Rocka Ice Cream im Test mit Video – Zutaten, Nährwerte und Geschmack + Kritik

Vorgeplänkel

Aloha und YEEHAW! Zur feier des Tages schreibe ich nach Eeeewigkeiten mal wieder einen kleinen Bericht für meine Webseite. Wir schauen uns hier das neue Eis von Rocka Nutrition an: Rocka Ice Cream. Seit wenigen Wochen bei Wasgau (Supermarkt-Kette im Süden Deutschlands) zu haben und bald auch in z.B. Real. Was es mit diesem Eis so auf sich hat und warum ich es nicht uneingeschränkt empfehle, erfahrt ihr in diesem Test. Wichtig: Schaut in das Video, welches ich euch folgend verlinke. Dort gehe ich ausgiebig auf alle Infos zur Rocka Ice Cream ein. Hier auf meiner Webseite soll eine kleine Zusammenfassung genügen.

Falls ihr das Video nicht richtig angezeigt bekommt, so nutzt bitte folgenden Link zu meinem YouTube-Kanal: Rocka Ice Cream Test

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/4YZzDAU1hss

 

Was haben wir denn?

Die Rocka Ice Cream ist (leider) ein weiteres Diät-/Proteineis auf dem Markt. Viele von euch die mir schon länger zuschauen oder manch ältere Bericht hier gelesen haben wissen, dass ich von diesen Eis prinzipiell nichts halte. Kurz gesagt: Lieber ne kleine Portion gutes Eis wie Ben & Jerrys essen statt ne große Portion von solch einem Eis mit wenig Kalorien was einfach nicht schmeckt weil kaum noch fett/Zucker & Co drin ist, was maßgeblich für den Geschmack wichtig ist.

Rocka Ice Cream

 

Nun, Rocka macht es also wie Halo Top, Bryers, Oppo und Co. und reduziert die Kalorien auf ein Minimum, so das man einen Becher ohne schlechtes Gewissen komplett vernichten kann. Wie egsgat, der Sinn dahinter ist fraglich. Es gibt jedenfalls zwei Sorten: Chunky Choco und

Die Becher enthalten 500 ml (ca. 330 g) und kosten unsagbare 5,99 € und sind damit so abartig teuer wie andere Diäteis. Manch einer sagt jetzt. Ben und Jerry’s oder Häagen-Dazs ist auch so teuer. Mag sein, aber da bekommt man nicht nur Wasser für sein Geld und die Hälfte des Eises besteht aus Luft.

Zutaten & Nährwerte

Folgende Fotos zeigen euch Nährwerte und Zutaten von der Sorte Chunky Choc. Bei dem mit Keks sieht es ähnlich aus, daher zeige ich es nicht extra. Natürlich sind die Zutaten anders, aber die Basis-Zusammensetzung ist gleich. Ich spare mir hier die Kommentare und verweise nochmals auf mein Video (s.o.). Da habe ich genug darüber diskutiert 🙂

 

Geschmack

Das wichtigstee ist der Geschmack. Und wie es bei solchen Diäteis nun mal so ist, kann dieser nicht ansatzweise mit richtiger Eiscreme mithalten. Zwar können die zugesetzten Aromen rein aromatisch einen guten Job machen, so z.B. bei der Vanilla Cookies-Sorte des Rocka Ice Cream, aber es fehlt an Vollmundigkeit, gutem Schmelz und Cremigkeit. Wie soll das auch gehen, wenn kaum Fett drin ist und der Hauptbestandteil mit Abstand Wasser ist? Schon mal Wassereis gegessen? Viele Diäteis schmecken wie Wassereis mit Schokogeschmack, Keksgeschmack oder je nachdem was draufsteht.

Rocka Ice Cream Vanilla & Cookies

 

Auch die Rocka Ice Cream, vor allem die Sorte Chunky Choc schmeckt sehr wässrig und hat eine miserable Textur. Eins muss man der Sorte aber lassen: Ein tolles und intensives Aroma nach Kakao, das ist gelungen. Die Schokostücke sind eine nette Dreingabe, aber hätten für meinen Geschmack größer sein können. Es schmeckt wie Kakaopulver in Wasser mit Süßungsmittel.

Chunky Choco

 

Vanilla & Cookies schmeckt mir sogar, rein was das Aroma angeht. Das Teil erinnert stark an Butterkeks. Wenn man es vernünftig antauen lässt, ist es vom Mundgefühl her auch okay. Kein vergleich zu Sahneeis, klar, aber für ein Diäteis ganz gut und x mal besser als die völlig überbewerteten Halo Top. Es stören allerdings die kleinen Keksbrösel, die kratzen hinten im Hals. Haben die das bei der Entwicklung nicht bemerkt? Es stört extrem.

 

Fazit

Wenn ihr also mal unbedingt die Rocka Ice Cream probieren wollt, dann kauft wenigstens die Sorte Vanille Cookies. Die ist besser als viele andere Ditäeis und ganz okay. Die Chunky Choco Sorte ist ein Reinfall und wäre höchstens was für beinharte Rocka Fans die zu viel Geld und keinen Geschmack haben. Am besten kauft ihr euch sowie lieber ein tolles Häagen-Dazs oder Ben & Jerrys und esst einfach entsprechend weniger. Ihr werdet es nicht bereuen.

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere