Geschnetzeltes Pfanne – einfach und gut

Vorgeplänkel

Haute Cuisine Hin oder Her, es muss nicht immer aufwendig und teuer sein um einen zufrieden zu stellen und gleichzeitig super lecker zu sein. Gutes Beispiel: Geschnetzeltes. Einfach das Fleisch der Wahl kleinschneiden und mit einer Vielzahl von möglichen Zutaten kombinieren – fertig. Es entstehen verschiedenste Geschmäcker und es gibt Raum für Variation. Hier ein “Vorschlag” von mir, was ihr mit z.B. übrig gebliebenen Schweineschnitzeln so anstellen könnt: Geschnetzeltes Pfanne!

Bei meinem Rezept für eine Geschnetzeltes Pfanne verzichte ich bewusst auf eine Beilage. Ich finde es ist perfekt dieses Gericht mit z.B. gutem Brot direkt aus der Pfanne zu essen – mehr braucht es da nicht!

Guten Hunger!

Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt!

 

Zutaten

(für zwei Portionen)

  • 500 g Geschnetzeltes
  • 100 g Lauchzwiebel
  • 50 g Zwiebel
  • 1 Dose (ca 200 g, angetropft) Champignons-Köpfe
  • 300 g Karotten
  • 200 g Frischkäse (auch gerne als leichte Variante)
  • Pfeffer, Salz
  • Öl
Die Zutaten + Fleisch und Sauce

 

Zubereitung

Die Zwiebeln in Ringe scheniden, die Karotten in Stifte und die Lauchzwiebel ebenfalls in Ringe. Das Grüne und das Weiße der lauchzwiebel dabei trennen.

Öl in einer Pfanne erhitzen und das Geschnetzeltes mit den Zwiebeln sehr kurz, aber sehr heiß und Scharf anbraten. Es darf keinesfalls zäh werden!

Gutes Anbraten ist das A und O der Geschnetzeltes Pfanne!

 

Fleisch rausnehmen und zur Seite stellen. Im Bratensaft die Karotten anbraten und dann ca. 5 Minuten garen. Die Champignons zugeben und etwas Wasser um Röststoffe vom Pfannenboden zu lösen. Ca. 100 ml Wasser zugeben, die Hitze reduzieren und den Frischkäse einrühren.

 

Man kann auch alles zusammen garen, aber dann wird das Fleisch zäh, wenn es zu lange erhitzt wird. Da ich das mag, mache ich das so 🙂

 

Sauce mit dem Gemüse mit Pfeffer und Salz abschmecken, dann das Fleisch sowie das Weiße der Lauchzwiebeln wieder zugeben und kurz fertig garen, falls eh noch nicht geschehen.

Mit dem Grün der Lauchzwiebel dekorieren.

Fertig!

LECKER!

 

Ergebnis

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Webseite speichert Daten von Benutzern. Diese Daten werden verwendet um eine besser personalisierte Erfahrung bieten zu können sowie Ihren Verlauf auf dieser Webseite in Einklang mit der DSGVO. Wenn Sie sich austragen möchten für das Tracking wird ein Cookie gesetzt, der genau dies für 1 Jahr verhindert, dann folgt eine erneute Anfrage.  bin dabei, ach nö
599