Ritter Sport Kakao Klasse – Test aller Sorten

Vorgeplänkel

Ich war auf der ISM2019 und habe dort natürlich einiges an Produktneuheiten gesehen und mir den Bauch vollgeschlagen. Eines der Highlights war es, drei Tafeln der neuen Ritter Sport Kakao Klasse zu bekommen, welche ich euch hier kurz vorstellen möchte. Ausführlicher gehe ich auf alles im Testvideo auf meinem YouTube-Kanal ein.

Hier nun einige Produktbilder und Kurzinfos. Viel Spaß!

Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt! (Bei einem Klick öffnet sich jeweils eine neue Seite bei den sozialen Medien)

  • Facebook: FoodLoaf
  • YouTube-Kanal: FoodLoaf
  • Google+: B. Darius B.
  • Instagram: FoodLoaf_com
  • Speichert meine Blog-Seite in euren Favoriten – für immer aktuelle Rezepte, Berichte, Lebensmittel- und Eis-Tests

Was haben dir denn?

Die drei Ritter Sport Kakao Klasse wollen mit wenigen Zutaten und quasi einer “Besinnung” auf das Wesentliche und hochwertigem Kakao aus drei Anbaugebieten begeistern. Alle drei Tafeln (natürlich quadratisch, praktisch und gut) sollen den Kakao selbst im Fokus haben und sind eher herbe bzw. bittere Schokoladen. Keine Spielereien mit Keksen oder so. Pure Schokolade.

Regulär dürften sie ca. 1,29 € kosten. Sie enthalten 100 g. Schön, dass die im Gegensatz zu Milka mit der Darkmilk nicht die Packung kleiner machen, um so versteckt den Preis zu erhöhen.

Es gibt die 55 % Kakao aus Ghana, die als einzige Milchpulver enthält:

Ferner gibt es die Ritter Sport Kakao Klasse mit 61 % Kakao aus Nicaragua:

Zuletzt gibt es noch die dunkelste/herbste Schokolade mit 74 % Kakao aus Peru:

Bezüglich der Zutaten sei beispielhaft euch folgendes Bild gezeigt. Man sieht, dass mit drei bzw vier (bei der aus Ghana) wirklich nur die wichtigsten Zutaten in der Ritter Sport Kakao Klasse enthalten. Kakaobutter, Kakaomasse und Zucker. Vollmilchpulver ist eben nur bei der aus Ghana enthalten.

Die Zutaten der Ritter Sport Kakao Klasse Peru

Geschmack & Test

Es sei hier nochmals auf mein YouTube Video verwiesen. Da gibts einfach viel mehr zu sehen zu dieser Schokolade 🙂

Was man ahnt, wird soweit bestätigt. Je höher der Kakaogehalt, desto intensiver die Kakaonote. wo die Ritter Sport Kakao Klasse aus Ghana noch recht cremig und vollmundig ist, werden die Tafeln mit 61 % bzw. 74 % herber und aufgrund des fehlenden Vollmilchpulvers weniger vollmundig, aber weiterhin mit gutem Schmelz und dafür intensiveren Kakaogenuss. Hier muss jeder Konsument selbst entscheiden, was er lieber mag.

Oben 55 %, dann 61 %, dann 74 % der Kakao Klasse von Ritter Sport

Etwas kurios ist es, dass die Sorte aus Nicaragua mehr Zucker hat als die aus Ghana, obwohl mehr Kakao drin ist, aber weniger süß schmeckt wie ich finde.

Die 74 % aus Peru ist die dunkelste und herbste. Sie bricht anders als die aus Ghana und enthält am meisten Fett, da eben auch am wenigsten Zucker enthalten ist und damit auch mehr Kakaobutter.


Und welche Ritter Sport Schokolade würdest du nehmen?

Mir haben sie alle drei geschmeckt, wobei ich die aus Nicaragua am “schwächsten” finde. sie schmeckt anders als die beiden anderen, aber die Süße ist etwas merkwürdig und sie ist eben irgendwie ein “Zwischending”. Für manch einen dürfte sie genau deswegen die richtige sein.

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

2 Gedanken zu „Ritter Sport Kakao Klasse – Test aller Sorten

  • 29. Mai 2019 um 19:13
    Permalink

    Die Schokolade aus Ghana schmeckt am besten 🙂

    Antwort
  • 27. Mai 2019 um 20:59
    Permalink

    Hey 😉
    Habe bisher nur die aus Peru probiert… finde ich super, denn mir sind viele Schokoladen zu süß.
    Aber die aus Nicaraqua werde ich auch mal noch versuchen… Konzept und Rückbesinnung auf die Schokolade selbst und auf Rittersports eigenen Anbaugebiete ist toll. Matte und mal ganz andere Verpackung und Marketing ist genial gelöst worden.. und lässt dich Schokolade nochmal viel edler scheinen

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.