Darius kocht: Super-Flott-Super-Lecker Matjes-Salat

Vorgeplänkel

Ich weiß nicht, warum ich früher so etwas nicht mal aus 10 Meter Entfernung angeguckt habe. Um den Fischstand am Markt habe ich früher, immer einen weiten Bogen gemacht. Seit 3-4 Jahren habe ich aber geschnallt, dass Fisch sehr sehr lecker sein kann, auch fernab des Alaska-Seelachsfilet mit Delphin – aka. Fischstäbchen.

Matjes waren so eine der letzten Bastionen die es zu erstürmen galt. Nun liebe ich sie, vor allem die haltbar eingelegt aus dem Supermarkt. Günstig, und dadurch dass sie speziell eingelegt sind um haltbar zu sein sind sie besonders zart und mürbe. Man kann sie lutschen – großartig!

Direkt hier wieder meine Bitte: Liked meinen Blog auf Facebook (siehe rechts am Rand), abonniert ihn bei WordPress, teilt fleißig, und gebt mir Likes und +1 (siehe am Ende des Artikels). Das wäre super nett, da ich so viele Leser erreichen kann. Man sieht auch, dass ich keine Werbung hier habe, ich verdiene also kein Geld mit meinem Blog (im Gegenteil!).

Für folgendes Rezept kann man natürlich auch „frische“ (wobei die ja alle gegärt sind) Matjes nehmen. Oder eben wie ich die vom Discounter. 250 g für 1,30 € – das ist schon fast zu billig.

Neben dem puren Genuss, oder pur mit Zwiebeln ist besonders der Matjessalat beliebt. Die einen machen ihn mit Schmand, Creme Fraiche, Saure Sahne, oder eben mir Joghurt – so wie ich. Dazu gibt man z.B. rote Beete, Gewürzgurke, Zwiebeln usw. usw… Bei mir gibt es nun das Rezept für

Matjes-Salat mit Zwiebel, Apfel, Gewürzgurke, Joghurt

ZUTATEN 

(für 2 Portionen)

Das tollste an dem Rezept ist, dass man es sich super leicht merken kann, nach einer einfachen Zahlenregel:

32111

Soll heißen:

3 Teile Matjes, 2 Teile Joghurt, 1 Teil Apfel, 1 Teil Zwiebel, 1 Teil Gewürzgurke, + Gewürze

Konkret hier, da es im Supermarkt meist Matjes zu um die 250 g zu kaufen gibt:

  • 250 g Matjes
  • 80 g Zwiebel (eine mittelgroße)
  • 80 g Apfel (ein halber, entkernt)
  • 80 g Gewürzguke (zwei mittelgroße)
  • 150 g 3,5 % Joghurt (ein kleiner Becher)
  • Salz, Pfeffer, Dill
matjest008
Die Zutaten

Zubereitung

Zwiebeln, Apfel, Gewürzgurke mit der Mandoline in dünne Scheiben hobeln. Kann man natürlich auch mit dem Messer machen) Wer es knackiger mag, bzw. mit mehr „Biss“, kann die natürlich auch würfeln oder in dickere Scheiben schneiden. Ich mag es gerne so dünn, weil es so eine schöne, fast schon gebundene „Masse“ aller Zutaten gibt.

matjest011
Gewürzgurke, Zwiebeln, Apfel hobel – wer es saftig mag, oder in Stücke schneiden – wer mehr Biss haben will

Matjes in Stücke schneiden. Ich halbiere es länglich, und schneide dann ca. 2 cm große Stücke daraus.

matjest012
Matjes in mundgerechte Stücke schneiden

Alles in eine Schüssel, Becher Joghurt dazu, etwas Pfeffer, Salz und Dill. Mit allen Gewürzen vorsichtig sein, und lieber nachwürzen. Vor allem mit dem Salz muss man vorsichtig sein.

matjest013
Alles zusammengeben und schön ausgiebig mischen, dann ziehen lassen

Alles gut durchmischen, dann wenigstens 3-4 Stunden ziehen lassen, ab und zu umrühren. Man kann es natürlich auch sofort essen, vor allem wenn man mehr „Biss“ haben möchte. Ich bevorzuge, versteht mich nicht falsch, den „Matsch“. Gut verschließen in der Box/Schüssel!

Fertig!

Dazu Bratkartoffeln, Brot, oder normale Kartoffeln. Fantastisch!

SAMSUNG CSC
Na, das sieht doch wohl gut aus, oder?!

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist
Wer was wissen will muss fragen!

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: