Khoresh esfenaj alu | خورش اسفناج آلو aka. persischer Spinat-Eintopf

Vorgeplänkel

Es war mal wieder soweit, meine beiden Uni Kollegen Tobi und Daniel kamen zum Filmabend vorbei. Zwar habe ich den ersten Film mehr in der Küche verbracht als zuzusehen, aber da der Film eh semi-gut war, war das auch nicht so schlimm. Der Fluch des Alltags! Gerne hätte ich alles im Voraus vorbereitet, statt zu Kochen wenn die Gäste da sind. Aber die Arbeit eben…

Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt! (Bei einem Klick öffnet sich jeweils eine neue Seite bei den sozialen Medien)

  • Facebook: FoodLoaf
  • YouTube-Kanal: FoodLoaf
  • Google+: B. Darius B.
  • Instagram: FoodLoaf_com
  • Speichert meine Blog-Seite in euren Favoriten – für immer aktuelle Rezepte, Berichte, Lebensmittel- und Eis-Tests

Es musste mal wieder persisch gekocht werden, so entschloss ich mich schnell, und da Spinat eine meiner absoluten Leibspeisen ist, z. B. auch in diesem grandiosen Auflauf, ist meine Wahl auf Khoresh esfenaj alu | خورش اسفناج آلو aka. persischer Spinat-Eintopf mit Pflaumen gefallen.

Schaut euch folgendes Rezept dazu an. Es sei aber angemerkt, dass ich ein etwas anderes Gewürz genommen habe, da ich kein reines Kurkuma da hatte, und dass Rindfleisch eigentlich nicht verwendet wird in der iranischen Küche (habe ich gelesen). Aber so wie ich es gemacht habe, ist es trotzdem super, wenn auch nicht hundertprozentig korrekt.

Und bitte tut euch einen Gefallen und kauft echten persische Safran, und keinen Abfall aus dem Supermarkt. Bei eBay wird man fündig – aber seit vorsichtig was und wo ihr da kauft!

Zutaten

(für 4 Personen)

  • 400 g Basmati Reis (ungekocht)
  • 250 g getrocknete Pflaumen
  • 500 g Rindergulasch – um “echt” zu sein, wäre Lamm oder Kalb besser. Iraner nutzen angeblich selten Rind.
  • 1 Kg Blattspinat (gerne TK, wird eh verkocht)
  • 1 große Zwiebel
  • 3 getrocknete persische Zitronen oder frischen Zitronensaft
  • Sonneblumenöl
  • Kurkuma (1/2-1 Tl, je nach Aroma)
  • etwas Zimt
  • 1 Messerspitze persischer Safran
  • Salz, Pfeffer
Die Zutaten für Khoresh esfenaj alu | خورش اسفناج آلو aka. Spinat-Eintopf

 

Zubereitung

Reis

Als erstes kann man den Reis zubereiten. Es gilt den Basmati-Reis in reichlich kaltem Wasser zu waschen, und das Waschwasser immer wieder abzugießen, bis es nicht mehr trüb ist. Dadurch wird die Stärke entfernt, und der Reis klebt nachher nicht zusammen.

Nun den Reis in einen Kochtopf geben, und ca. bis zum ersten Fingerknöchel mit Wasser bedecken. Da musst du etwas Erfahrung haben. Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt etwas mehr Wasser, und probiert den Reis immer wieder. Er darf auf keinen Fall weich und matschig sein und sollt minimal Biss haben. Das Wasser einmal zum Kochen bringen, dann auf niedrigster Stufe leicht köcheln lassen bis der Reis gar ist.

Den Basmati-Reis so lange mit kaltem Wasser waschen, bis das Wasser klar wird.

 

Den Reis in ein Sieb geben, und mit kalten Wasser komplett abschrecken, bis er nicht mehr warm ist. Gut abtropfen lassen.

In einen beschichteten Topf Öl geben, und dort den Reis hinein. Mit einem Kochlöffel-Stiel Löcher in den Reis stechen, damit der Wasserdampf besser nach oben steigt. Wickelt den Deckel in ein feuchtes Handtuch, und setzt ihn auf.

Das könnt ihr nun so lange stehen lassen, bis ihr kurz davor seid den Eintopf fertig zu haben.

Den Reis nach dem Kochen in einen gut ausgeölten beschichteten Topf geben und abdecken.

 

Erst später machen:

Den Topf mit dem Reis eine halbe Stunde bevor der Eintopf fertig ist anmachen und 2-3 EL Wasser zugeben. Einmal kurz Aufheizen bis Wasserdampf aufsteigt, dann auf niedriger Hitze garen, sodass der Reis unten langsam anröstet.

Den Safran mit etwas Zucker im Mörsern fein mahlen, ca. 3 Esslöffel kochendes Wasser drauf geben und lösen. Diese Mischung gebt ihr nun in einen Teil des Reises und färbt ihn damit gelb und gebt ihm eine feine Note.

 

Eintopf

In einem Topf etwas Öl geben, und die klein geschnittenen Zwiebeln mit dem Fleisch anrösten. Gebt auch das Kurkuma hinzu, und röstet es mit an. Passt auf dass es nicht verbrennt. Ein- bis zweimal mit Wasser ablöschen, dann ordentlich Wasser drauf kippen bis das Fleisch bedeckt ist.

Zwiebeln mit Fleisch in Öl anbraten, Kurkuma mit anbraten

 

Nun lasst ihr es ca. eine halbe Stunde kochen. Gebt nun die getrockneten Zitronen (vorher einsteche, Vorsicht dabei!) oder den Zitronensaft hinzu, und würzt alles mit Salz und etwas Pfeffer. Lasst es nun nochmals eine halbe Stunde kochen.

 

Gebt den Blattspinat und die Backpflaumen hinzu, lasst es aufkochen und dann ca. eine halbe Stunde weiterkochen. Je nachdem wie dick oder dünnflüssig ihr es haben wollt, setzt ihr einen Deckel auf.

 

Mit einem Deckel verdampft weniger Wasser, und es wird dünnflüssiger. Ist das Fleisch gar und zwart, wird sich alles noch mal mit Salz und Pfeffer und gegebenenfalls etwas Zitronensaft nachgewürzt. Es sollte nur eine leichte Säure haben.

Man kann es etwas mehr oder weniger einkochen – traditionell ist es eher flüssiger als hier

 

Den Reis anrichten, und den Eintopf zugeben. Fertig ist Khoresh esfenaj alu.

Dazu passt sehr gut Joghurt, oder auch ein Spiegelei als zusätzliche Beilage.

Guten Appetit.

Ergebnis

Fertig ist das Khoresh esfenaj alu | خورش اسفناج آلو aka. Spinat-Eintopf auf persische Art

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Webseite speichert Daten von Benutzern. Diese Daten werden verwendet um eine besser personalisierte Erfahrung bieten zu können sowie Ihren Verlauf auf dieser Webseite in Einklang mit der DSGVO. Wenn Sie sich austragen möchten für das Tracking wird ein Cookie gesetzt, der genau dies für 1 Jahr verhindert, dann folgt eine erneute Anfrage.  bin dabei, ach nö
803