Unboxing: „Bruno Gelato – Malaga“

„Ich glaub mein Hamster bonert“

Das hat meine Oma immer gesagt, nach dem Motto „Na spinne ich denn“?! Das dachte ich auch, als ich mir den ersten Löffel Malaga der Marke „Bruno Gelato“ in den Mund schob. Vorher hatte ich durch das Umfüllen des Eises in die Schüssel bereits etwas Eis am Finger, probierte, und ahnte, dass da etwas ganz Tolles auf mich zukommt…

Bitte liked, teilt und +1 meinen Blog /Artikel. Das wäre voll super 😀

Testvideo gibt es übrigens hier

Aber von Anfang an…

Ich präsentiere euch hier meinen Erfahrungsbericht/Test zur Eissorte „Malaga“ der Marke „Bruno Gelato“ – ziemlich neu und relativ unbekannt in den Supermärkten, zumindest in meiner Region. Es war diese Woche im Angebot, 3,49 € für 600 g / 900 ml – höherpreisig, aber man bekommt eine ordentliche Menge. Und es soll auch gar nicht „günstig“, sondern „gut“ sein – das kostet meist aufgrund höherwertiger Zutaten dann eben etwas mehr. Wie der Name verrät, soll es Eis auf „italienische Art“ sein – was das  genau bedeutet wird zwar nicht erklärt, aber Eis auf italienisch – kann ja nicht verkehrt sein, so solls dem potentiellen Käufer suggeriert werden. Es wird jedenfalls mit viel frischer Vollmilch, und wenig Luftzuschlag und mittels Schokfrosten zubereitet und beworben. Dadurch soll eine besonders schöne Cremigkeit und  toller Schmelz entstehen. Na da sind wir mal gespannt. Wir bekommen jedenfalls:

Zart cremige Speiseeis-Kreation nach original italienischer Rezeptur mit Rumgeschmack, in Malaga-Likörwein eingelegten Rosinen und frischer Vollmilch.

DSC_0536
Das was wir bekommen…

Das Besondere für mich, bzw. der Grund es zu kaufen ist die Sorte an sich. Malaga. Grandios leckeres Eis, aber wo bekommt man das heutzutage noch?! Ich schwelge vor allem in Erinnerung an meine Eisdiele aus Kindheitstagen, als die Kugel Eis noch 50 Pfennig gekostet hat. Tatsächlich habe ich bestimmt 15-20 Jahre kein Malaga-Eis mehr gegessen… das kann ja was geben! Zudem ist es schön so eine Sorte im Supermarkt zu sehen. Dort muss ja prinzipiell alles Massenmarkt-tauglich sein, Malaga passt da heutzutage weniger hin. Da dominiert der Vanille-, Erdbeer-, Schoko-Einheitsbrei. Langeweile pur!  Außer man legt gleich 6 € auf den Tisch, dann bekommt man mit Ben & Jerry´s oder Häagen-Dazs auch tolles Eis. Da freut es umso mehr, dass der gute Bruno (gibts den wirklich?!) etwas „wagt“ und uns sein Malaga-Eis in den Supermarkt stellt. Das Eis ist  aufgrund von echtem Alkohol zumindest für sehr kleine Kinder nicht geeignet. Das schränkt die Käuferschicht zusätzlich beträchtlich ein. Trotzdem, es existiert – toll! Dafür schon mal ein Lob!

Gucken wir auf die Zutaten (klickt auf das Bild):

DSC_0535
Die Zutaten und Nährwerte

Das sieht gut aus, kaum Zusätze und qualitativ hochwertige Zutaten wie echter Malaga-Likörwein, natürliches Bourbon-Vanille Aroma und Rum. Und natürlich: Frische Vollmilch 65 % – ordentlich!

Die Nährwerte sind human, was an relativ wenig Fett liegen wird. Der Zuckergehalt ist normal. Es wird auch darauf hingewiesen, dass das Eis nicht für Kinder geeignet ist. Besser so, sonst wird ja wieder ein Affenzirkus wie bei einer Milchschnitte veranstaltet. Ich würde übrigens gerne wissen, wie viel Alkohol effektiv drin ist. (Bruno Gelato, bitte um Info!). Ob man sich mit dem Eis „Beeistrinklöffeln“ kann? Das wäre ja super 😀

600 g – 900 ml, ein Indikator für wenig Luftzuschlag. Cremissimo hat z.B. das doppelte der Grammzahl an Volumen – viel Luft, was dort dem Schmelz dient. Ben & Jerry´s Eis hingegen hat kaum Luft drin. Da kommt man bei 500 ml auf bis zu 450 g. Dort wird der Schmelz durch bis zu 20 g  Fett /100 g erreicht. Hier haben wir wohl eine Mischform. Ich bin gespannt!

Beim Öffnen des Deckels kommt einem direkt der wunderbar süße Geruch von Rum und Malaga entgegen – verführerisch. Optisch ist es weniger ansprechend. Die Rosinen als Auflage sind toll, aber ansonsten ist es in der Summe doch eher öde. Cremissimo (Artikel hier) und vor allem Ambach-Eis (siehe Artikel hier) ist optisch deutlich imposanter. Aber immernoch besser als Discounter-Eis, oder Wucher-Eis wie Ben & Jerry´s oder Häagen Dazs (Bericht z.B. hier). Selbst die werden nur in den Becher gepresst. Aber die Vergleiche sind auch ungünstig.

DSC_0532
Optisch unspektakulär. Aber Rosinen sind natürlich dabei!

Keine Saucen, eine Cremes, keine Schokosplitter oder sonst ein Klimbim. Malagaeis mit Rosinen, sonst nichts. 

DSC_0537
Ich mag Rosinen… besonders wenn sie mit Alkohol vollgesaugt sind 😀

Also direkt mal 200 g abgeteilt, und man sieht, dass die Rosinen bis unten drin vorhanden sind. Es wird sich auch zeigen, dass wirklich ordentlich viele drin sind.

DSC_0545
Rosinen sind nicht nur oben drauf, sondern auch mittendrin

Man sollte das Eis etwas antauen lassen, das ist von elementarer Wichtigkeit für den Schmelz. Also ab in die Schüssel und abwarten. Bloß nicht kosten, sonst kann man sich nicht mehr halten…

DSC_0543
Antauen lassen – sehr wichtig! Beachtet nicht die Schüssel – die ist so alt wie ich. und sieht auch so verbraucht aus… Aber hat Style! 😉

Geschmack/Test

Kommen wir zum wichtigsten Teil: Dem Geschmack. Wie erwähnt, der Geruch war schon mal der Knaller. Doch dann schob ich mir den ersten Löffel in den Mund

….

….

….

Was soll ich sagen? Mir fällt da nichts zu ein. 1+ mit Sternchen und Fahne und und und… WAHNSINN! Verdammt lecker!

Es schmeckt so unglaublich gut nach Malaga, Rum, süß, einfach toll. Sehr süß, aber sehr natürlich, kein künstliches Rumaroma ist zu schmecken. Die Rosinen sind lecker, immer noch weich innen drin, und durch den Likörwein, in dem sie eingelegt sind, toll aromatisch. Geschmacklich eine absolute Kanone!

Der Schmelz ist nicht ganz so gut wie bei der Konkurrenz. Das mag eben an dem geringeren Luftzuschlag oder eben am geringeren Fettgehalt liegen. Aber wenn man es gut antauen lässt, kann man das etwas kompensieren. Dann bekommt man einen schönen Schmelz und einen noch intensiveren Geschmack. Der Schmelz ist aber jedenfalls besser als z.B. beim Mövenpick Frozen Yogurt (siehe hier)

Die Menge an Rosinen ist gut, nicht zu viel, nicht zu wenig. Da ich immer unstillbar bin, hätte man von mir aus gerne noch mehr reinpacken können, aber die Meinung ist subjektiv – ich glaube kaum, dass viele Leute, so wie ich, eine Wagenladung Rosinen mögen würden.

Ebenfalls toll ist die Intensität des Geschmacks. Viele Eissorten schmecken nach ein paar Löffeln irgendwie „schwächer“. Hier nicht, jeder Löffel verströmt die markante Süße. Apropos Süße: Man sollte es in der Tat süß mögen – es ist schon sehr intensiv, das muss man mögen. Aber so ist das bei Malaga eben, das muss so sein.

Ich bin an sich ja ein Fan von viel „Einlage“. Also Sauce, Krümel, Kekse, Teig und und und, weswegen ich ja Ben & Jerry´s liebe. Aber bei denen ist die „Hauptmasse“ meist nicht gut. Vanille, Schoko oder Karamell, und das nicht mal besonders gut. Toll ist die Marke wegen der ganzen Einlagen. Wenn man also auf Einlagen verzichten kann, hat man mit Bruno Gelato – Malaga ein „sehr gutes“ Eis. Die haben übrigens auch eine Sorte wie „Cookies“ – muss ich mal testen und die Menge an Keksen abchecken!

Fazit

Kurz und knapp – Ich habe geschmacklich mein neues Lieblingseis. Optisch sehr unspektakulär, und keine „Besonderheiten“ wie Saucen, Kekse o.ä., aber der Geschmack macht das wett. Und davon ab, gehört in Malaga eh kein Keks oder so rein. Nur Rosinen – und die sind drin.

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist
Wer was wissen will muss fragen!

13 Gedanken zu „Unboxing: „Bruno Gelato – Malaga“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: