Kuriositäten-Ecke: „Octopus – Getrocknete Tintenfischringe“

Vorgeplänkel

Kommen wir mal wieder zu einer wahrhaftigen Kuriosität. Jeder kennt Beef Jerky (hier mein Rezept zum selbst machen), dieses leckere, proteinreiche, Fingerfood, was man am liebsten in Unmengen essen würde, so gut ist es! Beef Jerky besteht aus magerem Rindfleisch, welches getrocknet wird, und dadurch diese unverwechselbare, gummiartige Konsistenz erhält, da das ganze Wasser raus ist. Mit diversen Würzungen ergibt so so des Holzfällers Leibspeise 😀
Wie könnte etwas ähnliches „kurios“ sein? Indem es aus Fisch ist, und am besten noch aus Tintenfisch! Der normale Supermarkt führt es nicht, da muss man schon in spezielle Läden gehen, primär in russiche Lebensmittelmärkte, den dort ist getrockneter Fisch in vielerlei Formen zu erhalten. Anchovis, Kalmar, Tintenfisch, und und und… meist gesalzen und mit Raucharoma verfeinert. Dazu ein kräftiges Bier… YEAH MAN!

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein!

Was haben wir denn?

Octopus, so der Name auf der Packung und der Importeur – Getrocknete Tintenfischringe, verpackt im praktischen 40 Gramm Paket. So passt es in jede Damenhandtasche und dient dazu, wenn die Packung geöffnet ist, jeden Dieb mit einem fischigen Aroma zu verjagen ;D Kostenpunkt: Knapp ein Euro – ein angenehmer Kurs, Beef Jerky ist teurer!

SAMSUNG CSC
Der „Snack-Pack“

Zutaten/Nährwerte

Tintenfisch (für die, die es ganz genau wissen wollen: Ommastrephes Bartrami), Zucker, Sepisesalz, Säurungsmittel E260, Geschmackverstärker: E621, Kalium Sorbat: E202, Raucharoma.
Okay, es ist einiges mehr drin als reiner Tintenfisch… ach aber egal, lassen wir das mal so stehen. Zusatzstoffe sind nie gut, das ist klar. Geschmacksverstärker müssen nicht sein, auch klar.
Übrigens gefangen im Pazifischen Ozean.
Zu den Nährwerten habe ich ca. 300 kcal/100 g gefunden, wovon 40 g Protein, und 4 g KH sind. Ein super Proteinreicher Eiweißsnack also! Es fehlt aber irgendwas, um auf die 300 kcal zu kommen, aber andere Angaben konnte ich nicht finden. Die Kalorien erhält man rechnerisch aus den Inhaltsstoffen. Kohlenhydrate und Proteine liefern ca. 4 kcal/1g, Fett ca. 9kcal/1g.

Geschmack/Test

Interessanterweise schmeckt es eher nah Fisch, als nach Tintenfisch. Wobei sich hier direkt die Frage auftut, ob Tintenfisch überhaupt anders schmecken würde 🙂 Die Konsistenz ist wie Gummi, lässt sich aber problemlos durchbeißen, das passt! Die Würze ist simpel: Salzig und mit einem spürbaren Raucharoma. Der Salzgeschmack ist bei Trockenfleisch/-fisch natürlich stark, aber hier nicht zu stark. Das Raucharoma passt einfach gut dazu. Am besten gefällt mir aber, dass es nicht penetrant fischig ist, aber schon deutlich.

Es ist eine „schöne“ Art des Fingerfoods, wenn auch etwas „außergewöhnlich“. Es schmeckt jedenfalls!

SAMSUNG CSC
Besagte, getrocknete, Tintenfischringe

Fazit

Für 1 € bekommt man 40 g „Fischjerky“, welches genau so tolle Nährwerte, also viel Protein, kein Fett, wie klassisches Beef Jerky aufweißt. preislich ist es damit super. Und wer gerne Fisch ist, sowie es salzig und rauchig mag, wird mit dieser Kuriosität glücklich.

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: