Neueröffnung: Dortmunds Döneria

Vorgeplänkel

Am 9.12 hat in Amalienstraße 8, fast am Hohen Wall, Dortmunds Döneria eröffnet. Ich war natürlich dort, und habe mir einen Eindruck von Döner, Pizza & Co gemacht. Lest hier meinen kleinen Testbericht.

Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt!

  • Facebook (Foodloaf) liken
  • YouTube-Kanal: “FoodLoaf.com” (ein Abo von euch wäre super!)
  • Google+: B. Darius B.
  • Instagram: „FoodLoaf_com
  • Pinterest: „Foodloaf
  • Speichert meine Web-Seite in euren Favoriten – für immer aktuelle Rezepte, Berichte, Eis-, und Produkt-Tests

 

Dortmunds Döneria

Die Döneria ist hinreichend nah am Zentrum gelegen, fast auf dem Laufweg zu Veranstaltungsorten wie dem FZW, oder dem Dortmunder U von der Innenstadt aus gesehen. Zwar ist die Lage nicht so zentral wie die Dönerbuden innerhalb des Walls bzw. in den Fußgängerzonen, aber vielleicht ist das auch nicht verkehrt. So hat man weniger Konkurrenz in der Umgebung. Allerdings muss sich hier dafür umso mehr die Qualität beweisen, denn wer würde einen weiteren Weg auf sich nehmen, wenn er Hunger hat, und das ohne er dafür einen besseren Döner bekommt? Vielleicht macht es die Fusion aus Döner und Pizza!

Dortmunds Döneria

 

Die Einrichtung ist ziemlich spartanisch und macht einen leicht billigen Eindruck, da gibt es bessere Dönerbuden. Dafür war das Personal sehr freundlich und man kam sich fats schon “familiär vor. Kann aber auch daran liegen, dass Eröffnungstag war 🙂 Trotzdem kam ich mir willkommen vor und durfte direkt etwas von Dönerspieß probieren. Gut und saftig, doch das wird sich ändern – dazu später mehr.

Die Einrichtung ist so “najaaaaa”

 

Angebot

Die Speisekarte ist übersichtlich, und besteht prinzipiell aus dem bekannten Döner-Gerichten und Pizzen sowie ein paar kleineren Snacks wie Baklava und Börek. Der Webseite der Döneria wirbt damit, dass es neapolitanische Pizza ist. Letztlich sie stellte sich aber heraus ist nur der Pizzabäcker Neapolitaner ist. Die Zubereitung der Pizza in der Blechform, sowie einen Standard Ofen sind nicht wirklich neapolitanisch.

Die “Pizzastation”

Die Bestellung

Als Kostrprobe wurde mir eine Fritta angeboten, also eine zugeklappte Pizza die frittiert wird. Das Teil war saumäßig gut! Na klar, es wird frittiert und wie wir wissen ist fast alles frittierte super gut. Aber auch die Füllung überzeugte, denn die Zugabe von Ricotta, Käse und Salami, sowie etwas Tomate machte sie einfach nur perfekt. Unbedingt probieren!

Die Fritta – Pizza + Friteuse = porno

 

Ich bestellte mir eine Pizza Margarita. An den einfachsten Speisen kann man die Grundsätze Qualität am besten gut dann zu mir nicht. Die Pizza war Klasse! Super geiler Boden, excellent knuspriger Rand, und tolles Aroma des Teiges. Etwas zu viel Käse für meinen Geschmack so dass die gute Soße überdeckt wurde, aber für Fans von Käse und Co definitiv ein Highlight.

Pizza Margherita

 

Der Döner war hingegen leider nicht so gut. Die Brottasche war Standard, der Salat nichts besonderes, und das Fleisch war total trocken, da es inzwischen viel zu lange am Dönerspieß rotierte ohne mal “abgezogen” zu werden. Ich weiß nicht, ob die die Hitze nicht reduziert haben oder woran es lag, vielleicht auch daran dass mageres Jungbullenfleisch (oder Kalb, oder beides…) genommen wird. Ändert aber beides nichts am Resultat das es total vertrocknet war. Echt nicht gut. Ich finde es auch schade, dass es kein Hähnchenfleisch gibt. Ich persönlich esse dieses gerne, da ist stückiger und saftiger ist als Kalbfleisch. Es hieß aber, man führe es vllt. später ein.

Der Dönerspieß

 

Fazit

Letztlich wird man aber für 4,50 € für die Pizza Margarita, 53 für den Döner günstig verköstigt. Wenn ihr das Problem mit dem Döner noch in den Griff bekommen, hat man hier echt Angst wenn man gut hingehen kann, vor allem für die grandiose Pizza und die Frita!

Wo geht ihr am liebsten Pizza, Döner und Co essen? Schreibt es mir in die Kommentare.

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

%d Bloggern gefällt das: