Rezept: Laugensnack wie Snyder’s Pretzel Pieces

Vorgeplänkel

Ihr kennt sicherlich die Snyder’s Pretzel Pieces aus dem Supermarkt. Diese kleinen, goldene Tüten, mit diesem süchtig machenden, aus Laugengebäck bestehenden, Snack. Es gibt unzählige Sorten, wie z.B. Jalapeno, Cheddar, Pfeffer, Salz, und aus den USA kenne ich auch verrückte Sorten wie Karamell. Die Dinger sind jedenfalls wahnsinnig gut. Sie haben einen Nachteil, sie sind unfassbar teuer wie ich finde. Natürlich muss man sich ab und zu mal was gönnen und sie sind halt was Besonderes. Auch wenn die Tüte schneller weg ist als man gucken kann. Da bietet es sich doch an, die Dinger mal selbst zu machen.

Lest folgend mein Rezept für selbstgemachte Laugengebäck-Knusper-Dinger-Irgendwas. Oder anders: Laugensnack. Für einen ersten Versuch ist es mir recht gut gelungen denke ich. Natürlich kommt es auf die Würze an, und euren jeweiligen Geschmack. Von daher probiert gern noch selbst etwas rum. Hier biete ich euch ein Rezept für vier verschiedene Würzungen. Wähle was du magst, probiere alles, oder ergänze

  • Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt!
  • Facebook (Foodloaf) liken
  • YouTube-Kanal: “FoodLoaf.com
  • Google+: B. Darius B.
  • Instagram: „Typ_FoodLoaf
  • Pinterest: „Foodloaf
  • Speichert meine Blog-Seite in euren Favoriten – für immer aktuelle Rezepte, Berichte und Eis-Test

 

Zutaten

Wichtig ist, dass ihr Laugengebäck nehmt, welches nicht sehr luftig ist, sondern eher dicht/kompakt. Die Snyder’s Pretzel Pieces zeichnen sich vor allem durch ihre Härte aus. Damit ist nicht die Knusprigkeit gemeint, die auch bei lockerem Laugengebäck sehr gut gelingt. Sondern die Dichte ist der ausschlaggebende Faktor.

  • 500 g Laugengebäck wie Stangen, Brötchen oder Bretzel. Diese sollten möglichst nicht luftig locker sein.
  • 50 Sonnenblumenöl
  • Salz
  • Knoblauchpulver
  • Pfeffer
  • Geräuchertes Paprikapulver (Pimenton der Lage Vera)
Die Zutaten für den Laugensnack

 

Zubereitung

Schneidet das Laugengebäck in ca 1,5 cm cm große Würfel-Stücke. Kleinere Fetzen tut dir beiseite, denn die saugen unnötig Fett auf und sind am Ende so fitzelig klein, dass man die kaum snacken kann.

Auch dünne Scheiben, wie für Brotchips sind denkbar!

 

In eine große Schüssel gebt ihr die kleingeschnittenen Laugengebäck Stücke, und verteilt langsam nach und nach überall das Öl, in welches ihr ca. 1/2 TL. Salz gemischt habt. Nun alles sehr lange und gründlich vermengen, so dass ich das Öl gleichmäßig um alle Stücke legt.

Nun teilt ihr das marinierte Gebäck auf, und gebt jeweils die von euch gewünschten extra Zutaten zu.  Bei mir waren es vier Portionen, sodass ich einmal welche mit Knoblauchpulver, welche mit Pfeffer, welche mit geräuchertem Paprikapulver, und welche nur mit Salz gemacht habe. Streut die Gewürze gleichmäßig über die Stücke, und vermischt es vernünftig.

Vor dem Backen

 

Nun legt ihr zwei Backbleche Backbleche mit Backpapier aus, stell den Ofen auf 200 Umluft. Verteilt das Laugengebäck gleichmäßig ohne dass es überlappt, und backt sie bis zur gewünschten Bräune knusprig.

Am Ende des Backvorgang holt das Blech raus und lass es komplett kalt werden. Erst dann packt ihr es in luftdichte Gefäße.

Schön verteilen!

 

Als Dip eignet sich natürlich ein Gewürz-Ketchup sehr gut, Mayo, oder auch Kochkäse. Kräueterquark geht gut, oder einfach pur!

Frohes Snacken.

Ergebnis

Fertig ist der Laugensnack

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

2 Gedanken zu „Rezept: Laugensnack wie Snyder’s Pretzel Pieces

  • 10. Dezember 2017 um 16:16
    Permalink

    Das ist etwas für mich, ich liebe Laugenstangen und Brezeln. Eine wirklich tolle Idee!
    Liebe Grüße
    Sigrid
    Deine Facebookseite funktioniert nicht man kann dir dort nicht folgen.

    Antwort
    • 11. Dezember 2017 um 4:21
      Permalink

      Also die Facebook-Seite sollte eigentlich gehen.. was genau meinst du geht nicht?

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich akzeptiere