Rezept: Westfälisches Krüstchen

Vorgeplänkel

Eines der berühmtesten Schnitzelgerichte in der Region Westfalen ist das “Krüstchen”. Dabei gibt es einige Variationen, doch die bekannteste Kombination ist: Toastbrot mit einem Schweineschnitzel, dazu Rahmchampignons und oben auf das Schnitzel ein Spiegelei. Eine wahre Mahlzeit!

Deftig, gut, und einfach zuzubereiten. Die einzige Herausforderung ist es die Panade knusprig zu bekommen. Mit meinem Rezept sollte euch das gelingen – guten Hunger!

  • Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt!
  • Facebook (Foodloaf) liken
  • YouTube-Kanal: “FoodLoaf.com
  • Google+: B. Darius B.
  • Instagram: „Typ_FoodLoaf
  • Pinterest: „Foodloaf
  • Speichert meine Blog-Seite in euren Favoriten – für immer aktuelle Rezepte, Berichte und Eis-Test

 

Zutaten

(für zwei Portionen)

  • 2 Schweineschnitzel a ca. 150 g
  • 4 Scheiben kleines Toastbrot
  • 300 g frische Champignons
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 100 ml Sahne
  • Mehl
  • 4 Eier
  • Paniermehl
  • Pfeffer
  • Salz
  • Butter
  • Sonnenblumenöl
Die Zutaten für das Krüstchen

 

Zubereitung

Als erstes werden die Schnitzel dünn und in die Breite geklopft. Das sorgt dafür, dass sie schneller gar werden und man sie so paniert nicht zu lange braten muss und die Kruste zu dunkel wird. Wir wollen goldgelbe Schnitzel! Nehmt einen Hammer , einen Pfannenboden oder euren Kopf und hämmert kräftig auf die Schnitzel, welche ihr mit einem Gefrierbeutel abdeckt.

Schnitzel dünn und in die Breite klopfen

Die Champignons werden in dünne Scheiben geschnitten und mit den Zwiebeln in Öl angebraten bis sich ein paar Röststoffe bilden. Würzt beides mit Salz dun Pfeffer und löscht es mit der Sahen ab. Wir wollen keine dünne Sauce, sondern dass wir quasi die Pilze nur “ummantelt” haben mit Sahne, sonst matscht man die Schnitzel kaputt bei zu viel Flüssigkeit, wenn man sie daraufgibt. Lasst es einkochen.

Champignons mit Zwiébeln anbraten

 

Die Schnitzel erst in Mehl, dann in zwei geschlagenen Eiern wenden und in gesalzenem und gepfeffertem Paniermehl wenden. Dieses NICHT andrücken, sondern das Schnitzel mehrfach locker darin wenden bis es bedeckt ist.

Reichlich Öl (die Schnitzel müssen leicht schwimmen) in einer Pfanne hoch erhitzen und die Schnitzel reingeben. Ca. 2-3 Minuten brauchen Sie so von jeder Seite. Auf einem Küchenpapier abtropfen lassen.

Das fett muss sehr heiß sein, und die Schnitzel dürfen nciht zu lange braten

 

Das Toastbrot toasten, auf einen Teller geben, mit etwas Butter bestreichen. Darauf das Schnitzel, dann die Pilze und darauf jeweils ein gebratenes Spiegelei.

Fertig!

Wichtig für die Knusprigkeit: Das überschüssige Fett mit Küchenpapier aufsaugen

 

Ergebnis

Kleine Salatbeilage und ab dafür!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Webseite speichert Daten von Benutzern. Diese Daten werden verwendet um eine besser personalisierte Erfahrung bieten zu können sowie Ihren Verlauf auf dieser Webseite in Einklang mit der DSGVO. Wenn Sie sich austragen möchten für das Tracking wird ein Cookie gesetzt, der genau dies für 1 Jahr verhindert, dann folgt eine erneute Anfrage.  bin dabei, ach nö
607