Update: Food-Testing: „Arla – Skyr Heidelbeere-Holunder“

Alternative für Veganer o.ä.: „Alpro Soja – Quarkalternative Go On“

Vorgeplänkel

Wer hätte das gedacht? Weder eine Ben & Jerry´s-Eisrezension, noch ein Low-Carb-Rezept, oder ein Bericht zu dekadent teuren Produkten aus dem Supermarkt ist mein beliebtester Artikel. Nein! Mein Bericht zum damals neu erschienenen Arla – Skyr“ erfreut sich täglicher Klicks, und das seit Wochen und Monaten. Zwar ist die Zahl der Gesamtaufrufe nicht so hoch wie beim „Top-Artikel“, dem Protein Cheesecake (hier), aber es sind eben täglich 30-40 Klicks, wohl dadurch, dass viele Leute dieses Produkt googlen, und dann auf meinen informativen Artikel (welchen ihr hier findet) verwiesen werden. Inzwischen immerhin auf Platz 2 mit über 3000 Klicks!!! Aufgrund dessen dachte ich mir: „Bring doch noch mal was zu Arla -Skyr“. Gedacht, getan, hier kommt was!

Hier nun ein kleines Update dazu, denn ich habe mir neulich die Sorte gegönnt, welche ich zu Anfangs eigentlich testen wollte, nur gab es die da nicht, so dass ich auf die „Standard-Version“ und die mit Aprikose-Sanddorn ausgewichen bin. Nun hier gibt es den Bericht zu:

Arla Skyr- Blaubeer-Holunder

SAMSUNG CSC
Das isser also – der lila Super-Food-Becher

Wer „neu“ ist, sollte meinen ersten Bericht zuerst lesen, weil ich nicht mehr großartig auf das Produkt an sich eingehe, sondern dies nur kurz anreiße, und mich auf Geschmack etc. der neu getesteten Sorte beschränke.

Ich würde mich über Kommentare zu euren Erfahrungen mit Skyr freuen. Wie steht ihr zu dem Produkt? 

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein!

Was haben wir denn?

Beworben wird Skyr als eine Art Quark, mit sehr wenig Fett, viel Protein (wie Magerquark es hat), dafür aber cremig wie ein Frischkäse ist. Nun, es sei direkt angemerkt: Haut euren Magerquark mal in einen Becher, und mixt ihn mit dem elektrischen Rührmixer 2-3 Minuten kräftig durch. Ihr werdet euch wundern wie luftig cremig (wie Frischkäse…) der dann wird.

Jedenfalls kann man das Marketing-Geblubber (siehe meinen ersten Artikel zu Skyr) zusammenfassend so ausdrücken: „Du bekommst hier n richtig gesunden Quark!“ Ich teste hier die Sorte Holunder-Heidelbeere. 20 % Fruchtzubereitung soll enthalten sein (was nicht gleich 20 % Frucht ist), für 0,69 € für 150 g – ein gewaltiger Preis! Und trotz des hohen Preises, gibt es nicht mal mehr diesen praktischen Plastikdeckel, den die erste „Version“ des Skyrs noch hatte – Kosten sparen seitens des Herstellers, aber das Produkt gleich teuer lassen…

SAMSUNG CSC
Frisch, cremig, stärkend… so so…

Zutaten/Nährwerte

Enthalten sind insgesamt 5 % Holunderbeere, 5 % Heidelbeere, welche zusammen mit Zucker, Zitronensaft und Stärke (zum Binden) die 20 % Fruchtzubereitung ergeben. Der Quark an sich wird durch die Verwendung von Magermilch, Milchsäurekulturen und Lab hergestellt. Was auch bei der Sanddorn-Variante auffiel, und hier genauso sauer aufstößt: AROMEN!!! Ich persönlich habe nichts gegen Aromen, sie können sehr nützlich sein. Aber das Problem bei deren Verwendung hier ist folgendes: Wenn ich ein Produkt verkaufen will, welches dem Trend folgt: „Leb gesund, natürlich, „alternativ“ blablabla…“ dann gehören in solch ein Produkt KEINE Aromen, natürlich oder künstlich ist da völlig egal. Ganz klar falsch an dieser Stelle!

SAMSUNG CSC
Die Nährwerte – im Vergleich zu Frucht-Joghurt wirklich „gesund“. Reiner Magerquark ist aber noch etwas gesünder!

Der Eiweißgehalt ist ind er Tat sehr hoch im vergleich zu normalen Joghurt oder auch Fruchtquark, aber nicht so hoch wie bei Magerqurk, welcher 11-12 g Eiweiß / 100 g aufweißt. 0,3 % fett ist tatsächlich sehr wenig, aber der Kohlenhydrat-Anteil ist nicht so gering wie bei reinem Quark – klar, wer Frucht will, bekommt auch Kohlenhydrate, das ist eben so 🙂

Geschmack/Test

Geschmacklich kann man es sich eigentlich sehr genau so vorstellen: Magerquark, etwas cremiger (da dünner von der Konsistenz) mit dem entsprechenden Fruchtgeschmack. Der Quark ist, wie man es kennt, leicht säuerlich, und aufgrund des geringen Fettanteils nicht so Vollmundig und „cremig“ wie Vollquark oder ähnliches. Was toll ist, ist die Fruchtzubereitung. Davon ist sehr viel vorhanden, unten am Boden des Bechers. Da kann jeder Frucht-Joghurt einpacken. Skyr kann man sich am ehesten als Quark mit Fruchtkompott vorstellen.

Geschmacklich konnte ich gut die Heidelbeere und die Holunderbeere rausschmecken. Trotz des zugesetzten Zuckers, war es es nicht zu süß. Hier wird dieser erfreulicherweise sparsam eingesetzt – es soll ja schließlich „Super-Food“ bleiben!

SAMSUNG CSC
Am Boden wartet ein dicker Saucen-Bunker

Wenn man Kompott und Quark verrührt wird es optisch wirklich sehr ansehnlich. Auch sind Stücke im Kompott vorhanden, was dem Ganzen etwas mehr einen „selbst-gemacht“ Eindruck gibt. Die Qualität der Zutaten ist also im oberen Segment.

Aber das gravierende Problem bleibt: Es ist nichts, was es nicht schon gibt. Denn es ist KEIN neues Produkt, mit super tollen gesunden Eigenschaften und total neu-super-klasse-innovativ. Es ist, ohne schöngeredet zu werden, cremig gerührter Magerquark, mit einer höherwertigen Fruchtzubereitung. Wer es bequem mag, und zu viel Geld hat wird glücklich. Alle anderen Kaufen sich für ebenfalls 0,70 € ein halbes Kilo Magerquark, und schneidet sich sein eigenes Obst dazu. Da braucht es dann auch keine Aromen!

SAMSUNG CSC
Lecker schaut es aus, und ist es auch

Fazit

Es ist ein Produkt, welches wahrlich mit gesunden Nährwerten aufwarten kann und schmeckt. Das Problem ist aber, dass hier massiv alles schön geredet wird von der Marktingabteilung, um ein innovatives oder neues Produkt zu suggerieren, was es schlicht nicht ist. Es ist letztlich nichts außer Magerquark mit einer Fruchtzubereitung. Der Preis ist einfach viel zu hoch dafür. Wer es bequem mag, kann es sich kaufen, und wer das nötige Geld dafür hat, bzw. ausgeben will. Praktisch ist es allemal. Zugesetzte Aromen sind unverständlich – soll es doch „natürlich“ sein.

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist
Wer was wissen will muss fragen!

8 Gedanken zu „Update: Food-Testing: „Arla – Skyr Heidelbeere-Holunder“

  • Pingback: Arla - Skyr (Food-Testing) - FoodLoaf

  • 25. März 2016 um 9:27
    Permalink

    Bin zufällig auf deine Einträge zu Skyr gestoßen, als ich rausfinden wollte wie andere zu Skyr stehen, denn ich befinde mich noch im Konflikt. Während ich Skyr oft esse weiß ich, dass es Marketing ist und auch war mir zuvor bewusst, dass es Paradox ist in diesem Produkt Aromen zu finden, wenn es wegen der Naturbelassenheit und gesunder Inhalte gepriesen wird. Als jemand der von einer Essstörung zu genesen versucht finde ich es recht riskant Skyr als neues Produkt auf den Markt zu haben. Es kommt nicht mit dem in der Therapie als „verbotenes“ Light Produkt, dennoch ist es indirekt genau das. Zudem sättigt es sehr leicht, was leicht dazu führt ausgetrickst zu werden. Ich schätze da geht es nicht nur mir so und vielleicht ist es aber nicht jedem bewusst, dass die cremige Konsistenz die sättigt und zudem aber so wenige Kalorien aufweist schnell dazu führt zu glauben es war genug, denn es macht ja satt. Alles in allem finde ich es etwas riskant, das Produkt. Das kann nur meine Auffassung sein, aber ich denke es ist ein weiteres gut, was die Konsumgesellschaft zum kaufen anregt und gleichzeitig durch die Mischung aus „gesund“ und trotzdem nicht genug, weiter auf falsche Bahnen führt, die dazu führen den Körper auszutricksen.

    Antwort
    • 26. März 2016 um 4:51
      Permalink

      Hi „Anonym“ 🙂 Ich kann dir bei dem Widerspruch mit den Aromen nur absolut zustimmen. Das ist doch fast schon peinlich. Das ist ja so (etwas übertrieben), wie als wenn ich ich Werbung für eine vegetarische Ernährung mache und nebenbei n Leberwurst-Brot esse… Bezüglich deiner persönlichen Problematik mit Skyr möchte ich sagen, dass ich es verstehe. Gerade Quark o.ä. und sehr eiweißreiche Produkte sättigen ja besonders gut. Aber so verkehrt fährt man damit ja nicht, weil Skyr ja wenigstens gesund ist. Ich glaube es gibt weitaus „schlimmeres“ was man bei einer Esstörung essen kann (oder auch nicht) als Skyr. Klar, bei dir mag es, ich sag mal, teils ungünstig sein, aber wenigstens hat es gute Nährwerte. Man tut sich also de facto wenigstens was gutes, irgendwo. Und ich denke man muss hier aber auch diese Problematik ausklammern. Denn es ist ja an sich auch gut ein produkt auf dem MArkt zu haben, was eben nicht mit Zucker und Fett zugeballert ist. Und dann hat es eben weniger Kalorien. Das ist in deinem Fall schlecht, aber an sich gut. Es muss beides geben. Viele liebe Grüße und viel Erfolg bei deiner Therapie. Schreib mir gerne mal wenn du mal „ne Meinung“ hören willst.

      Antwort
  • 19. Januar 2016 um 15:04
    Permalink

    Hallo Darius! Ich bin über die Frage „Ist Arla Skyr wirklich gesund?“ per Suchmaschine auf deinen Blog gestoßen. Danke für die interessant und kurzweilig zusammengestellten Infos! Das Gefühl, irgendwie ist das doch zu teuer und schmeckt wie Quark hat sich bestätigt. Ich mag den säuerlichen Geschmack zusammen mit dem Fruchtkompott trotzdem gerne, mein Mann findet es schrecklich 😉 Und die Sache wird wirklich massiv beworben, bei uns im Supermarkt auch mit „Kauf 4 – zahl 3“ Gutscheinen 😉 Ich werde bestimmt mal öfter bei dir vorbeischauen… Grüße aus dem Süden!

    Antwort
    • 19. Januar 2016 um 15:47
      Permalink

      Hey Grüße dich!
      Danke für deinen Kommentar. Klar,d er Skyr schmeckt auch gut, und „bequem zu essen“ ist er auch. Das will ich alles gar nicht bestreiten, auch gesund ist er. Ich ärger mich eben nur über diese Augenwischerei in Verbindung mit dem sehr hohen Preis. Lass ihn dir also trotzdem schmecken (denn das tut er).
      Grüße in den Süden, und ja, schaue immer mal gerne wieder rein!

      Antwort
  • 20. November 2015 um 9:35
    Permalink

    Ich habe gestern Skyr bei Lidl im 350g Becher zu je 0,99€ (1xVanille und 1xErdbeere) gekauft.
    Die Konsistenz war wie Quark, das Mundgefühl irgendwie alles andere als cremig. Geschmacklich 1. viel zu sauer und 2. fürchterlich künstlich.

    Zum Neutralisieren einen Magerjoghurt aus dem Lidl (Milbona) gegessen – und der hat erstaunlicherweise weit weniger künstlich geschmeckt.

    Schade ums Geld – ich bleibe beim Magerquark von Aldi Süd! DER ist cremig und mit etwas Magerjoghurt ein wahrer Genuss!

    Antwort
    • 20. November 2015 um 10:02
      Permalink

      Hallo Bachfuß. Danke für deinen Kommentar. Ich ahbe aber auch oft gelesen, dass der Skyr vom LIDL nicht so gut ist, da er unter anderem Süßstoff enthält. Das ist beim original nicht so. Und sonst kann ich deine Anmerkungen nur zustimmen. Quark, minimal flüssiger, aber auch nciht wer weiß wie cremig – da fehlt einfach das Fett zu. Wie ich in meinem Fazit sage: Lieber ne Packung Magerquark und ein paar frische Früchte kaufen – das ist weitaus besser!

      Antwort
  • Pingback: Food-Testing: “Arla – Skyr” | FoodLoaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest