Rezept: Cremige, kalorienarme Schmorgurken

Vorgeplänkel

Manchmal muss man bis zum Abend „ausharren“, bzw., will sich nicht bereits Mittags zus ehr vollstopfen, weil man sich den Appetit auf das abendliche Grillen oder das feine Restaurant nicht versauen will. Nun kann man natürlich auch nicht den ganzen Tag hungern – was leichtes aber sättigendes muss her. Und wenn es noch einfach und recht flott zuzubereiten ist, umso besser!

Man nehme also kalorienarme Zutaten und kombiniere diese gekonnt, so dass trotzdem etwas leckeres dabei rauskommt. Z.B. Schmorgurken!

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein!

Zutaten

(für eine gute Portion)

  • Eine Schlangengurke, geschält (ca. 300 g)
  • 60 g Frischkäse mit wenig Fett (ich empfehle die Eigenmarke von Netto – das ist der mit Abstand beste!)
  • 1/2 EL Dill (getrocknet)
  • 1/2 Brühwürfel (für 250 ml also), mit Fleischgeschmack
  • 150 ml passierte Tomaten oder 25 g Tomatenmark + 150 ml Wasser
  • 1 kleine Zwiebel
  • Pfeffer, Salz

Zubereitung

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und in einem Topf bräunen, mehrmals mit Wasser ablöschen. Das ist wichtig für einen kräftigen Geschmack!

Die Gurke geschält einmal längs halbieren, dann in ca. 1,5 cm dicke halbe-Scheiben schneiden. Diese zu den Zwiebel geben und 3-5 Minuten mitschmoren.

Nun die passierten Tomaten bzw. das Wasser + Mark zugeben, 1/2 Brühwürfel dazu und alles einmal aufkochen lassen.

Dann 60 g Frischkäse dazu, verrühren bis dieser „gelöst“ ist und mit Dekcel auf niedrigster Stufe 15-20 Minuten köcheln lassen. Verdampft in der zeit zu viel Flüssigkeit, gebt einen kleinen Schluck Wasser dazu.

Zuletzt mit Pfeffer und ggf. noch Salz abschmecken, ordentlich Dill (1/2 EL ist Richtwert) dazu und alle etwas einreduzieren lassen. Die

Fertig!

Ergebnis

schmorgurken0001
Lecker und gut!

 

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist
Wer was wissen will muss fragen!

Ein Gedanke zu „Rezept: Cremige, kalorienarme Schmorgurken

  • 14. Mai 2016 um 11:11
    Permalink

    Die sieht so lecker aus. Leider gibt es in der Familie Protest, wenn ich Schmorgurken machen will. Ich selbst esse sehr gerne Schmorgurken. LG Hartmut

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: