Special-Unboxing: „Eis bestellt per EisCreator.de – Kaffee-Walnuss-Schoko-Keks“

Vorgeplänkel

Manch einer mag sich denken „wieder eine Eisrezension?!“. Meine Antwort darauf: Ja! Und das ist auch gut so! Denn a): Mag ich Eis, aber vor allem b): Es ist GANZ besonderes Eis (was auch sonst)!. Es ist quasi mein Eis. Nein, nicht weil ich in den Laden gegangen bin und einen Preis bezahlt habe, wodurch es in meinen Besitz überging, sondern ICH HABE DIESES EIS ERSCHAFFEN! Also kreiiert, was vom lateinischen Verb „creare“ kommt – erschaffen. Erschaffen mit dem „Creator“ dem „Eiscreator“!!!!

Direkt hier meine obligatorische Bitte an dich: Like meinen Blog auf Facebook (siehe rechts am Rand), abonniere ihn bei WordPress, teile fleißig, und gib mir Likes und +1 (siehe am Ende des Artikels). Das wäre super nett, da ich so viele /mehr Leser erreichen kann.  Werbung schalte ich zudem nicht, also ist kein finanzieller Hintergedanke bei der Bitte!

Würde mich zudem über einen Kommentar und eine Sterne-Bewertung freuen! Nun viel Spaß!

Ihr lest im Folgenden eine Eisrezension zu einem Eis, welches ich mir über das Internet bestellt habe, nachdem ich es mir selbst erstellt habe! Toll, oder? Das Ganze funktioniert mit dem EisCreator (Eiscreator), welcher von „Krauss-Eis“ ins Leben gerufen wurde, einer Eisdielen-Kette im Familienbetrieb aus der Nähe von Oldenburg. Also Eis aus Traditionsarbeit.

Hier das Test-Video.

creator002
„Eiskalt gestellt“ – Das Eis in der Polystyrol-Box auf Trockeneis

Ob man das schmeckt?!

Man kennt ja prinzipiell bei „nicht-Eisdielen-Eis“ nur die aus dem Supermarkt, wo man bessere und schlechtere Sorten findet. Nun bin ich gespannt, wie sich dieses mir zugeschickte Eis aus einer „Manufaktur“ (also von Hand gemacht („manus“ = lat. für Hand, faktur von „facere“ – machen)) schlägt. Besonders spannend ist natürlich, fernab von der Herstellung an sich, ob meine Kreation überhaupt schmeckt 😀 Da kann der „Eismacher“ noch so gut sein, wenn man die falschen Komponenten wählt, kann das Eis ja kaum schmecken. Daher gucken wir mal auf die Zutaten (MEINE ZUTATEN 😀 )

Zutaten/Nährwerte/Preis

Es gibt prinzipiell drei Basics zu wählen: Milchbasis, Frucheis-Basis, und auch eine vegane Variante.

Ich wählte in Schritt 1: Milcheis (der Eis-Grundmix).

In Schritt 2 galt es, die Geschmacksrichtung zu wählen. Dort nahm ich Walnuss und Kaffee – beides Dinge die ich überaus liebe! Walnuss-Eis und Kaffee-Eis sind einfach großartig (zuletzt bei Cremissimo Walnuss gesehen). Und diese beiden gemischt – wird bestimmt großartig!

In Schritt drei kann man Toppings wählen. Ich nahm Kekse (Oreo-Style) und „Stracciatella“ also Schokostücke (kakaohaltige Fettglasur, also keine echte Schokolade).

Zu den weiteren Zutaten kann ich nichts sagen – bestimmt Betriebsgeheimnis oder so 😀 Jedenfalls wird angegeben, dass keine Zusatzstoffe oder künstliche Zusätze enthalten sind. Folglich wird denke ich Milch, Sahne, Zucker, und Eier in irgendeiner Form drin sein. Mehr braucht es nicht für Eis. Folgend das Bild der „Creators“ und meiner Auswahl.

Walnuss-Kaffee-Schoko-Knusper-Eis
Der EisCreator, und rechts im Bild meine Auswahl

Zu den Nährwerten, die gebe ich ja immer zum besten, kann ich nichts sagen, da wird logischerweise nichts zu angegeben. Es wird aber so zwischen 260-280 kcal / 100 g liegen denke ich, bzw., kann ich das sagen, weil ich es verkostet habe, bevor ich diese Zeilen in die Tastatur haue. Es ist sahnig, aber nicht ganz so „voll“ wie Ben & Jerry´s o.ä., weswegen vermutlich der Fettgehalt geringer sein wird. Zudem ist sehr wenig Luft im Eis – gut!

Der Preis beträgt wie man sieht für meine Kombination 13 €. 10 € für 1 L Basis und jeweils 0,75 € für die Geschmäcker und Toppings. Die Preise variieren aber, je nachdem was man wählt.

Zusätzlich kommt 5,90 € Versand hinzu – Expressversand. Es kommt super verpackt in einer Eis-Polystyrol-Box mit Trockeneis. So ist es zwei Tage gefroren und kann verschickt werden. Das Eis an sich kostet also für 1 Kg je nach Mixtur um die 12 €. So eine Packung Mövenpick a knapp 500 g kostet regulär 3,79 €, also 7,58 € für ein Kilo. Also schon noch ne Ecke weniger, aber dafür ist es Massen-Industrieware, wurde NICHT für einen selbst gemacht, und vor allem durfte man es sich nicht selbst mixe. Der Mehrpreis ist also gerechtfertigt. Um aber die knapp 6 € Versandkosten „geradezubügeln“ empfiehlt es sich, mehr als eine Packung zu kaufen, eine größere o.ä., da man letztlich ja dann doch 18 € zahlen muss, für nur eine Packung Eis. Wer in der Nähe wohnt, kann es sich aber scheinbar auch ungeldlich abholen.

Unboxing

Die Plastikbox war PICKE PACKE VOLLGEPACKT! Ich hatte den EIndruck, dass der Deckel gleich abfliegt 🙂 Die Waage zeigte über 1 Kg an.

Optisch bot sich mir der unten abgebildete Eindruck. Milcheis, dicht, kompakt mir vielen Schokoladen und Keksstücken, sowie vereinzelt Walnuss. Kaffeebohnen sind nicht zu sehen – besser so, wer will schon auf Kaffeebohnen rumkauen?! vermutlich wird flüssiger Kaffee/Instant Kafee verwendet.

creator004
BAM! Viel drin und randvoll gefüllt: Die Eisbox

Die Stücke sind mal groß mal klein und überall verteilt. Dicke „Chunks“ sind nicht zu sehen, aber die Menge an Schokolade und Keksen gefällt. Walnüsse könnten ein paar mehr drin sein. Davon ab, sieht es aber topp aus!

Geschmack/Test

Ich nahm mir eine Portion raus, was schon eine menge Arbeit war 😀 Sehr kompaktes und dichtes Eis, wie ich erwähnte. Am besten wärmt man den Löffel vor o.ä. Die abgefüllte Eisportion lässt man dann für den optimalen Schmelz am besten auch etwas antauen.

creator005
Zwar keine Eisdielen-Kugel, aber rund ist es wenigstens 🙂

Der erste Löffel des angetauten Eises offenbahrte vollmundiges Milch-/sahniges Eis. Wie ebenfalls bereits erwähnt ist es aber nicht so sahnig wie z.B. B & J. Es schmilzt gut, und was ich ebenfalls sehr gut finde ist, es ist nicht zu süß – ich stehe gar nicht auf sehr süßes Eis.

Ebenfalls offenbarte der erste Löffel: Kaffee! Ich weiß nicht wie ich es beschrieben soll, aber er schmeckte sehr „echt“. Irgendwie als ob man frisch gebrühten Kaffee trinkt. Mir schmeckt es! Walnuss hingegen ist kaum herauszuschmecken. Das mag aber vermutlich daran liegen, dass der intensive Geschmack, wie ihn Kaffee nun mal so hat, das allgemein doch eher dezente Walnuss-Aroma überdeckt. Eine nussige Note im Hintergrund ist aber wahrnehmbar.

creator006
Angeschmolzen sieht man förmlich die „Cremigkeit“

Erhascht man eines der Walnuss-Stücke, bekommt man aber was man erwartet: knackige Walnuss.

Apropos „knackig“: Der Knaller ist die „Schokolade“! So knackige Schokolade hatte ich selten in Eis. Große, wie auch kleine Stücke, die eher dünn sind und länglich, wodurch ein besserer „Knack-Effekt“ erreicht wird, als wenn es dicke Stücke wären. Super! Man schmeckt zwar, dass es keine echte Schokolade ist, sondern diese „kakaohaltige“ Fettglasur. Es schmeckt also nicht unbedingt nach Schokolade, eher nach Kakao mit Palmin oder so – wird aber ehrlicherweise auch direkt so angegeben auf der Internetseite, ganz im Gegenteil zu manch anderen Eismarken die es lieber ins Kleingedruckte schreiben.

Vllt. mag der „Eismacher“ mal kommentieren, was der Vorteil/Nachteil von kakaohaltiger Fettglasur/Schokolade in Eis ist? Bitte erleuchte uns!

Ebenfalls reichhaltig: Die Kekse! Groß, klein, knusprig mit dem typischen Geschmack der Oreo-Kekse. Die kleinen sind aufgeweicht, die großen Stücke groß genug, um Inneren einen knusprigen Kern zu haben. Anteilig mehr große hätte mir persönlich besser gefallen.

Ich finds gut, und bin mit meiner Kombination zufrieden! Nur hätte ich vllt. entweder oder Walnuss/Kaffee nehmen sollen.

Fazit

Lasst es mich so sagen: Die „Machart“ des Eises, also die Faktoren auf die ich kein Einfluss habe, sind gut. Dicht, kompakt, mit gutem Schmelz, aber weniger Vollmundigkeit als bei mancher Konkurrenz – H-D und B & J nehmen eben mehr Sahne. Das ist aber wiederum Geschmackssache. Typisches Eisdielen-Eis ist meistens kein Sahneeis wie man es aus den USA kennt. Es geht eher Richtung Sahne-Milcheis – das bekommen wir hier. Die Süße ist gut gewählt und es schmeckt natürlich. Das Handwerk wird also beherrscht.

Viel Einlage ist drin, wobei etwas mehr Walnuss gut gewesen wäre. Dafür sind Kekse und Schokolade reichhaltig enthalten, diese sind knusprig und knackig. Ich hätte dickere Keksstücke schön gefunden, aber das mag auch Geschmackssache sein.

Der Preis ist natürlich recht hoch, aber man muss immer im Hinterkopf behalten, dass sich jemand extra für mich an die Eismaschine begibt, und für mich einen Liter Eis macht. Mehr nicht! Quasi ultra-limitiertes Eis nach meinem Willen! Dafür ist der Preis dann wieder angemessen.

Wirklich „gutes“ Eis, mixt euch eins!

creator001
Die letzten Löffel sind immer die schwersten… 🙁

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

3 Gedanken zu „Special-Unboxing: „Eis bestellt per EisCreator.de – Kaffee-Walnuss-Schoko-Keks“

  • 12. Oktober 2015 um 18:10
    Permalink

    Danke, dass du du diese Seite vorgestellt hast! Echt gute Idee und ansonsten wäre ich vermutlich nie auf die Idee gekommen, dass es so etwas überhaupt gibt. Danke, echt Klasse!!!

    Antwort
  • 12. Oktober 2015 um 16:40
    Permalink

    Das ist ja mal wieder ein toller Tipp.

    Link gespeichert, nach dem Urlaub wird bestellt.

    Antwort

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: