Unboxing: „Ben & Jerry’s Topped – Strawberry Swirled“

Vorgeplänkel

Endlich, endlich, endlich! Es vergehen immer Monate bis ich in den Genuss neuer Sorten des leckersten Eises der Welt, Ben & Jerry’s, komme. Okay, ab und zu fahre ich auch mal extra nach Holland um mir eine Sorte von dort zu holen, die es hier nicht gibt. Aber es ist natürlich viel bequemer und auch für euch interessanter wenn neue Sorten in hiesigen Gefilden erscheinen.

Unten findet ihr übrigens das Testvideo.

Hier mal ein Verweis auf meine Ben & Jerry’s Eis-Video Playlist bei YouTube. Stolze 42 Videos nur über Ben & Jerry’s Eis 😀

Es ist jetzt soweit! Nicht nur, dass neue Sorten erschienen sind, nein gleich ins neue Produktserie ist erschienen. „Topped“ sind Eiscremes im bekannt stylischen Pint-Format gekrönt von einer Sauce die es zu löffeln gilt. Ich geb zu, so wirklich angetan bin ich davon zunächst nicht, denn ich möchte Eis kaufen und keine Sauce. Wenn diese allerdings großartig sind und nicht übertrieben viel, dann könnte es sehr geil werden.

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein! Bei Instagram heiße ich Typ_FoodLoaf.

Lasst mir auch gerne Likes und Kommentare zu den Artikeln da!

Hier seht ihr die vier neuen Sorten die laaaangsam in die Geschäfte kommen sollten. Das kann erfahrungsgemäß Monate dauern und manch Händler wird sie nie haben. Alles schon vorgekommen. Man kann leider nicht pauschal sagen wer sie hat und wer nicht. Und wenn Rewe A oder Edeka A es hat, heißt es auch nicht, dass Rewe B oder Edeka B es hat. Es gilt: wer suchet und ggf. kilometerweit fährt, der findet 😉 Schade allerdings, dass der Vertrieb von solch extrem hochpreisigem Eis so schlecht funktioniert.

Zwei der drei neuen „Topped“ Sorten. Salted Caramel fehlt noch – kommt aber! Eine vierte neue, „nicht-Topped“ wird „One Love“

 

Jetzt mein Test der Sorte Strawberry Swirled. Die anderen Sorten folgen die nächsten Tage/Wochen. Das Video unten ist am ausführlichsten. Schaut es an!

Was haben wir denn?

Ich bin so frei und zeige euch hier nur das Gröbste. Genauere Erläuterungen kommen in den jeweiligen großen Tests. Was zuerst auffällt: Nur noch 470 ml statt 500! Der Preis bleibt gleich (6€) dafür gibt es weniger Eis! Na toll…

Die obligatorische Message zum Eis.

Zutaten und Nährwerte

Der Kaloriengehalt ist mit ca. 300 kcal / 100 g recht hoch für ein Ben & Jerry’s. Das dürfte vor allem an der Milchcreme oben drauf liegen bei der Fett ein Hauptbestandteil sein wird. Man sieht es letztlich auch an dem Fettgehalt des gesamtes Eises. Die Hälfte der Kalorien ist nur vom enthaltenen Fett.

Der Kohlenhydrate und Zucker-Anteil ist ebenfalls hoch, was an Marshmallow-Sauce und Erdbeersauce liegen wird. In Saucen ist oft mehr Zucker als in der Eismasse selbst, so dass durch den reichhaltigen Einsatz der Saucen der Zuckergehalt nach oben getrieben wird.

Die Zutaten

 

Die Zutaten sind wie üblich bei Bern & Jerry’s hochwertig. Sahne als Hauptbestandteil ist löblich, Eier aus freier Hühner-haltung sowie natürliche Aromen statt künstliche. Natürlich schade, dass überhaupt Aromen verwendet werden. Toll ist auch, dass hier mehr echte Erdbeere drin ist, als bei manch reinem Erdbeereis der Konkurrenz.

Aber seien wir ehrlich: Bei dem perversen Preis von 6 € je Becher auch unumgänglich! Und jetzt nur noch 470 ml!

Reichhaltig Energie wie 1,8 Kg Kartoffeln 😀

Unboxing

Ein kurzer Blick auf das Eis, nachdem der Deckel abgehoben wurde. Hier wird das obligatorische „Auftauen-lassen“ zu einer Herausforderung.

Weiße Unschuld… NOCH! 😀

Geschmack und Test

Es sei euch gesagt: Guckt das Video! Da gehe ich noch viel genauer auf den Geschmack des Eises ein. Und es sieht leckerer aus als die Buchstaben des Berichtes 😉

Warum das Eis „topped“ heißt ist sofort erkennbar. Eine dicke, fette, weiße Milchcreme-Schicht liegt oben auf. Darin sind die typischen „&“-Zeichen eingebettet. Die Schicht ist ca. 0,5 cm dick und sehr fest. Die hätten TNT dazu packen sollen um ein Loch darein zu sprengen! Ich find’s super!

Sie schmeckt wie wie die weißen Butterbrot-Aufstriche und damit recht gut. Es haut einem nicht aus den Latschen, ist aber lecker und vor allem vollmundig (vermutlich wegen dem nicht sparsamen Einsatz von fett :D)

 

unter einer fetten Schickt harter Schokocreme mit knackiger weißer „Schokolade“ erwartet einen Eis mit Erdbeere, Buttergepack und Marshmallow

 

Unter der Schicht ist die Sahne-Eiscreme mit dem Erdbeersauce-Strudel und der Marshmallow-Sauce. Tatsächlich ist alles so „verstrudelt“, dass man kaum individuell Erdbeere oder Marshmallow rausschmecken kann. Kleinere Marshmallow-Bunker laden zum fröhlichen Buddeln ein, da schlägt das B & J-Eis-Fan-Herz höher!

Die Erdbeersauce schmeckt klar nach Erdbeere, ist süß und gibt der ganzen Eismasse eine klare Note. Die Marshmallow-Sauce süßt zusätzlich, hat aber, da es eigentlich fast nur reiner Zucker ist, keinen typischen Eigengeschmack. Rösten über dem Feuer sollte man das Eis jedenfalls nicht, wie man es mit Marshmallows tuen könnte (und sollte). Wobei verbranntes Papier eigentlich ziemlich gut riecht… fast so gut wie Klebstoff, Lack oder Benzin… doch ich schweiße ab!

 

Der Geschmack nach Erdbeere dominiert das Eis

 

Das Eis ist cremig, aber mit allem zu sehr verstrudelt um die „Cremigkeit“ klar beurteilen zu können, es ergibt sich ein gewisses „Gesamtgeschmackserlebnis“.

Die Shortbreads kann man sich wie mürbes Buttergebäck von Oma vorstellen. Das gibt gelegentlich einen willkommenen Knusper-Effekt beim Eis-Buddeln. Ein paar mehr drin und etwas größer hätten sie aber sein können!

Alles in allem ein Eis, was einfach in sich stimmig ist – die Zutaten passen gut zusammen und schmecken, ohne das Rad neu zu erfinden.

 

Die hellen Flecken sind Marshmallow-Bunker.

 

Fazit

Das Eis haut mich nicht um, ist aber einfach „gut“. Nicht gut ist, dass die Becher-Größe aber geschrumpft wurde! Das Topping wollte mich zwar im Voraus, bevor ich das Eis aß, nicht begeistern, aber im Nachhinein finde ich es ganz gut, wobei der „Core“ bei früheren Serien von Ben & Jerry’s eine noch bessere Idee war. Das Topping hat so was von wie nach einem Schatz graben: Erst muss die dicke Schicht oben abgegraben und durchbrochen werden, bevor man darunter an das Eis kommt. Spaß beim Essen – Ben & Jerry’s eben!

 

In dieses Eis darf man gerne seine Schaufel stecken!

Testvideo

Klickt hier für das Testvideo, ihr werdet nach YouTube weitergeleitet.

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

5 Gedanken zu „Unboxing: „Ben & Jerry’s Topped – Strawberry Swirled“

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: