Unboxing – „Magnum Mandel“

Vorgeplänkel

Irgendwann musste ja mal der Tag kommen, an dem das Eis nicht in einem Becher oder einer Schale ist, sondern an einem Stiel hängt – zumindest was es meine Eis-Rezensionen betrifft. Folgenden Test habe ich primär durchgeführt, weil man mich bei YouTube drum gebeten hat doch mal die Hauptmasse von einem Magnum-Eis mir der von Ben & Jerry´s zu vergleichen. Welche ist cremiger/“schmelziger“/vollmundiger?

Es bleibt spannend!

Hier gibt es meinen Test zu Magnum Double Peanut Butter

Direkt hier meine obligatorische Bitte an dich: Like meinen Blog auf Facebook (siehe rechts am Rand), abonniere ihn bei WordPress, teile fleißig, und gib mir Likes und +1 (siehe am Ende des Artikels). Das wäre super nett, da ich so viele /mehr Leser erreichen kann.

Also keine Panik – da steckt kein Hintergedanke.

Lasst mir auch einen Kommentar da!

Mein letztes Magnum Mandel habe ich vor bestimmt 10 Jahren gegessen. Warum eigentlich? So habe ich es doch sehr gut in Erinnerung, vor allem den Röstgeschmack der Mandel-Stifte und die knackige Schokolade.

Was haben wir denn?

Also so ziemlich jeder dürfte die Magnum-Eissorten kennen. Früher gab es nur VOllmilch, Mandel, Weiße Schokolade oder auch zartbitter. Inzwischen gibt und gab es x-Sorten. VOn Gold, über Siber, bis hin zu was mit Espresso, Beeren, Joghurt und und und….

Ich bleibe bodenständig!

Vanilleeiscreme mit 28 % Milchschokolade und 5 % Mandeln, angepappt an einem Stiel. Im Angebot das Vierer-Paket für 1,99€, regulär 3,29 €. Das ist schon arg teuer für 4 kleine Eis finde ich… 82 g wiegt eines.

magnum001
Die Vierer-Box: in stylischem Gold wird uns „großes“ mit Mandeln angepriesen.

Zutaten

Wucher-Eis und dann Aromen drin – ja, ich muss sofort losmeckern. FInde ich unverschämt! Da ist auch keine echte Vanille drin, lediglich „vermahlene Vanilleschoten“. Da sheißt nichts, denn die dienen meist nur dazu „die schwarzen Punkte“ ins eis zu bringen, damit der dumme Konsument glabt es wäre echte Vanille drin. Naja… irgendwie ist es das ja damit auch, der Abfall. Das MArk der Vanille, welches eben den geschmakc ausmacht sucht man bei den Zutaten vergebens. Dafür „Aromen“ – hurra. Nein danke, nciht bei solch hochpreisgem Eis!

Anosnten wie üblichen Verdächtigen was die Zutatn angeht. Sodnelrich hochwertig sind sie jedenfalls nciht. So wird viel GLukose-Fruktose Sirup stat teurerer Zucker verwendte, auch keine richtige Sahne, sodnern Milch-Pülverchen und kokosfett.

Das geht so nicht!

Naja, wenigstens „Rainforest“-zertifizierter Kakao. Ein Lichtblick

magnum003
28 % Milchschokolade… geil!

Nährwerte

Viel Schokolade koreliert mit viel Kalorien. Jap, wird bestätigt! 332 kcal ist gewaltig viel, aber wer viel Schokolade will muss nunmal einen hohen (Geld-)Preis zahlen 😀 Schokolade = Fett + Zucker. Die 5 % Mandeln dürften nur sehr wenig zum Kalroiengehalt zutun. Außerdem sind die ja eh gesund!

magnum002
Dank der Massen an Schokolade und Nüssen (Fett) kein Eis für Leute auf Diät. Wobei auch der Zuckergehalt wegen der Schokolade vergleichsweise hoch ist.

Unboxing

Das Unboxing, welches mangels einer Box her ein „unwrapping“ ist, ist schnell erledigt und präsenteirt sofort das Ganze Eis. Es muss nicht erts gegraben werden (wobei das bei becher-Eis eh das beste ist).

Optishc sieht es nett aus, schön Vollmilch-Schokolade mit MAndeln-Splittern. Ich finde ein paar mehr hätten es zwar sein dürfen, aber es eh nie etwas so wie ich das will 😀

Früher waren die aber deutlich größer, oder? Ich recherciere mal eben… einen Moment…

Hmmm… finde nichts, aber scheinbar war es nie wirklich größer, es gibt sogar Länder, in denen es nur 100 ml statt wie hier 110 ml sind… naja… als Kind kam eine ja alles irgendwie größer vor ^^

magnum005
Das „Unboxing“ ist hier her ein „Unwrapping“

Geschmack/Test

Kommen wir zum Wichtigsten: Der Geschmack.

Ich finde was bei Magnum noch viel wichtiger ist als der Geschmack, ist der „Knack“. Das muss RICHTIG KRACHEN beim Reinbeißen. Dicke Schokoladen-Stücke müssen abgehen und man muss ordentlich knackige Schokolade zum Beißen haben. Und genau das bekommt man – großartig!

Die Schokolade schmeckt wunderbar wie Vollmilchschokolade, schmilzt gut, und ist n paar Millimeter dick – 3 cm dick wäre aber besser 😀

Die Mandeln geben dem Eis den Kick– großartiger Geschmack nach gerösteten Mandeln, und es sind zumindest genug drauf, so dass man nicht drum herum kommt welche zu essen, 1-2 mehr wäre aber besser.

Die Hauptmasse des Eises geht durch die dicke Schokolade natürlich etwas unter, von der Geschmacksintensität – aber das wundert eben kaum, da es normales Eis mit Vanillegeschmack ist. Es ist cremig, hat wenig Luftschlag (ich meine aber mehr als Ben & Jerry´s), und schmilzt gut. Es schmeckt aber auch nicht so vollmundig und dicht wie H & D und B & J. Vanille kann ich wenn nur sehr dezent rausschmecken, sie stützt vermutlich eher das „Gesamtbild“.

magnum006
DICK Schokolade drum rum – so gefällt das!

Creeeamy!

magnum007
Einen guten Schmelz hat es!

Fazit

Also der Schoko-Knack-Hit ist es auf jeden Fall! Leckere Schokolade, aromatisch geröstete Mandeln, ein schöner Schmelz des Eises. Für 2 € für 4 Stück empfehlenswert. Was allerdings stört ist, dass die Zutaten für regulär hochpreisiges Eis (3.29 €) mMn zu minderwertig sind. Auch ein paar Mandeln mehr wäre für mich schöner gewesen. Aber geschmacklich sicherlich 2+/2, Gesamt eher 2-/3, wegen Zutaten und Größe.

 Test-Video hier

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist
Wer was wissen will muss fragen!

12 Gedanken zu „Unboxing – „Magnum Mandel“

  • Pingback: Foodtest: Langnese – Magnum Cookie Crumble – FoodLoaf

  • Pingback: Unboxing: „Magnum – Double Peanut Butter“ | FoodLoaf

  • 22. September 2015 um 9:29
    Permalink

    Das ist eins unserer Lieblingseise. Mandeln sind zwar weniger geworden und es ist auch etwas kleiner mittlerweile- aber die Schoki ist lecker und knackig und das Vanilleeis schön cremig. Gern mag ich auch manchmal das Weisse mit Himbeer…

    Antwort
    • 22. September 2015 um 9:30
      Permalink

      Ja, ich habe mich echt gefragt warum ich das X Jahre nicht mehr gegessen habe. Und dann ists auch noch ein Kiosk“/Freibad/Klassiker von „damals“ 🙂

      Antwort
  • 21. September 2015 um 18:44
    Permalink

    Oh, ivh liebe das Gold mit dem Karamel auch!! Ich finde nur, dass man die Farbe etwas zu stark rausschmeckt. Und dulce de Leche hatte ich schon, war zwar gut mit dem Karamell, aber so richtig, nee…
    Es überrascht mich, dass du das dreischichtige auch kennst! Nein, in Deutschland habe ich es noch nie nie nie gesehen. Einfach zu schade! Und von den Magnum Pralinen habe ich auch noch nichts gehört. Klingt aber interessant 🙂
    Achja und welches Testvideo meinst du?

    Antwort
    • 21. September 2015 um 19:24
      Permalink

      Das von Blondie Brownie bei YouTube. Da sieht man ja die Blondies, bzw. das Eis. Ich habe ja auch einen YouTube Channel mit allen TestVideos!

      Antwort
  • 20. September 2015 um 14:55
    Permalink

    Ja, Magnum hat was an sich. Ich kann (nur rein geschmacklich) Espresso empfehlen, wobei die anderen auch klasse sind 🙂
    Wovon ich allerdings abrate: Magnum im Becher. Da bleibt der besondere Effekt irgendwie aus. Ich hatte mal so was mit Schokoladeneis und himbeercore. Und nee. Das Schokoladeneis hat nach Mousse geschmeckt und dieses himbeer-Zeugs, NEIN. Im Urlaub könnte ich noch eine geniale Sorte kennenlernen, in Spanien war das. Zu schade dass es das nicht hier gibt: Magnum Karamell. Es handelt sich hierbei um eine dreifache Hülle: 1. eine knackig-dünne dunkle, 2. eine nur aus dickflüssigem(nicht zähem) Karamell und 3. eine aus normaler vollmilchschokolade. Das Eis war mit ordentlich Karamell durchzogen, genious!
    Und mit Haägen Dazs, nun ja. Ich probiere vielleicht noch mal dieses Salted Karamell, aber wenn das nicht gut ist und meiner Vorstellung entspricht, dann Gute Nacht Johanna! 🙁
    Wenn das mit deinen Blondies übrigens stimmt, könnte das interessant werden. Gibt es evtl verschiedene Varianten?!
    Sonntagsgruß,

    Caro

    Antwort
    • 21. September 2015 um 15:43
      Permalink

      Ich mag das Espresso auch gerne, und vom Aussehen her finde ich das Gold auch einfach toll – und wegen dem Karamel dadrin! Und ich gebe dir Recht, ich denke Magnum muss am Stiel bleiben mit dick Schokolade drum. Es gibt aber wohl auch so Eis-Pralinen mit Schokoguss – könnte auch geil sein! UND JA! Diese dreischichtige Sorte kenne ich auch noch! Ewig nicht mehr gegessen, die fand ich auch grandios!
      Unbedingt das Salted Caramel noch probieren, oder Dulce de Leche, wenn du „Angst“ vor dem salzigen hast. Und nein, es gibt nicht verschiedene Versionen eines Eises innerhalb eines Landes soweit ich weiß. Außer, die haben es inzwischen geändert, habe es ja schon 2 Jahre nicht mehr gegessen! Da hilft es doch, wenn du dir mein Test-Video dazu anguckst!

      Antwort
  • 20. September 2015 um 13:25
    Permalink

    Hey, ist ja schnafte dass du den Wunsch wahrgenommen hast 😀
    Ja, es war genau das, wo ich mir immer so unsicher war: Der Luftzuschlag und die Sahnigkeit. Meiner Meinung nach schmeckt man die Sahne zwar raus, aber es wirkt dicht durch die Menge, die im Mund mehr wird. Aber sicherlich liegt das an der Mischung von Sahneeis und knackiger Mandelschokolade. Du hast sowasvon Recht: Der Eisgeschmack geht im Mund mit der ganzen Schokolade verloren! Aber das ist wohl der Nebeneffekt bei der stieligen Angelegenheit.
    Klar ist es nicht zu vergleichen mit Bechereis, aber ein Vergleich ist für das Gesamtbild immer ganz gut.
    Ich habe übrigens H&D probiert, im kleinen Becher, und ich kann mich ganz klar B&J zuschreiben. Irgendwie war mir das Eis zu butterig, falls man das so sagen kann. Es zergeht nicht im Mund, sondern zersetzt sich. Ist mir zu ehrlich!!
    Und ich habe !!!! Endlich!!!!!
    im Ausland Blondie Brownie gefunden. Alles war gut, auch wenn ich wie bei karamel Sutra die kakaohaltigen Fettglasurstückchen vermisst habe. Ziemlich stark, sogar. Und bei den blondies: ich hätte da was weicheres erwartet und nicht diese Shortbread-Dinger. Nein, meine Lieblingssorte bleibt Karamell-Sutra. Schlicht mit verführerischem Kick!
    Ach, kannst du eigentlich diese „Greek Style“-Sorten empfehlen? Ich traue mich irgendwie nicht…
    MfMG (Mit freundlichen MagnumGrüßen)

    Caro

    Antwort
    • 20. September 2015 um 13:34
      Permalink

      Extra für dich 😉 Es gibt durchaus gute Häagen-Dazs-Sorten, nicht sofort aufgeben! Und guck mal in meinen YouTube-Kanal, da findest du ein Testvideo „Live“ aus Amsterdam, wo ich ein Frozen Yogurt von Ben und Jerry teste. Ich meine bei mit waren dir Blondies aber weich?! Hmm… habs ewig nicht mehr gegessen, muss ich wohl mal wieder! Und ich denke es ist ok, wenn Karamel Sutra dein Favorit bleibt 😉 Ist ja auch klasse!

      Antwort
    • 20. September 2015 um 13:35
      Permalink

      PS: Muss mir aber definitv jetzt öfter mal n Magnum holen. Der „Knack “ macht es schon zu einem „Erlebnis“ 😀

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest