Butter Spritzgebäck – auch ohne Weihnachten

Vorgeplänkel

Natürlich müssen jedes Jahr Weihnachtsplätzchen her.  Seien es Kipferl, Makronen oder bunt bemalte Plätzchen. Wer fleißig ist, macht bereist Wochen vorher einen regelrechten Back-Marathon. Wer faul ist, kauft fertige Kekse (Asche auf  dein Haupt). Und wer nur etwas faul ist (so wie ich) backt zumindest sehr einfache und schnelle Kekse. Das tolle daran ist, dass diese nicht minder lecker sein müssen – siehe Butter Spritzgebäck !

Das Geheimnis für guten Geschmack ist bei allen Lebensmitteln gleich denke ich: Fett und Zucker – zwei wesentliche Bestandteile in Gebäck! Und das einfachste Gebäck mit diesen Zutaten ist das erwähnte Butter Spritzgebäck! So einfach die Zutaten sind, so schnell ist auch die Zubereitung. Um es aber nicht zu trivial zu lassen, wobei unverziertes Butter Spritzgebäck gerade wegen der Einfachheit auch so lecker ist (und wegen der Butter), dekorieren wir sie noch mit zwei Sorten Schokolade und verschiedenen Toppings.

Hier mein Rezept und ihr dürft gerne variieren!

Mein Blog „FoodLoaf“ ist auch auf vielen sozialen Kanälen vertreten. Ich würde mich freuen, wenn ihr mir dort folgt!

 

Zutaten

(für ca. 3 Bleche, ca. 1,4 kg)

  • 250 g weiche Butter
  • 500 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 1 geh. Tl. Backpulver
  • 2 Tüten Vanillezucker (am besten mit echter Vanille, hatte ich leider aber selbst nicht da L )
  • 1 großes Ei (L)
  • Ca. 300 g Kuvertüre, verschiedene Sorten, wie man mag
  • Toppings wie gehackte Nüssen, Kokosflocken, Zuckerperlen o.ä.
Die Zutaten

 

Zubereitung

Das Mehl mit dem Backpulver, dem Zucker und dem Vanillezucker mischen. Wer nicht so eine feine Kitchenaid wie ich hat, macht das einfach in einer Rührschüssel. Der Vorteil ist wenn man die trockenen Zutaten bereits vorher mischt ist, dass es nachher homogener ist wenn man Butter und Ei zugibt.

Zuerst die trockenen Zutaten mischen

 

Die Butter in Stücke teilen und mit der Mehlmischung zu einem festen teig verarbeiten. Dann den Teig im Kühlschrank für 1-2 Stunden fester werden lassen.

Den Teig mit dem Fleischwolf (für Spritzgepäck) zu den gewünschten Formen verarbeiten und auf ein Backblech mit Backpapier legen. Wer keinen Fleischwolf hat kann natürlich auch Plätzchen ausstechen.

Je nach Spritzdüse entstehen verschiedene Formen – hier die Klassiker

 

Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und die bleche nacheinander auf der mittleren Schiene backen bis sie leicht goldbraun sind. Rausholen und abkühlen lassen.

Die Kuvertüre schmelzen und das Gebäck reintauchen, dann mit Nüssen, Zuckerperlen o.ä. verzieren – wie man eben möchte. Unbedingt auch Spritzgebäck ohne Schokolade etc. lassen – schmeckt ebenfalls toll!

Bei der Dekorierung dürft ihr sehr gerne variieren!

 

Kuvertüre aushärten lassen, dann das Butter Spritzgebäck in einer Luftdichten Dose lagern.

Lasst es euch schmecken!

 

Ergebnis

Butter Spritzgebäck – das leckere Ergebnis

 

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Webseite speichert Daten von Benutzern. Diese Daten werden verwendet um eine besser personalisierte Erfahrung bieten zu können sowie Ihren Verlauf auf dieser Webseite in Einklang mit der DSGVO. Wenn Sie sich austragen möchten für das Tracking wird ein Cookie gesetzt, der genau dies für 1 Jahr verhindert, dann folgt eine erneute Anfrage.  bin dabei, ach nö
597