Darius kocht: Bauerntopf für faule Menschen

Vorgeplänkel

Manchmal hat man kein Bock großartig zu schnibbeln, zu schälen, vorzubereiten oder sonst was, bevor es was leckeres zu essen gibt. Das Geheimnis des folgendes Rezeptes für einen Bauerntopf ist, einfach mal die Birne auszuschalten und 5 gerade sein zu lassen, bzw. sich einfach Mühe zu sparen indem man Schritt wie das Schälen der Zutaten usw sein lässt. Das Essen geht nicht nur schneller, sondern wird auch aromatischer. Und Vitamine sind in Schale und Co. auch. Wichtig ist nur, dass man keine Schale bei Kartoffeln nimmt, wo diese grün ist. Die muss weg! Anosnsten ist es aber völlig unbedenklich Schale und Co zu essen – macht man bei kleinen Drillingen doch auch!

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein! Bei Instagram heiße ich Typ_FoodLoaf.

Lasst mir auch gerne Likes und Kommentare zu den Artikeln da!

Wem es graut davor, der kann natürlich auch das Schälmesser zücken und sich mehr Arbeit machen. Alle anderen: 10-15 Minuten effektive Arbeit – mehr nicht!

Zutaten

(für 3-4 Portionen)

  • 500 g Hackfleisch gemischt
  • 300 g Kartoffeln
  • 200 g Zwiebeln
  • 200 g Karotten
  • 100 g Mais
  • 400 g Dose Tomaen, gehackt
  • Salz, Pfeffer, Instant-Brühe (Rind, Gemüse geht aber auch)
  • 2 El Öl
  • wer mag 100 ml Sahne oder Frischkäse

 

Die Zutaten (außer die Bohnen, die kann man, so wie ich, auch weglassen, hatte es mir spontan anders überlegt 😉 )

 

Zubereitung

2 EL Öl in einem großen Topf erhitzen und aas Hackfleisch 5 Minuten gut anbraten, bis es leicht braun wird. ggf. mit etwas Wasser ablöschen und weiter anbraten.

Die Zwiebeln schälen, grob hacken und ebenfalls kurz mit anbraten.

Hack und Zwiebeln anrösten – das gibt extra Aroma!

 

1 Dose Tomaten dazukippen und ca. 500 ml Wasser, zwei Teelöffel Brühe dazugeben.

Kartoffeln und Karotten sehr gründlich waschen und bei den Karotten die Enden abschneiden. Dann Kartoffeln und Karotten in grobe mundgerechte Stücke schneiden und in den Topf tun. Sahne oder Frischkäse für die Cremigkeit reingeben (kann man auch weglassen)

Schale dran lassen, grob schneiden, ab in Topf und tüss!

 

Alles aufkochen lassen, dann abgedeckt bei niedriger Hitze ca. 30-40 Minuten köcheln, bis die Kartoffeln weich, aber bissfest sind.  ggf etwas Wasser nachgießen. Mais zugeben, der muss nicht gekocht werden und behält so seinen Biss.

Mit Pfeffer und Salz abschmecken – fertig!

Ergebnis

leicht süßlich, deftig und cremig – und vor allem schnell fertig!

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: