Rezept: Low Carb Strawberry Cheesecake

Vorgeplänkel

Ich weiß nicht, wie viele Rezepte für einen Cheesecake es inzwischen auf meinem Blog sind. Oreo Cheesecake, Protein Cheesecake, New York Cheesecake, Spekulatius Cheesecake… Neu hinzu kommt ein Rezept für einen Low Carb Strawberry Cheesecake. Ebenfalls einer DER Klassiker in den USA, hier aber in einer zuckerfreien Variante. Erdbeeren haben von sich aus wenig Kohlenhydrate, so dass sie sich perfekt für diesen Kuchen eignen. Zudem sind im Verhältnis zum cremigen Cheesecake-Masse wenig drauf – soll so auch sein, hier liegt klar der FOkus auf der simplen, aber unglaublich leckeren Cheesecake-Masse. Wie in den USA typisch mit Frischkäse statt Quark zubereitet.

Beachtet bitte, dass ihr auf den Fotos nur das „halbe Rezept“ für eine Mini-Springform seht. Die Angaben der Zutaten und die Backzeit sind aber auf eine normale Springform angepasst.

Wohl bekommts!

Oben rechts am Rand meiner Webseite könnt ihr meinen Blog abonieren (z.B. per Mail) oder auch bei Facebook (Foodloaf) liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein! Bei Instagram heiße ich Typ_FoodLoafLasst mir auch gerne Likes und Kommentare zu den Artikeln da!

Zutaten

(für eine normale Springform (26 cm), die Fotos zeigen eine kleine (1/2 der Zutaten))

(wer übrigens ne nette, günstige Küchenwaage mit 0,1-Anzeige braucht: Inateck Küchenwaage)

Cheesecake-Masse

  • 1200 g Frischkäse
  • 4 Eier (L)
  • 250 g Xucker (Xylit) oder 300 g Xucker-Light (Erythritol)
  • 200 g Erdbeeren
  • 1 Tütchen Tortenguss (kann man auch weglassen)
  • etwas Süßtstoff oder 30 g Xucker zusätzlich

Boden

Man kann theoretisch den Boden weglassen um sich Arbeit oder noch mehr Kohlenhydrate zu sparen, aber ihr könnt auch das Rezept für meine Low Carb Waffeln nehmen und die Masse als Boden verwenden (vorher vorbacken). Nehmt das folgende Rezept einmal, das sollte für den Boden reichen. Der Boden sollte max 1 cm dick sein, wie ihr wünscht. Eventuell bleibt etwas übrig, dann könnt ihr euch daraus auch Pfannkuchen o.ä, machen.

Hier das Rezept: http://foodloaf.com/2016/07/25/low-carb-protein-waffeln/

Man kann auch fertige Pancake-Mischungen o.ä. kaufen und als Boden backen. geht auch gut:

Zubereitung

Die Masse für den Boden zubereiten (Siehe Rezept oben), in eine gefettete Springform geben und bei 200 °C ca. 15 Minuten backen, bis der Boden fest ist. Alternativ eine fertige Mixtur für Pancakes o.ä. kaufen und verwenden.

Der Boden aus einem Low Carb Pancake-Mix

 

Backofen auf 250 °C Ober-/Unterhitze vorheizen, Backblech in das untere Drittel, eine Schüssel mit Wasser unten rein.

Frischkäse und Xucker in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer verrühren, bis der Xucker etwas gelöst ist. Dann nach und nach die Eier reingeben und alles gründlich mixen.

Die Masse nun in die Backform mit dem Boden geben und in den Ofen schieben.

Die Füllung ist relativ flüssig, daher ist eine dichte Springform Pflicht!

 

10 Minuten bei 250 °C backen, dann die Temperatur auf 110 °C reduzieren und eine weitere Stunde backen lassen. Die Tür nicht öffnen. Am Ende der Backzeit die Ofentür weiter zulassen, Ofen ausdrehen und den Kuchen komplett erkalten lassen, Tür zulassen!

Nach der Stunde Ruhezeit im Ofen den Kuchen rausholen und 1-2 Stunden abkühlen lassen.

Der fertige Cheesecake – fehlen nur die Erdbeeren

 

Die Erdbeeren in 0,3-0,5 cm dicke Scheiben schneiden und von außen nach innen belegen. 1 Tütchen Tortenguss anmischen (mit Süßstoff oder der extra Angabe an Xucker), aufkochen und kurz abkühlen lassen, dann über die Erbeeren kippen.

Ist die Glasur halbwegs fest, stellt man den Cheesecake über Nacht in den Kühlschrank. Dort bekommt er seine richtige Festigkeit. Anfangs könnte er noch zu weich erscheinen – besonders direkt nach der Stunde Backzeit. Das ist normal, nicht wundern.

Fertig!

 

Ergebnis

Guten Appetit!

 

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist
Wer was wissen will muss fragen!

3 Gedanken zu „Rezept: Low Carb Strawberry Cheesecake

  • 22. April 2017 um 12:13
    Permalink

    Oh mein Gott! Der sieht aber echt super lecke aus, ich bin auch ein riesen großer Käsekuchenfan und backe ihn in verschiedenen Varianten. Gerade die Tage wieder, in meinem letzten Blogpost zeige ich ihn inkl. Rezept:
    https://hummelellli.blogspot.de/2017/04/zeit-fur-picknick.html
    Deinen Kuchen werde ich unbedingt bald mal nachbacken, zusammen mit den Erdbeeren ist er mit Sicherheit super klasse. Ich freue mich drauf !!! 🙂
    Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

    Antwort
  • 17. April 2017 um 10:36
    Permalink

    Himmel, der klingt lecker! Kann man auch normalen Zucker verwenden? Und meinst du, es geht auch mit einer normalen Springform und ordentlich Alu-Folie darunter oder habe ich danach eine Riesensauerei im Backofen?

    Viele Grüße

    Anni

    Antwort
    • 18. April 2017 um 4:59
      Permalink

      Hallo Anni! Klar kannst du auch normalen Zucker nehmen, auch einen richtigen Boden. Gucke mal direkt am Anfang in „Vorgeplänkel“, da verlinke ich zu einem „richtigen“ Cheesecake. Ich habe ja extra geschrieben, dass man eine normale Springform nehmen soll und Alufolie ist nicht nötig, so lange die Form dicht ist.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest