Eistest: Indy&Pippa – veganes Eis first class aus Slowenien

Vorgeplänkel

Ich hätte nicht erwartet, dass ich nicht bei uns in Deutschland bei der Überflutung an Speiseeis und ähnlichen Erzeugnissen in den Supermärkten, eines der besten Eis überhaupt finde. Nein, hätte ich nciht, und erst recht nicht, dass dieses auch noch vegan sein würde: Indy&Pippa ice cream Alternative, wo der Name des “Imports”. Ein Arbeitskollege, der aus Slowenien kommt, erzählte mir von dieser Eismarke, die aus seiner Heimat kommt. Da er weiß, dass ich Foodblogger bin, und mich vor allem mit Eis auskenne, meinte er, er würde mal “was besorgen” und ich solle es doch mal testen.

IndyPippa Ice Cream Alterntaive aus Slowenien

 

Eis aus Slowenien eingeschippert und dann noch mit meiner Meinung nach sehr guten Zuatten (lest sie auf der Webseite) sowie mal “was anderes”, weil es vegan ist? Da bin ich dabei! Und ebenfalls besonders an dem Eis ineressant: Reisbasis, statt Soja. Auch das ist eher selten. Ich war also gespannt, als ich mir am Samstag (Deutschland-Schweden 2:1) einen 5-Eis-Marathon vornahm und für euch ein Testvideo erstellte. Seht es hinter folgendem Link, der zu meinem YouTube-Kanal führt: https://youtu.be/oflGz3AqU34

Hier auf meiner Webseite eine Zusammenfassung, sowie ein paar Produktbilder.

Viel Spaß!

 

Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt! (Bei einem Klick öffnet sich jeweils eine neue Seite bei den sozialen Medien)

  • Facebook: FoodLoaf
  • YouTube-Kanal: FoodLoaf
  • Google+: B. Darius B.
  • Instagram: FoodLoaf_com
  • Speichert meine Blog-Seite in euren Favoriten – für immer aktuelle Rezepte, Berichte, Lebensmittel- und Eis-Tests

 

Was haben wir denn?

Ich zitiere:

Indy&Pippa ice cream alternative is dairy free, gluten free, soy free, refined sugar free and has no added air. Reach for the next level of the culture of nutrition and well-being. Because you deserve only the best.

Veganes Eis, glutenfrei, frei von Soja, kein raffinierter Zucker. Ferner ist das Eis zubereitet ohne den Zuschlag von Luft (sehr gut!) und alle Zutaten sind aus Bio-Landwirtschaft. Anhand dieser Dinge lässt sich aber auch erkennen, dass dieses Eis eine sehr spezielle Kaufschicht anspricht. Das Eis ist kaum ein Massenprodukt. Dies nicht nur, weil Veganer eher eine kleinere Käuferschicht sind, nein, auch wegen der Güte der Zutaten dürfte der Preis eher in den oberen Regionen angesiedelt sein. Ich denke in einer Feinkostabteilung würde es sich gut tun. Ein Becher enthält 115 g Eis.

Das Design der Becher hat was “dezent edles”

 

Aporopos Preis: Dazu kann ich euch nichts sagen, denn das Eis ist in Deutschland nciht verfügbar. Mein Arbeitskollege überlegt, wie man es euch und interessierten Kunden verfügbar machen kann – sobald was geklärt ist erfahrt ihr es natürlich bei mir.

 

Zutaten & Nährwerte

Die genauen Zutaten & Nährwerte guckt ihr euch am besten auf deren Webseite an: http://indyandpippa.com/en/ice-cream-alternative/

Folgend stellvertretend für alle Sorte die Zutaten des Chocojoy:

Die Basis ist bei allen gleich: Reisdrink aus Wasser, Reis, Sonnenblumenöl, Meersalz. Ferner sind als Süßungsmittel Reissirup, Tapiokasirup und oder Ahornsirup verwendet, je nach Sorte. Für den vollen Geschmack und auch wichtig für das Mundgefühl gibt es Kokosnussöl, Rapsöl etc. Als Verdickungsmittel ist Guarkernmehl enthalten, und dieses wird für die sehr gute Konsistenz mitverantwortlich sein.

Großartige Konsistenz bei allen Sorten!

 

Vanilleexktrakt ist ebenfalls in jeder Sorte drin – ob es eine gewisse Grundbasis für alle Sorten gibt, wo Vanille ebenfalls drin ist? Zuletzt bekommt jeder Sorte seine eigenen Zusätze wie Nusspaste, Früchte usw. Und hier sieht man ein wichtiges Qualitätsmerkmal: Es wird nicht gespart an diesen Zutaten! Wo bekommt man schon ein Eis im Supermarkt mit 15 % Nusspaste, oder 30 % Früchten? Da muss ich wirklich meinen Hut ziehen – sehr gut!

Aromen etc. sind keine enthalten – das wäre auch lächerlich bei veganem und Bio-Eis.

Folgend die 5 der 6 Sorten die es gibt. DIe Sorte mit Himbeere hatte man uns nicht geschickt.

 

Geschmack & Test

Es sei erneut gesagt: Schaut euch das Testvideo an, da ich in diesem sehr ausführlich auf meinen Eindruck, den Geschmack usw. eingehe. Auch könnt ihr nur in diesem Video selbst “sehen”, wie toll die Konsistenz ist! Ihr findet es hier: https://youtu.be/oflGz3AqU34

 

Chocojoy

Gerade bei Schokoladeneis könnte man es sich “kompliziert” vorstellen, wenn auf Milch und Sahne verzichtet wird. Umso erstaunter war ich, dass die verwendeten pflanzlichen Fette (und das nicht zu wenige) für ein vollmundiges Geschmackserlebnis sorgten. Man merkt, das keine Luft drin ist, wie auch bei den anderen Sorten. Eine nicht zu starke Süße, cremiger Geschmack und eine großartige Konsistenz. Der Geschmack nach Kakao gefällt ebenfalls.

Großartig.

Indy&Pippa Chocojoy – Schokoladeneis

 

Loveberry

Ich bin froh, dass diese Sorte kein reines Sorbet ist, was Fruchteissorten, vor allem mit so viel Erdbeere (26,3 %), sehr oft sind. Der Fettgehalt ist halb so hoch wie beim Schokoladen-Eis, aber es schmeckt trotzdem cremig, nur nicht ganz so “voll”. Das wird vor allem am verwendeten Guarkern-Mehl für die Bindung liegen, das merkt man. Indy&Pippa Loveberry ist fruchtig und könnte lediglich für meinen Geschmack etwas süßer sein.

Und toll aussehen tut es sowieso!

IndyPippa Loveberry – Erdbeereis

 

Luckyberry

Optisch ein Highlight! Das Eis sieht aufgrund von gast 1/3 Heidelbeeren richtig klasse aus. Sehr intensive Färbung und man kann die feinen Häutchen all der Beeren sehen. Ein Eis, bei dem man also auch sieht was drin ist. Auch hier ist die Konsistenz perfekt, es ist dem Loveberry nahezu identisch. Auch hier hätte ich persönlich mir etwas mehr Süße gewünscht, aber der fruchtige Geschmack ist dafür sehr erhaben.

Schaut euch diese Farbe an! Toll!

Indy&Pippa Luckyberry – Blaubeereis

 

Choconutty

Das Indy&Pippa Choconutty ist quasi die “Fusion” von Happynut und Chocojoy. Haselnusspaste und Kakaopulver ergeben einen Geschmack der (im positiven Sinne) an Nutella erinnert. Meine Fresse, ist das lecker! Gerade die Sorte bei denen über 10 % Fett drin ist (also alle außer die Fruchtsorten) schmecken fantastisch cremig und vollmundig. Dieses Choconutty Eis ist vermutlich das beste Schoko-Eis mit Haselnuss was ich je gegessen habe.

Ganz großartig.

 

Indy&Pippa Choconutty – Schoko-Nuss Eis

 

Happynut

Zuletzt testete ich das Happynut. Ich habe es mir extra für zuletzt aufbewahrt, da ich ein großer Fan von Nusseis bin und mich aufgrund von 15,8 % (!!!) Haselnusspaste besonders auf die Sorte gefreut habe. Wo bekommt man schon so viel Nuss in einem Eis? Ich habe in den letzten Jahren 200-300 Eissorten gefuttert und nirgends wo Nuss o.ä. drin war, ist mir ansatzweise ein so hoher Gehalt untergekommen. Und genau das schmeckt man auch. Dieses Eis ist der Heilige Gral unter den Nusseis. Cremig, vollmundig und eine intensive Haselnuss-Note – ganz ohne Aromen. Und das bei einem veganen Eis!

Leck mich fett, ist das lecker!

Indy&Pippa Happynut – Haselnusseis

 

Fazit

Tja, irgendwie scheiße… jetzt hat man so gutes Eis gegessen, bekommt es aber nur in Slowenien 😀 Davon ab: Ich persönlich bin trotzdem eher der Fan von “normalem” Eis mit Milch usw. Aber ganz ehrlich: Ich habe über 200, vermutlich an die 300 Eissorten die letzten Jahre gegessen und das Indy&Pippa Eis ist das mit Abstand beste vegane Eis und die Zutaten sind mit das beste was ich je gesehen habe bei Eis. Und es ist selbst für “nicht-Veganer” mal eine Versuchung wert, allein schon, weil z.B. die Sorte Happynut das beste Nusseis ist, was ich kenne. Und das, obwohl es kein Eis ist wie wir es eigentlich kennen. Und wenn es das hier in Deutschland geben würde – ich als nicht-Veganer würde es kaufen. Vor allem das Happynut <3

Mehr als sehr gute Alternativen!

 

Testvideo

Alle guten Dinge sind 3 😉 https://youtu.be/oflGz3AqU34

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere