Kuchen aus dem Glas – Falk’s Backstube

Vorgeplänkel

Tatsächlich (eigentlich skandalös) ist mein Foodblog ja nicht der einzige auf dieser Welt. Es gibt einige Seiten, vor allem welche mit Koch- und Backrezepten, denen ich ebenfalls folge. Einer dieser Blogs ist Falk‘s Kochblog. Nun hat besagter Hartmut (nein, nicht Falk) neben den unzähligen tollen Rezepten auf seiner Seite (erinnern mich an richtig gute Hausmannskost) eine weitere Seite eröffnet. Und dort gibt es Kuchen im Glas – > Falk’s Backstube

Lest hier meinen kleinen Bericht mit Geschmacksprobe und dem passenden Video. Das Video findet ihr, wenn ihr auf folgenden Link klickt: https://youtu.be/p1_mcmT8Reo

 

Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt!

  • Facebook (Foodloaf) liken
  • YouTube-Kanal: “FoodLoaf.com” (ein Abo von euch wäre super!)
  • Google+: B. Darius B.
  • Instagram: „FoodLoaf_com
  • Pinterest: „Foodloaf
  • Speichert meine Web-Seite in euren Favoriten – für immer aktuelle Rezepte, Berichte, Eis-, und Produkt-Tests

 

Was haben wir denn?

Ich habe von Falk’s Kochblog, bzw. Hartmut (da bleibe ich jetzt mal bei) eine Anfrage bekommen, ob ich nicht Interesse hätte, mir seine Kuchen im Glas mal anzusehen. Er stellt sie selber her, sie werden eingeweckt und über seine Internetseite kann man diese käuflich erwerben. So kann man sich diese immer griffbereit und frisch unters Kopfkissen legen, falls man Nachts Bock auf Kuchen bekommt, oder man verschenkt sie als kleine Aufmerksamkeit. ODER, weil sie einige Monate haltbar sind, und vllt. auch länger, bunkert man sie sich im Keller, um mit Falk‘s Kuchen aus dem Glas gegen die Zombie-Apokalypse oder einen atomaren Krieg gewappnet zu sein.

Kuchen aus dem Glas von Falk’s Backstube

 

Am besten schaut ihr in den Webshop um euch einen Überblick zu schaffen. Grob gesagt gibt es die Kuchen in jeweils 2 Größen und damit auch zwei Preisgruppen. Einmal 140 ml, einmal 290 ml. Ihr könnt auch Backmischungen im Glas kaufen, so dass ihr nur noch Wasser und Öl zugeben müsst. Die Preise variieren für ein kleines Glas um die 3 € bzw. 6 € für fertige Kuchen, und um die 2,50 € bzw. 4,50 € für Backmischungen.
Es gibt z.B. Schoko-Kuchen, Haselnuss, Zitrone, Erdnuss usw. Die Auswahl ist „klassisch“ und alle sind nach einer Art Rührkuchen. Leider lässt sich ‘ne Buttercreme nicht einwecken – zumindest nicht lange 🙁

Als Geschenk kann man auch gleich ganze Sets kaufen und sich sogar die Etiketten individualisieren lassen. Eine nette Idee.

Die Preise mögen recht hoch erscheinen, was auch stimmt, aber bedenkt allein, was ein original Weckglas kostet. Da man die Gläser aufbewahren und wiederverwerten kann, nachdem man den Kuchen verputzt hat, ist ein gewisser Mehrwert da. Okay, wer die Gläser nicht braucht, zahlt quasi drauf. Entweder dann dem Kuchen selbst den ganzen Wert zurechnen oder einfach nicht kaufen und den 500 g Kuchen im Discounter für ‘nen Euro kaufen. Der kann auch schmecken.

 

Geschmack & Test

Ich bekam vier Kuchen zugeschickt, wovon ich hier mit den Erdnuss-Kuchen genauer ansehe. Lakritz ist nicht so meins – da wird sich meine Ma drüber freuen. Die anderen lege ich unter mein Kopfkissen 😉

Falk’s Backstube Erdnuss-Kuchen

 

Wie ihr im Video sehen könnt, sollte man in Deckung gehen wenn man den Deckel des Glases öffnet – es könnte verletzte und Tote geben 😉 Der Vorteil: Bei diesem guten Vakuum  kann man sicher sein, dass man den Kuchen auch noch nächstes Jahrtausend essen kann. Wenn alle Gläser so gut zu sind, mache ich mir jedenfalls keine Sorgen über die Haltbarkeit.

Eigentlich kann man sich anhand der Beschreibung sehr gut vorstellen, wie die Kuchen von Falk’s Backstube schmecken. Es ist ein Rührkuchen der erstaunlich saftig ist, wenn man überklegt dass er über Monate haltbar ist. Das Glas und das Einwecken sind dafür verantwortlich.

Die Zutaten

Der Erdnuss-Kuchen schmeckte mir gut. Toll war auch, dass Erdnusstücke drin waren. Der Kuchen war nicht zu süß – was mir ganz gut gefällt. Manch einer könnte es süßer wollen – dann einfach den Kuchen aus dem Glas holen und in die Zuckerdose tunken 😉 Der Erdnuss-Kuchen hat aufgrund des Piment etwas “weihnachtlich” geschmeckt – gefiel mir.

Was ebenfalls gefällt: In den Kuchen von Falk’s Backstube sind nur die Zutaten drin, wie man sie auch Zuhause verwendet. Keine Zusätze wie Konservierungsstoffe usw. Das ist wohlgemerkt aber auch Pflicht denke ich, wenn man hochwertige Kuchen vertreiben möchte.

Letztlich bin ich der Meinung, dass sich die Kuchen von Falk’s Backstube vor allem als Geschenk eignen, wenn man selbst kein Bock hat sowas zu machen. Der Preis ist hoch, daher sollte man vom Geschenk abgesehen für sich entscheiden, ob man sich seinen Kuchen selber macht, oder Backmischungen/fertige Kuchen beim guten Hartmut kauft. Zumindest im zweiten Falle spart man sich das Einsauen der eigenen Küche – soll Hartmut doch nachher seine Backstube putzen – man isst lieber seinen Kuchen aus dem Glas.

 

Testvideo

Klickt auf folgenden Link um zum Testvideo zu gelangen: https://youtu.be/p1_mcmT8Reo

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere