Ausgeh-Check: Fett, Kalorien und göttlicher Geschmack bei Food King

Vorgeplänkel

Manchmal muss man eben einfach einen ersten Schritt wagen (das hat sich Neal Armstrong bestimmt auch irgendwo gedacht). Ich bin bereits unzählige Male bei Food King in der Brückstraße Dortmund vorbeigegangen, aber nie hinein. Ehrlich gesagt, hat der billig wirkende Look mich abgeschreckt. Auch war nie sooo viel los innen drin, als dass man dort was Besonderes erwarten würde. Nun, weit gefehlt.

Food King in der Brückstraße Dortmund

 

An einem Freitag war ich mit meinem Kollegen Jun, aka. Mr. Jay aka. Daddy Nr. 2 unterwegs und wir hatten Hunger. Da er nicht so der Experte ist und vermutlich auch gar nicht die Muße hat sich Läden zum Essen rauszusuchen, war es mal wieder an mir dies zu tun. Im Voraus habe ich mal wieder Google Maps durchstöbert und bin dort über die Wertungen von Food King gestolpert: 4,7 –Das ist sehr gut! Bei Google Maps kann man sich so grob merken: Wenn etwas wenigstens 4,4 hat, dann kann man dort echt mal hingehen. 4,7 ist da schon echt eine Seltenheit! Alles unter 4 ist meist weniger gut, unter 3,5 sollte man einen Besuch vermeiden. Läden mit 1,2 oder 3 Sterne gibt es quasi nicht.

Also dachte ich mir: Komm, probieren wir Food King mal aus – egal wie schäbig der Laden von außen aussieht, die Wertung klingt super. Was war das für eine gute Idee! Anmerkung: Beachtet aber auch die Anzahl der Wertungen bei Maps. 20-30 sollten es schon sein, und dann auch vernünftige mit Text. Bei Google Maps wird viel geschönt – da muss man vorsichtig sein.

Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt! (Bei einem Klick öffnet sich jeweils eine neue Seite bei den sozialen Medien)

  • Facebook: FoodLoaf
  • YouTube-Kanal: FoodLoaf
  • Google+: B. Darius B.
  • Instagram: FoodLoaf_com
  • Speichert meine Blog-Seite in euren Favoriten – für immer aktuelle Rezepte, Berichte, Lebensmittel- und Eis-Tests

 

Einrichtung / Location

Der Food King (was ein dezenter Name) befindet sich in der Brückstraße 42-43, also schön auf der Fressmeile im Herzen Dortmunds. Dort reiht sich Imbiss an Imbiss, und berühmte Läden wie Food Brother, D’Angelo, Kartoffel Lord und Pan Pizza sind dort anzutreffen.

Edelste Einrichtung begrüßt den Gast

 

Der Food King ist nicht mehr ein kleiner Raum mit einer kleinen Küche hinten. Es ist eher ein Imbiss, und es gibt nur einen kleinen Stehbereich und wenige spartanische Sitzplätze. Komfort? Kannst du vergessen! Deko? Mitnichten. Gläser für Getränke? Am Arsch.

Das Angebot sind übersichtlich: Es gibt Baguettes und French Tacos (!) in verschiedenen Variationen und ein paar Standard-Getränke. Das war’s. Das muss nicht verkehrt sein, so kann sich der Laden sich auf das Wesentliche konzentrieren. Ferner ist die Küche bei Food King eh so klein – großartig mehr könnten die eh nicht machen. Als ich zum Besuch war, wurde erstmal eine Schüssel umgestoßen und fiel in die Fritten – passiert eben.

Das übersichtliche Angebot beim Food King Dortmund

 

Geschmack & Test

Mein Kollege und ich (Esel und so) bestellten beide den French Taco (der kein Taco ist laut Defintion) – wenn schon, denn schon! Ein Wrap gefüllt mit Pommes, Hähnchen oder z.B. Rinderhack (ich hatte Hähnchen), diverse Saucen und Käse. Eigentlich hätte in meinem ein Spiegelei laut Karte sein müssen – war es aber nicht, dafür Käse. Viel Käse. Das sollte sich also ein guter „Fehler“ herausstellen.

Ich nenne ihn liebevoll “Ziegelstein”: French Taco

 

Nach ca. 15 Minuten Wartezeit (es waren noch welche vor uns), kam der „Block“. Oha, beeindruckend was einem da bei Food King vorgesetzt wird. Der Wrap wird quasi wie eine Tasche um die Zutaten gefaltet und im Grill knusprig gebacken. Es ist klasse, wie schön das Streifenmuster außen aussieht – und wie knusprig er ist! Das Dingen ist ein echtes Schwergewicht. Richtig massig und gut geeignet um wie mit einem Ziegelstein Scheiben einzuwerfen – aber nur auf den ersten Blick! Auch als warmes Kissen bestens geeignet.

Innen ist es… oh mein Gott. Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll. Klar, was soll man großartig verkehrt machen, wenn man Käse, Fleisch, Pommes, Sauce und einen gebackenen Warp kombiniert? Das MUSS ja gut sein. Fett und Kalorien pur eben, aber sooo unfassbar lecker!

Ja, es sieht unschön und geil zugleich aus. Die Geschmacksexplosion in Taco-Form (strenggenommen ist das übrigens KEIN Taco)

 

Die Saucen (wobei ich kein Plan habe welche genau drin waren) passten perfekt. Eine Sauce hatte eine feine Säure und erinnerte an eine Burgersauce. Die Saucen haben die Fritten natürlich aufgeweicht, so dass in dem Wrap eine einzige köstliche Füllung war. Man muss das dezente Gematsche allerdings möge.

Nichts für Zartbesaitete! Das Dingen ist dekadent, sättigend, fettig, saftig und der geschmolzene Käse ist eine einzige Wonne. Emmentaler? Irgendwie sowas. Leider geil. Schaut euch das Foto an – mehr habe ich nicht zu sagen.

Eine uneingeschränkte Empfehlung von mir für das Essen, außer ihr wollt eine Strandfigur 😉

Seinen French Taco selbst zusammenstellen? Eine gute Idee!

Fazit

Ich sagte es bereits zum Sweet Chili, welches ich nach wie vor als bestes Restaurant in Dortmund bezeichne: Außen pfui, innen pfui, Essen hui. Der French Taco bei Food King in Dortmund ist die pure Glückseligkeit.

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Webseite speichert Daten von Benutzern. Diese Daten werden verwendet um eine besser personalisierte Erfahrung bieten zu können sowie Ihren Verlauf auf dieser Webseite in Einklang mit der DSGVO. Wenn Sie sich austragen möchten für das Tracking wird ein Cookie gesetzt, der genau dies für 1 Jahr verhindert, dann folgt eine erneute Anfrage.  bin dabei, ach nö
579