Der Lidl-Löffel im Test – Was soll das eigentlich?!

Vorgeplänkel

LIDL hat es sich zur Aufgabe gemacht den Einsatz von Zucker in den eigenen produkten bis 2015 um 20 % zu reduzieren – und wir sollen Zuhause mitmachen! Dafür gibt es jetzt den „Lidl-Löffel“. Mit diesem Teil wird man ebenfalls 20 % weniger Zucker verwenden. Wie das geht erfahrt ihr hier in meinem Test. Folgend findet ihr auch das Video zum Lidl-Löffel auf meinem YouTube-Kanal. Einfach auf den link klicken: Lidl-Löffel auf YouTube Lidl-Löffel auf YouTube

Der Lidl-Löffel

Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt!

Der Lidl-Löffel

Wie ihr auf den folgenden Fotos sehen könnt, hat der Löffel eine Wölbung in der Mitte. Das Resultat ist, dass ca. 20 % weniger Zucker auf den gestrichenen (!) Löffel passt. Hat man sich vorher 1 Tl Zucker in den Kaffee gemacht, kann man das jetzt auch, nur ist dann eben 20 % weniger drin. Natürlich sollte man jetzt nicht noch extra was mit einem zweiten Löffel nachkippen – das würde das ganze ad absurdum machen 😀

Den Lidl Löffel gibt es im Webshop für eine „Gebühr“ von 1 Cent (da habe ich ihn her). Am 24.10 bekommt man den Löffel gratis bei einem Einkaufswert ab 25 €.

Ausprobiert

Ich habe mal mit ein paar meiner Löffel eine „Testreihe“ gemacht. Es sei nämlich erwähnt: Je nachdem wie groß eure Teelöffel sind, habt ihr bereits eh schon vorher eine geringere Zuckermenge gehabt als auf manch anderen Löffel passt. Und mache Löffel sind besonders groß, sprich da wird eure Menge „Zucker auf einem Teelöffel“ vielleicht noch weniger sein als 20 % sein.

Also habe ich mal 2 x 5 verschiedene Teelöffel genommen und die Zuckermenge abgewogen und durch 10 geteilt. Dann habe ich 10 Lidl-Löffel Zucker genommen, abgewogen und ebenfalls durch 5 geteilt. Das Ergebnis: Er spart wirklich 20 % ein. Ein Tl. Zucker Lidl-Löffel hat 1,6 g Zucker, ein normaler 2 g.

Fazit

Der Lidl-Löffel ist praktisch und vor allem für „Gewohnheits-Tiere“. Eine praktische Sache. Einfach Löffel in den Zucker und schon hat man weniger im Kaffee oder zum Streuen oder wofür auch immer man ihn nimmt. Klar ist aber auch, dass man den Löffel nicht braucht. Wenn man Disziplin hat, kann man ja auch so selbst weniger Zucker auf einen bereist vorhandenen machen. Aber das ist nicht so bequem und eben auch nur in der Theorie leicht umzusetzen.

Ich finde den Löffel jedenfalls praktisch, wenn auch ich nicht der Meinung bin, dass man Zucker grundsätzlich verteufeln sollte.

Wie steht ihr zum Zuckerkonsum? Findet ihr den Lidl-Löffel praktisch?

Folgend nähere Infos zum Löffel. Entnommen dem Shop auf www.lidl.de:

Eigenschaften

  • Teelöffel mit kleiner Wölbung in der Mitte, die automatisch ca. 20 %* des Inhalts abzieht
  • Spülmaschinengeeignet
  • Aus hochwertigem Edelstahl
  • Gewicht: 26 g
  • Maße: L 13,8 x B 3 cm
  • Laser Printing: “20% weniger” und “Lidl-Löffel”
  • Material: Edelstahl 18/10
  • Materialstärke: 2,5 mm
  • Verpackung: hochwertige Karton-Verpackung

*Im Vergleich zu einem herkömmlichen gestrichenen Teelöffel Zucker. Abweichungen sind je nach Teelöffel möglich.

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere