Unboxing: „Langnese – Viennetta Biscuit Caramel“

Vogeplänkel

Gut, dass es Werbungprospekte gibt. Gut, dass ich diese wöchentlich durchblättere. So erhaschte ich einen Blick auf eine neue Sorte von „Langnese Viennetta“. Eis (in Kuchenform), welches ich als Kind vergöttert habe. Die knackigen Schokoschichten, das schöne Aussehen und das Essen mit der Gabel – drei „besondere“ Punkte bei diesem Eis.

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein!

Warum ich es inzwischen seit bestimmt 15 Jahren nicht mehr gegessen habe, weiß ich nicht. Ich war wohl dumm (oder zu sehr mit anderem Eis beschäftigt). Nun, dank des Prospektes wurde ich „wachgerüttelt“ und habe mir direkt die neue Sorte „Biscuit Caramel“ besorgt.

Ich sollte es nicht bereuen, wie ihr in folgendem Test lest.

Das Test-Video findet ihr wieder am Ende des Artikels.

Viel Spaß!

Was haben wir denn?

Langnese Viennetta ist „Eis in Kuchenform“ – lässt sich also perfekt als Nachtisch nach einem Abendessen auf dem Tisch servieren. Entsprechend nett ist auch die Optik. Das Besondere an diesem Eis sind die knackigen Schichten im Eis, meist aus Schokolade. Hier, wie der Name es verrät, bekommen wir ein Viennetta mit Karamell und Biscuit – man darf gespannt sein! Was sagt die Packung?!

SAMSUNG CSC
Die Pappbox – danach haltet ihr Ausschau im Supermarkt!

„Karamelleis, Vanilleeis, Fettglasurschichten mit Karamellgeschmack (10 %), Gebäck (13 %) und Stückchen mit Karamellgeschmack“

Soso, 24 % „Extras“ – super 😀

Das was bei den normalen Viennettas die „Schokoladenschichten“ sind, ist hier die Fettglasur mit Karamellgeschmack. Dies wird bei den Schoko-Sorten aber sich auch eine „kakaohaltige Fettglasur“ sein, keine „echte Schokolade“.

Zutaten

Die Zutatenliste ist lang – klickt auf das Bild für eine größere Ansicht. Aromen sind leider enthalten, aber ich glaube ich werde langsam mal anfangen das nicht mehr zu kritisieren – scheint ja inzwischen überall gang und Gäbe zu sein, selbst bei 6€-Eisbechern von B & J oder H-D. Schade ist bei dem Viennetta aber, dass nicht mal echte Vanilel genommen wird. Naja, vllt. Liegt es an den knapp 2 € / Packung, wobei es im Angebot gerade mal 1,30 € gekostet hat.

SAMSUNG CSC
Die Zutaten

 

Nährwerte

Die Nährwerte sind deutlich höher als bei „normaler“ Viennetta. Dort kommt man auf ca. 250 kcal / 100 g. Hier bei Caramel Biscuit sind es knapp 300 kcal / 100g. Ich vermute, das wird am biscuit liegen, der „extra Fett und Zucker“ liefert, bzw. entsprechend zu einem geringeren Anteil „schlankerer“ Eismasse führt. Denn bei allen Eismarken/Sorten gilt eigentlich immer dasselbe: Die hohen Kalorien kommen von den „Extras“, nicht von der Eismasse an sich. Das Verhältnis von Kalorien im Volumen zu Kalorien bezogen auf´s Gewicht zeigt, dass fast 50 % Luft enthalten ist.

SAMSUNG CSC
Die Nährwerte

 

Unboxing

Das Eis ist unter der Papppackung zusätzlich in Folie eingepackt – Pflicht, da Pappe durchlässig für Wasser / Luft ist. Darunter findet man optisch sehr ansprechend den „Eiskuchen“ auf einem „Plastikserviertablett. Edel edel… nicht. Okay, es ist praktisch, aber wer nach einem festlichen Menü das Eis auf den Tisch stellen will, der nehme einen (am besten vorher eingefrorenen) Teller o.ä. Vorher einfrieren, damit das Eis nicht direkt wegfließt, wenn es auf einen zimmerwarmen Teller kommt.

SAMSUNG CSC
Das Eis ist nochmals unter der Pappe in Folie eingepackt – schützt vor der Kälte 😉

 

Oben auf sieht man die „Stückchen mit Karamellgeschmack“ sowie die Schichten. Der Biskuit versteckt sich vermutlich im Eis. Optisch wirklich gelungen, wie da Karamelleis und Vanilleeis angerichtet sind.

Ich habe mir drei Scheiben abgeschnitten, den Rest wieder weggefroren, und wenige Minuten antauen lassen. Das Eis lässt sich echt schlecht schneiden wegen dem Biskuit. Schneidet es unbedingt im komplett gefrorenen Zustand, sonst vermatscht euch alles.

SAMSUNG CSC
Die drei Scheiben wiegen gerade mal 100 g!

 

Geschmack/Test

WOW! Kennt ihr an den Kassen der Supermärkte diese Riegel auf denen „Caramel“ steht? Das ist so ein dünnes teil, mit einem mildem, aber leckeren Karamellgeschmack. Genau so schmeckt das Karamelleis von Viennetta!

SAMSUNG CSC
Das Eis hat einen schönen Schmelz und schmeckt einfach gut!

 

Das „Vanilleeis“ verdient den Namen „Vanille“ zwar nicht, schmeckt mir aber trotzdem. Nichts Besonderes, aber passt. Es schmeckt leicht sahnig und auch gut vollmundig, aber Vanille kann man höchstens nur erahnen. Die Süße der beiden Eissorten gefällt mir zudem auch – nicht zu intensiv

Allgemein haben die Haupteismassen einen schönen Schmelz und ein gutes vollmundiges Gefühl auf der Zunge. Das liegt an der zugeschlagenen Luft, wobei auch etwas Sahne im Eis ist.

Die dünnen Karamellschichten im Eis sind wirklich so dünn, dass sie kaum knacken. Schade, aber etwas Biss hat das Eis trotzdem, aber ich meine, der war früher intensiver. Individuell rausschmecken kann man die Schichten kaum – zu dünn dafür.

Kommen wir zum Besten: Der Biskuit-Keks oben im Eis. Was soll ich sagen? WAHNSINN! Das schmeckt wie der Krümmel-Kern mancher Ben & Jerry´s Core Sorte. Quasi ein bröseliger, butteriger Keks, mit richtig schönem Biss und salzig süßem Karamell-Geschmack. Ginge es nach mir, hätte das Ganze Eis aus zwei Biskuit-Platten bestehen können, dazwischen das Karamelleis. Lecker! Ich hätte gerne viiiiel mehr gehabt!

SAMSUNG CSC
Der Biskuit – sooo großartig

 

Fazit

Das war mal ein ganz anderes Eis als als sonst, und dazu noch ein gutes! Es schmeckt nach Karamell, ist sahnig und cremig, was durch relativ viel Luftzuschlag gewährleistet wird. Das Vanilleeis schmeckt zwar kaum nach Vanille, es passt aber trotzdem zum Gesamtpaket. Die Karamell-Fettglasurschichten, für die die Viennetta allgemein so bekannt ist könnten etwas dicker sein, der Knack ist doch recht „zurückhaltend“. Was das ganze aber wieder in die oberen Sphären der Wertungsskala hebt, ist der Biscuit oben im Eis. Der schmeckt einfach phantastisch, ist bröselig knusprig und passt einfach super. Nur mehr wäre besser 🙂 Für den Preis von knapp 2 €, oder den Angebotspreis von 1,30 € sehr empfehlenswert, denn es ist echt „gut“.

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist
Wer was wissen will muss fragen!

2 Gedanken zu „Unboxing: „Langnese – Viennetta Biscuit Caramel“

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: