Unboxing: „Langnese Cremissimo – Apfel-Glück“

Vorgeplänkel

Da es mal wieder im Angebot war, wie ständig irgendwo (selten muss man den normalen Preis für Eiscreme & Co. zahlen), habe ich mir nach dem letzten Ben & Jerry’s-Ausflug (<hier der Test der neusten Sorte), mal wieder ein von mir ebenfalls gefeiertes Langnese Cremissimo geholt. Die Sorte „Apfel-Glück“ gehört zu den „neueren“ Sorten die Herbst letztes Jahr raus kamen.

Hier mein Test mit Video (siehe unten). Der Fokus liegt auf dem Video, mit dem geschriebenen Wort fasse ich mich kurz.

„Apfel-Glück“

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein! Bei Instagram heiße ich Typ_FoodLoaf.

Lasst mir auch gerne Likes und Kommentare zu den Artikeln da!

 

Was haben wir denn?

 Eis mit Kuchengeschmack, Eis mit Apfel, Apfelsauce und Keksstückchen. Das erwartet uns. Wie üblich bekommt man 900 ml bzw 500 g für 2 Euro im Angebot, regulär ca. 3,30 Euro. 

Kekse, Sauce uns luftige Eiscreme. Der übliche Aufbau.

Cremissimo Eis ist mit viel Luftzuschlag und kommt nahezu immer in einem gleichen „Grundaufbau“ daher. 1-2 Sorten Eis, Sauce und auch Extras wie Schokostücke oder wie hier Keks ist dabei. Die Cremigkeit gelingt durch den gelungenen Einsatz von Luft und Bindemitteln. Das kann man gut oder schlecht finden, aber Fakt ist, dass luftiges Eis ohne Bindemittel und Stabilisatoren nicht machbar ist.

 

Zutaten & Nährwerte

Der Kaloriengehalt ist mit ca. 200 kcal recht gering im Vergleich zu Sahneeis wie Häagen-Dazs oder Ben und Jerry’s. Der Gehalt an Zucker und Kohlenhydrate dafür etwas höher als bei vielen anderen Eismarken. Der Fettgehalt ist ebenfalls recht gering mit knapp 7 g je 100 g. 

Das Eis ähnelt den Nährwerten aller anderen Cremissimos.

Nährwerte & Zutaten

 Die Zutaten sind bekannt. Magermilch, diverse Zuckerarten und Pflanzenfette sind die Hauptbestandteile. Aromen und weitere Zusätze wie Stabilisatoren vollenden das Eis. „Kuchen“ ist nicht drin, der Kuchengeschmack des Eises wird durch Aromen erzeugt werden. 3,5 % Apfel sind drin sowie auch Apfelsaft. Mehr Stücke wäre natürlich besser, aber hier will man vermutlich keinr Unmengen haben, da das Eis an sich mit deiner Cremigkeit im Vordergrund stehen soll. Zu viel Apfel wäre da tatsächlich störend.

Geschmack & Test

Wie üblich ist das Eis schön cremglig und vollmundig. Allerdings kann es nicht ganz mit Stracciatella oder anderen Sorten mithalten. Vermutlich, weil Apfeleis eher frisch als voll schmeckt.

Cremissimos sehen zwar immer gleich aus, aber immer gleich lecker!

Die Sauce ist leider wie meistens gefroren, schmeckt aber ganz okay wenn sie abgetaut ist. Sehr süß und nach Apfel, so soll es sein.

Am besten gefällt mir das Eis mit Kuchengeschmack. Es schmeckt tatsächlich nach Kuchen und ich meine auch Gewürze wie bei bestimmten Arten von Apfelkuchen schmecken zu können, Zimt z.B. Es schmeckt voller als das Apfeleis und harmoniert sehr gut mit allen anderen Bestandteilen des Eises.

Die Kuchenstücke sind zu vernachlässigen. Sie sind weich und überhaupt nicht knusprig. Auch sind sie zu klein um vernünftig deren Geschmack beurteilen zu können. Ein nettes Extra, mehr nicht.

Ein „gutes“ Eis was besonders an kalten Tagen schmeckt.

 

Testvideo

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist
Wer was wissen will muss fragen!

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: