Food-Testing: „DM – Sportness Proteinriegel 50% Eiweiß“

Vorgeplänkel

Im Zuge der Low-Carb Welle die immer größer wird, und uns bald alle ertränken wird, sind natürlich auch die großen Drogeriemarkt-Ketten dabei diverse Fitness-Riegel zu basteln um die Gunst des Konsumenten zu erlangen. Wenig Kohlenhydrate gehen besonders gut bei Eiweiß-Riegeln. Desto höher man den Eiweiß-Gehalt trimmt, desto mehr Kohlenhydrate kann man einsparen. Ballaststoffe und Fette helfen zusätzlich. DM hat ja bereits seit Jahren diverse Protein-Riegel im Angebot. Nun neu im Angebot sind aber zwei Riegel mit 50 % Eiweiß und recht wenig Kohlenhydraten und nahezu ohne Zucker. Klar, es gibt Riegel wie Weider Yipiee oder QuestBar, die auch sehr wenig Kohlenhydrate bzw. Zucker haben, allerdings sind diese nicht unwesentlich teurer.

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein!

Der DM-Riegel kostet 99 Cent bei 45 g, also 2,20 Euro pro 100 g. Ein Quest Bar beispielsweise wiegt 60 g und kostet knapp 3,70 Euro pro 100 g. Kleiner Unterschied, oder? Es gibt zwei Geschmacksrichtungen bei den Riegeln von DM mit leicht unterschiedlichen Nährwerten (dazu gleich mehr): Brownie-Chocolate-Crisp-Geschmack und Vanille-Joghurt-Crisp-Geschmack.

Nun, gucken wir aber doch mal was die DM-Riegel so „drauf haben“ und ob sie geschmacklich mithalten können – denn gerade die QuestBars sind für den überaus guten Geschmack bekannt. Der beste Vergleich wäre auch eher mit den 52% Protein-Riegeln von Weider. Lasst euch hier direkt gesagt sein: Nahezu identische Nährwerte wie der DM-Riegel – aber mit 3 Euro pro 100 g auch deutlich teurer!

SAMSUNG CSC
Optisch öde – aber auf die inneren Werte kommt es schließlich an – und die sind mehr als sexy!

Was haben wir denn?

Laut DM-Website:

Der Das gesunde Plus Sportness 50% Eiweiß-Riegel mit XY-Geschmack (Anmerkung, hier steht auf der Website die Geschmacksrichtung) ist mit Milchschokolade überzogen. Er kann mit seinem hohem Eiweißgehalt zur Erhaltung und Zunahme von Muskelmasse beim Sport und einer Diät beitragen. Der Riegel hat nur einen geringen Anteil von 0,4g Zucker und ist im Vergleich zu herkömmlichen Süßwaren Kohlenhydrat reduziert. Neben der Verwendung des 50% Eiweiß-Riegels empfehlen wir eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung sowie eine gesunde Lebensweise.

SAMSUNG CSC
Die beiden neuen Eiweiß-Riegel von DM – Sorte Brownie
SAMSUNG CSC
Die beiden neuen Eiweiß-Riegel von DM – Sorte Vanille

Klingt ja soweit gut, und nur 0,4 g Zucker? Das ist der Wert den auch die Quest-Bars haben, der Geschmack Brownie hat sogar nur halb so viel Zucker wie ein QuestBar (auf 100 g bezogen). Die Vanille-Sorte minimal mehr. Das ist schon einmal topp!

Zutaten/Nährwerte

Die Zutaten zeige ich nur anhand er Brownie-Sorte, die Sorte Vanille ist ähnlich zusammengesetzt.

MILCHEIWEISS¹ (CALCIUMCASEINAT¹, MILCHEIWEISSISOLAT¹, MOLKENEIWEISSKONZENTRAT¹) | Kollagenhydrolysat | Feuchthaltemittel: Glycerin | (18%) kakaohaltige Eiweiß-Glasur (MOLKENEIWEISSKONZENTRAT¹, Kakaobutter, Süßungsmittel: Maltit, Kakaomasse, Emulgator: SOJALECITHINE, Aroma, Süßungsmittel: Sucralose) | Wasser | SOJOAEIWEISS | SOJAEIWEISS Crispies (SOJAEIWEISSISOLAT, Kakaopulver, Tapiokastärke) | Kakaopulver | Maisdextrin | Emulgator: SOJALECITHINE | Palmöl | Aroma | Salz | Süßungsmittel: Sucralose. ¹ Enthält LAKTOSE.

Zuerst sind diverse Eiweiße erwähnt, was zeigt, dass diese Zutat am meisten enthalten ist (was bei den Zutaten als erstes genannt wird bei Lebensmitteln, ist prozentual am meisten enthalten, was an zweiter Stelle am zweitmeisten usw…). Die Eiweiße sind hochwertig. Schlecht wäre z.B: Sojaeiweiß, Weizeneiweiß, Erbseneiweiß usw. Diese haben keine so gute Wertigkeit für den Körper und können nicht so effizient verstoffwechselt werden. Sie sind oft ein Anzeichen für billige Zutaten.

Ansonsten findet man Füllstoffe, Süßungsmitteln und Aromen. Klar, dass bei einem „Schokoriegel“ ohne Kohlenhydrate/Zucker die Substanz irgendwoher kommen muss. Wer diese Zusätze kritisiert, hat schlicht einen an der Waffel. Von nichts kommt nichts. Zudem kann ich nicht wirklich bedenkliche Zutaten ausfindig machen. Das Feuchthaltemittel Glycerin klingt übrigens schlimmer als es ist. Es ist ein ganz natürlicher Stoff, wie er auch Bestandteil jedes Fettes ist (chemisch gesehen).

Nährwerte Brownie:

Folgend gehe ich auf die Nährwerte der Sorte Brownie ein. Die der Sorte Vanille sind ähnlich, aber im Sinne von Low-Carb minimal schlechter – trotzdem gut!

10,5 g Fett – die Sorgen für Geschmack und werden aus der Kakaomasse kommen. Der Anteil gesättigter Fettsäuren ist zudem gering – das ist gut, denn die gesättigten Fettsäuren sind die „bösen“. Nun haben wir 23 g Kohlenhydrate, wovon lediglich 0,9 g Zucker sind – Traumwerte. Man muss immer bedenken: Kohlenhydrate sind nicht gleich Zucker! Hier kommt der Kohlenhydrat-Anteil primär von Maltit, welches allgemein oft eingesetzt wird zum süßen, ohne ein stark insulinbeeinflußendes Kohlenhydrat zu sein. Das sieht man auch an „mehrwertige Alkohole“ – diese kann der Körper nicht vernünftig abbauen, bzw. daraus Energie wie aus „Zucker“ gewinnen.

Am besten ist natürlich der Eiweiß-Gehalt von 50 % – absolut Topp! Da kann Quest-Bar nicht ansatzweise mithalten, diese haben nur 35 g.

Was die Nährwerte angeht ist der DM-Riegel der eindeutige Sieger – mit großem Abstand.

Durchschnittliche Nährwertangaben pro 100 g
Brennwert 359 kcal / 1.509 kJ
Fett 10,5 g
Fett, davon gesättigte Fettsäuren 3,3 g
Kohlenhydrate 23 g
Kohlenhydrate, davon Zucker 0,9 g
Kohlenhydrate, davon mehrwertige Alkohole 21 g
Eiweiß 50 g
Salz 0,8 g

Nährwerte Vanille:

Durchschnittliche Nährwertangaben pro 100 g
Brennwert 364 kcal / 1.529 kJ
Fett 9,4 g
Fett, davon gesättigte Fettsäuren 5,5 g
Kohlenhydrate 30 g
Kohlenhydrate, davon Zucker 2,1 g
Kohlenhydrate, davon mehrwertige Alkohole 27 g
Eiweiß 50 g
Salz 0,66 g

Geschmack/Test

Brownie:

Nun ist für viele Leute auch der Geschmack wichtig. Da sei euch gesagt: Okay, die DM-Riegel können nicht mit besonders exotischen Geschmäckern wie Zimtschnecke, Erdnussbutter oder Latte Macchiato und wer weiß was noch aufwarten. Aber gerade die Sorte Brownie ist doch erstaunlich lecker.

Der Riegel schmeckt intensiv nach Schokolade, hat eine richtig schöne knatschig-weiche Konsistenz, zäh und lecker- wie ein guter Brownie. Mir gefällt auch, dass der Riegel nicht zu süß ist, sowie die dünne Schokoschicht außen, welche geschmacklich in Richtung Milchschokolade geht. Zudem merkt man ab und zu die erwähnten „Crisps“. Kleine knusprige Stücke innerhalb des Riegels. Nicht viele, aber es passt. Auch als kleine Sättigung zwischendurch eignet er sich.

SAMSUNG CSC
Die Sorte Brownie – intensiv schokoladig und einfach lecker!

Vanille: 

Die Konsistenz und das „Kauerlebnis“ ist wie bei der Sorte Brownie. Geschmacklich kann die Sorte Vanille aber nicht mithalten. Der Geschmack nach Vanille ist Eiweiß-Pulver/-Riegel-typisch irgendwie muffig, nicht so toll. Der Riegel schmeckt jetzt nicht schlecht, oder unangenehm oder so. Aber eben auch nicht nach Vanille so wirklich – eher typisch wie ein Eiweißriegel, nichts besonderes. Mir gefällt aber auch hier die angenehme Süße und wie erwähnt die Konsistenz, ebenso der Schoko-Überzug.

SAMSUNG CSC
Sorte Vanille – Geschmacklich keine Offenbarung, aber okay. Dafür ebenfalls klasse Nährwerte!

Fazit

Für den geringen preis von 99 Cent pro Riegel bzw. 2,20 Euro je 100 g bekommt man einen geschmacklich guten (Sorte Brownie) Eiweiß-Riegel mit absolut tollen Nährwerten und hochwertigen Zutaten. Diese Nährwerte und die Qualität der Zutaten findet man sonst nur bei viel teureren, namhafteren Produkten. Der Riegel mag geschmacklich nicht mir dem Vorreiter des „Fitness-Geschmakes“ QuestBar mithalten können, kostet aber auch nur etwas mehr als die Hälfte und hat die deutlich besseren Nährwerte. Wer mehr wert auf die Nährwerte liegt (was der Fall sein sollte, sonst kann man gleich ein Snickers essen),d er bekommt mit DM Sportness einen richtig guten Eiweiß-Riegel mit top Preis-/Leistungsverhältnis.

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

10 Gedanken zu „Food-Testing: „DM – Sportness Proteinriegel 50% Eiweiß“

  • 26. Januar 2017 um 20:41
    Permalink

    Ich mag die Eiweißriegel von dm auch sehr gerne. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist top. Schöner Bericht…

    Antwort
  • 3. Januar 2017 um 15:27
    Permalink

    Die 50% Prozent Eiweiß sind wertlos wenn man nicht weiß wieviel das Kollagenhydrolysat davon ausmacht. Da ist das Quest Bar Bashing („nur 35g protein pro 100g“) eher peinlich und zeigt entweder dass man hierfür bezahlt wurde oder sich nicht 100% damit beschäftigt hat. Solange man bei Riegeln nicht weiß wieviel Gramm Kollagen drin sind, würde ich immer vom Kauf abraten. Kollagen kann zu 0% für den Muskelaufbau benutzt werden, besteht aber halt aus Aminosäuren, weshalb dieser schlechte Trick von fast allen Firmen (Außer Quest Bar u.a) ausgenutzt wird.

    Antwort
    • 4. Januar 2017 um 2:20
      Permalink

      Es ist jedenfalls mehr Milcheiweiß drin als Kollagenhydrolysat 😉
      Und zwar ist Kollagenhydrolysat nciht für die Muskel, aber für die Gelenke – auch nicht verkehrt.

      Antwort
    • 4. Januar 2017 um 2:21
      Permalink

      Davon ab ist die Auasagen „nur 35 g Protein“ kein Bashing, da interpretierst du zu viel Negatives hinein… es ist Fakt, sollte aber hier nicht negativ ausgedrückt werden.

      Antwort
  • Pingback: DM 50 % Protein Low Carb Riegel - Foodtest - FoodLoaf

  • 29. April 2016 um 21:37
    Permalink

    Kollagenhydrosylat ist hochwertig?

    Antwort
    • 29. April 2016 um 5:05
      Permalink

      Hallo Hartmut. Mir war das Proukt völlig neu. Ich habe es etwas gegooglet, und die Zutatenliste sagt, was daran „so besonders“ ist. letztlich ist es fettreduzierte Sahne. Soweit unspektakulär, gibt es ja überall. Der Unterschied ist die von vornherein zugesetzte Gelatine, die bindet, festigkeit gibt usw. Sonst ist nichts drin. Man müsste es letztlich aber auch selbst nachahmen können durch Zusatz von gelatine – nur ist es da viel aufwendiger, weil man es erst erwärmen muss/Gelatine schmelzen usw. Dieser „Arbeitsschritt“ ist bei QuimiQ quasi enthalten. Praktisch, aber nichts weltbewegendes.

      Antwort

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: