Rezept: Saftiger Schoko Gugelhupf in Minuten

Vorgeplänkel

Wieder ein langweiliger Sonntag und am kommenden Montag wieder eine hungrige Meute auf der Arbeit. Das sind Argumente sich doch mal wieder an den Ofen zu schwingen und einen Kuchen zu backen. Mir macht’s Spaß, den Arbeitskollegen schmeckt es. Passt! Dieser Schoko Gugelhupf ist besonders schnell zubereitet und besonders saftig. Man kann dafür sorgen, dass ein Kuchen saftig ist/bleibt, indem man ihn nciht zu lange backt, wodurch weniger Wasser verdampft, oder aber man nimmt Öl, welches bekanntermaßen flüssig ist, statt Butter oder Margarine. Klar ist, dass man ein geschmacksneutrales wie Sonnenblumenöl nimmt. Bei der ersten methode, kürzer backen, geht man das Risiko ein, dass der Kuchen zu kurz drin bleibt – das Problem hat man bei Öl weniger. Es fehlt zwar die Butternote, aber wer die nicht braucht oder auf tierische Fette verzichtet, der nimmt halt Öl!

Das Video gibt es am Ende des Artikels. Viel Spaß!

Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt! (Bei einem Klick öffnet sich jeweils eine neue Seite bei den sozialen Medien)

  • Facebook: FoodLoaf
  • YouTube-Kanal: FoodLoaf
  • Google+: B. Darius B.
  • Instagram: FoodLoaf_com
  • Speichert meine Blog-Seite in euren Favoriten – für immer aktuelle Rezepte, Berichte, Lebensmittel- und Eis-Tests

Zutaten

Die Zutaten sind für einen Gugelhupf. Natürlich kann man auch eine andere Backform nehmen!

  • 300 g Mehl
  • 350 g Zucker
  • 80 g Kakaopulver (Backkakao, keinen Trinkkakao!)
  • 2 Tüten Vanillezucker
  • 150 g gehackte Schokolade (Zartbitter)
  • 3 Eier
  • 500 ml Volmilch
  • 1 Tüte Backpulver
  • 1/2 Tl Salz
  • 140 ml Sonneblumneöl
  • Puderzucker als Deko
Zutaten (im Bild nur zwei Eier, statt der benötigten drei)

Zubereitung

Die Schokolade grob hacken

Mehl, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und das Salz in einer Rührschüssel gründlich mischen. Das hat den Vorteil, dass man ein homogenes (=gleichmäßiges) Gemisch bekommt, bereits bevor man flüssige/nasse Zutaten zugibt. Das spart nachher Rührarbeit!

Milch, Eier und Öl in einer anderen Gefäß mischen.

Dann die nassen zu den trockenen Zutaten geben und alles sehr gründlich durchmischen. Die gehackte Schokolade zugeben und unterrühren.

Eine Backform ausfetten, die Füllung reingeben und ca., je nach Backform und Ofen, 40-45 Minuten bei 200 °C backen (Ober- und Unterhitze). Stäbchenprobe machen, es sollte nichts flüssiges mehr kleben bleiben, aber leicht feuchte Brösel dürfen dran sein!

Auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen. Fertig!

Dazu passt natürlich Schlagsahne. Auch sehr gut ist es dazu Bananen in jeglicher Form zu reichen. Als Marmelade zum draufschmieren, oder in Scheiben geschnitten und mit Sahne angerichtet.

Ergebnis

Fehlt nur noch etwas Deko!

Rezeptvideo

Hier gibt’s das Video bei YouTube: https://youtu.be/vQ9wkJdGHZ8

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere