist. Mich stört eigentlich nur das Aroma, vor allem weil da nicht mal steht was für welches.

Nährwerte

Nährwerte (Naturvariante):

Energie 298 kJ / 71 kcal
Fett 3,6 g
davon gesättigte Fettsäuren 0,6 g
Kohlenhydrate 2,5 g
davon Zucker 2,5 g
Ballaststoffe 1,5 g
Eiweiß 6,2 g
Salz 0,36 g
Vitamine
Vitamin D 0,75 μg 15 %*
Vitamin B12 0,38 μg 15 %*
Mineralien
Calcium 120 mg 15 %*

Das sind jetzt keine überragenden Nährwerte, wenn man einen Vergleich zu klassischem Magerquark anstellt. Der hat deutlich mehr Eiweiß (ca. 11 g), und weniger Fett (0,1 g). Dafür hat er etwa mehr Kohlenhydrate, was bei einer Low-Carb Ernährung relevant ist. Durch den höheren Fettgehalt kann man dafür fast schon davon ausgehen, dass die Soja-Quarkalternative besser schmeckt, denn Fett ist der Haupt-Geschmacksträger in Nahrungsmitteln. Für „Quark“ ist der Eiweiß-Gehalt aber schon ziemlich dürftig...

Folgend auf dem Bild sehr ihr die Nährwerte der Johannisbeere-Variation.

SAMSUNG CSC
Nährwerte der Johannisbeere-Variation

Natürlich ist hier der Kohlenhydrat-Anteil viel höher, wegen der Früchte.

Geschmack/Test

Da es gerade so schön eingeläutet wurde, hier nun mein Geschmackstest.

Wie erwähnt handelt der Artikel, den ihr soeben lest, allgemein über die Quarkalternative. Folgend lest ihr aber nur den Geschmackstest zu der Frucht-Sorte „Schwarze Johannisbeere“. Die anderen Produkte wird ich „geschmacklich nachtesten“ und auf meinem Blog veröffentlichen.

Wie ihr auf folgendem Bild sehen könnt, sieht die Masse dem klassischen Quark recht ähnlich. Etwas dunkler/beiger als normaler Quark – wie bei Soja-Drinks auch bekannt. Die sind durch die Sojabohnen auch etwas dunkler/bräunlicher.

SAMSUNG CSC
Die Quarkmasse hat eine leicht beige Färbung, wegen der Sojabohnen

 

Man kann bereits schön sehen, was drin ist: etwas Fruchtiges! Sobald man den Löffel benutzt, und einmal von unten umrührt, kommt einem eine beeindruckende Menge Fruchtkompott entgegen! Toll! Da wurde nicht gespart, das gefällt!

Im Kompott sind kleinere Stückchen von Johannisbeeren enthalten. Man sieht sie und „fühlt“ sie im Mund. 9,7 % Johannisbeere sind insgesamt drin. Aber etwas größer hätten sie sein können, warum keine ganzen Beeren? Das Kompott ist von der Menge deutlich mehr als 9,7 %, da ihm ja noch Zucker, Wasser und Verdickungsmittel etc. zugesetzt wird. Trotzdem, sehr beeindruckend die Menge! Aber lasst euch nicht täuschen, es ist nicht alles nur Frucht. 9,7 % ist okay, aber auch nicht sonderlich erwähnenswert. Besser jedoch als bei den meisten Standard-Joghurts, die mehr Aromen panschen und dann eine Erdbeere durch den Joghurt schießen.

SAMSUNG CSC
BOAH….

 

Nun muss man sich entscheiden: Alles verrühren oder schichtweise essen, oder ein „Zwischending“? Ich habe mich für die Zwischenstufe entschieden und alles nur leicht verrührt. Sieht einfach am besten aus.

Der Quark an sich hat eine dickliche, etwas stärker gebundene Konsistenz als klassischer Magerquark/Quark. Es fühlt sich etwas „fester“ an, als wenn etwas Gelatine drin ist (was sie nicht ist). Der Geschmack ist nicht so sauer wie bei Magerquark – etwas was viele abschreckt. Mir schmeckt es jedenfalls.

SAMSUNG CSC
Willkommen im Frucht-Kompott-Wunderland

 

Schmecken tut auch das Kompott. Dieses ist, wie es die Johannisbeere eben so an sich hat, deutlich säuerlich und etwas süß, aber nicht so penetrant gezuckert wie “normale“ Fruchtjoghurts, das gefällt mir ebenso. Die Kombination von Kompott und „Quark“ passt ebenfalls. Klar, es ist kein fetter Joghurt mit Sahne oder ein Sahnequark – die schmecken einfach besser, cremiger und voller. Und auch wenn in einem Kompott n Kilo Zucker drin ist, schmeckt es auch besser. Zucker und Fett, das was viel Energie liefert schmeckt am besten, das ist evolutionär so bedingt und logisch. Aber für den geringen Fettgehalt und den geringen Zuckerzusatz, bekommt man doch ein leckeres Dessert.

Fazit

Vor allem optisch sieht die Kombination gut aus. Geschmacklich ist es keine Offenbahrung, aber doch stimmig und lecker. Mir gefällt’s, allem voran die Konsistenz und die kaum vorhandene Säure der Quarkmasse! „Fit“ ist daran zwar nichts, weil es letztlich eben „Quark“ mit Frucht ist – für die Leute, die auf Milchprodukte verzichten wollen. Ich bleibe bei meinem Magerquark/Quark mit Zusatz von Inulin (macht jeden Quark cremiger und leckerer) und Frucht. Billiger und schmeckt mindestens genauso gut. Als „Ersatz“ für Milchprodukte, und wenn man genügend Geld dafür hat/ausgeben will, kann man es sich gerne holen. Allerdings ist der Eiweiß-Gehalt relativ niedrig, ein weiterer Kritikpunkt. Und wenn da bloß das Aroma nicht wäre…

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

14 Gedanken zu „Food-Testing: „Alpro Soja – Quarkalternative Go On“

  • 23. November 2016 um 21:01
    Permalink

    Haha, ich stimme Anja Mischke in allen Punkten zu! Der Kommentar war einfach hochverdient.

    Antwort
  • 8. November 2016 um 19:13
    Permalink

    Oh, doch – d i e können Rechtschreibung sehr wohl!
    Ich klugsch…..e jetzt auch einfach mal ein bisschen, wenn ich hiermit verkünde, wie es sich mit den attributiven Adjektiven so verhält: Bei einem Dativ nämlich wird das darauf folgende zweite Adjektiv nicht stark flektiert, sondern schwach. Woraus folgt, dass es heißt: „Der Mann mit großem, schwarzen Hut“. Und ergo auch: „Die Quarkalternative mit hochwertigem, rein pflanzlichen Protein“. Das also sei hier nur mal eben angemerkt. Denn wer so vollmundig austeilt, kann ja sicherlich auch einstecken….

    (diverse Quellen gibt´s dazu übrigens auch. Zum Beispiel: http://hypermedia.ids-mannheim.de/call/public/gruwi.ansicht?v_id=4049 …weil man im Leben niemals auslernt ;-))

    Antwort
      • 9. November 2016 um 17:06
        Permalink

        …und genau dieses „Blaaa“ wird weniger, wenn man sich möglichst vorher (!) überlegt, was man so in die Welt hinaus posaunt.

        Antwort
        • 10. November 2016 um 4:03
          Permalink

          gääähn

          Antwort
          • 10. November 2016 um 10:08
            Permalink

            Letztlich entscheidest du ganz allein, wie du die Dinge im Leben so angehst; ob allein mit einer ziemlich kindisch-vorgeschobenen und nur vermeintlichen Coolness, oder irgendeiner Form von Ernsthaftigkeit und Entgegenkommen. Man darf bei alledem nur sicher sein, dass die Menschen entsprechend darauf reagieren – ich nun allerdings nicht mehr.

            Irgendwie kommt immer alles zu einem zurück. Man hat die Wahl.
            Alles Gute dir dabei.

          • 10. November 2016 um 18:04
            Permalink

            Ich danke dir! Dir auch ein schönes Leben!

  • Pingback: Alpro Soja Joghurt Natur ungesüßt (Food-Test) - FoodLoaf

  • Pingback: Arla - Skyr (Food-Testing) - FoodLoaf

  • Pingback: Update: Food-Testing: "Arla - Skyr Heidelbeere-Holunder" - FoodLoaf

  • 26. Juli 2016 um 19:08
    Permalink

    Tolle Rezension, danke! Aber weil du so rechtschreib-geil bist ( wie ich 😉 ): Offenbarung schreibt frau ohne „h“, gelle?!

    Antwort
    • 27. Juli 2016 um 6:53
      Permalink

      Ich und rechtschreibgeil? IWO! Ich glaube sogar eher ich habe viele Fehler, aber eher, weil ich lieber viel und gerne schreibe ubd dann nachher keine Lust habe alles noch x mal durchzulesen. Aber Recht hast du, ich schreibe das Wort oft mit „h“. Warum auch immer 😉 Liebe Grüße!

      Antwort
  • Pingback: Update: Food-Testing: “Arla – Skyr Heidelbeere-Holunder” | FoodLoaf

  • Pingback: Food-Testing: “Arla – Skyr” | FoodLoaf

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: