Special: „Flank-Steak vom Glaskeramik-Grill“.

Vorgeplänkel

Wenn dich der „kleine Hunger“ packt, haust du dir einfach n riesiges Flanksteak auf den Grill! Das Problem: Der Platz. Okay, im Sommer kann man seinen Grill auf dem Balkon oder im Garten befeuern, aber wenn man eine „Tischparty“ feiern will, bricht jeder Tischgrill zusammen 😀 Gut, dass ich seit einiger Zeit in den Besitz des LeMax von ELAG gekommen bin – ein portabler Grill mit Power bis zu 300 °C und perfekt geeignet für den Wohnzimmertisch und eine gesellige Runde. Hier könnt ihr euch meinen Test des Gerätes angucken.

Wie man sein Fleisch am liebsten würzt, sei eigentlich jedem selbst überlassen. Ich bevorzuge die „Basics“: Salz und Pfeffer. Gucken wir also mal, wie sich der Tischgrill mit über 600 g Rinder-Flanksteak schlägt.

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein!

Zutaten

Da braucht es nicht viel:

  • Flanksteak (die haben von deutschen Rindern 600-800 g, US-Rinder geben größere, bis über 1 Kg.
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl
  • Beilagen zum mitgrillen, z.B: Pilze, Tomaten, Gemüse allgemein, oder auch Bratkartoffeln

Zubereitung

Das Fleisch mindestens eine Stunde vor dem Grillen aus dem Kühlschrank holen, damit es Zimmertemperatur annimmt. Sonst läuft man Gefahr, dass es nach Innen hin nicht schnell genug durchgart – außen dann kross, innen zu roh. Da entscheidet natürlich auch der eigene Geschmack, wie roh man es mag.

Das Fleisch ggf. außen abtrocknen, dann dünn mit Öl einreiben.

SAMSUNG CSC
STEAK!

Den Grill auf „volle Kanne“ vorheizen – so werden die Poren sofort verschlossen, und die Fleischsäfte bleiben im Fleisch, wo sie hingehören.

Ist der Grill aufgeheizt, das Flank auf den grill geben und 2-3 Minuten bei voller Hitze anbraten, dabei nicht bewegen. Nach dieser Zeit das Steak umdrehen und wieder 3 Minuten scharf anbraten, dann die Hitze reduzieren.

SAMSUNG CSC
Wer genug Platz hat, kann sich glücklich schätzen beim Grillen eines Flank 😀

Das Fleisch nun wieder umdrehen und bei der geringeren Hitze je nach Dicke und gewünschtem Gargrad ca. 3-5 Minuten garen, dann wenden und nochmals 3-5 Minuten garen. Bei den Gar-Schritten jeweils die Seiten Salzen. Das Steak runternehmen, in Alufolie wickeln und ein paar Minuten ruhen lassen, damit die Fleischsäfte sich beruhigen und es beim Aufschneiden nicht den ganzen Saft verliert. Bedenkt dabei, dass das Fleisch in dieser Zeit noch nachgart durch die Resthitze, also nehmt es lieber zu früh als zu spät vom Grill.

SAMSUNG CSC
Steak und gebratene Pilze… eine geile Kombination!

Das Flanksteak wird nun in ca. 0,8 -1 cm cm dicke Streifen quer zur Faser aufgeschnitten und serviert. Der richtige Schnitt ist wichtig, sonst kaut man wie auf Schuhsohle, da das Steak von der Flanke sehr dicke Fasern hat. Jetzt könnt ihr es auch mit Pfeffer würzen, besser nicht vorher, da dieser sonst verbrennen kann.

SAMSUNG CSC
Innen leicht rosa, außen gebräunt – für mich so perfekt!

Die Beilagen kann man parallel mitgrillen – perfekt für die Tischparty.

Wohl bekommt´s!

SAMSUNG CSC
Aufgeschnitten und hübsch angerichtet – ein zweifacher Genuss solch ein Flanksteak

SAMSUNG CSC
Pilze auf Glaskeramik – die werden perfekt braun, aber man muss aufpassen!

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist
Wer was wissen will muss fragen!

4 Gedanken zu „Special: „Flank-Steak vom Glaskeramik-Grill“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest