Darius kocht: Low-Carb Protein-Mousse

Vorgeplänkel

Joghurt, Pudding, Fruchtquark etc… alles zumeist wahre Kohlenhydrat-Bomben durch den immensen Zusatz von Zucker (teils über 20 g Zucker / 100 g). Da ich selbst öfter mal einen Low-Carb-Abend einlege, bzw. immer gerne mir neue „Möglichkeiten“ ausdenke Kohlenhydrat-freie Nahrungsmittel/Speisen zusammenzubasteln, musste früher oder später auch ein Pudding/Mousse-Ersatz her. Umso besser, wenn der noch voller Eiweiß steckt! 

SAMSUNG CSC
Das Resultat

Direkt hier meine obligatorische Bitte an dich: Like meinen Blog auf Facebook (siehe rechts am Rand), abonniere ihn bei WordPress, teile fleißig, und gib mir Likes und +1 (siehe am Ende des Artikels). Das wäre super nett, da ich so viele /mehr Leser erreichen kann. Man sieht auch, dass ich keine Werbung hier habe, ich verdiene also kein Geld mit meinem Blog (im Gegenteil)!

Also keine Panik – da steckt kein Hintergedanke.

Es folgt das Rezept zu meinem Low-Carb-Protein-Mousse.

Eiweiß ohne Ende, kaum Kohlenhydrate, kaum Fett! Das Geheimnis ist die verwendete Sojamilch, welche in der ungesüßten Version unter 1 g KH / 100 ml hat, sowie die Verwendung von Protein-Pulver mit Süßungsmitteln. Folgend eine Tabelle mit den Nährwerten der Bestandteile, (Sojadrink und Proteinpulver), sowie der resultierenden Mousse wie ich es verwende:

Nährwerte pro 100 g
Proteinpulver Sojamilch Mousse
Kalorien [kcal] 382 28 60,18
Protein [g] 87,6 2,6 10,33
KH [g] 1,8 0,9 0,98
Fett [g ] 2 1,5 1,55

Zutaten

(für eine große Portion, 220 g)

  • 200 ml Sojadrink (siehe Anmerkungen)
  • 20 g Eiweißpulver (Geschmack wie du magst, gesüßt, sonst entsprechend Flüssig-Süßstoff zusetzen (siehe zusätzlich Anmerkungen, am besten reines Calcium-Kaseinat (kein micellares Kasein), oder Mehrkomponentenprotein mit Calcium-Kaseinat als Hauptbestandteil))
  • Proteinriegel, low-Carb-Schokolade, Xucker, Kakaopulver (entöltes, ungesüßtes) etc… für Deko
  • Handmixer
  • Mess-Becher mit wenigstens 1 L Volumen
SAMSUNG CSC
Die Zutaten: Sojadrink ohne Zuckerzusatz und Kasein-Protein. That´s it!

Diese eine Portion hat gerade mal 120 kcal, bei über 20 g Eiweiß, unter 2 g KH und 3 g Fett. Besser geht es nicht!

Zunächst einIGE WICHTIGE Anmerkungen für das Proteinpulver:

Damit das Mousse vernünftig aufgeschlagen werden kann, seine Konsistenz behält, und fest bleibt, ist es wichtig das richtige Proteinpulver zu nehmen, sprich die Art der enthaltenen Proteine. Ich will euch jetzt nicht mit einer Abhandlung über Proteinarten langweilen, de facto gibt es aber unerdenklich viele Arten, Protein ist nicht gleich Protein, die Herkunft macht den Unterschied. Die bekanntesten und in Proteinpulvern verwendeten sind: Sojaprotein, Molkenprotein (Whey), Milchprotein (Kasein – micellar oder Calcium-Caseinat), Weizenprotein, Ei-Protein und und und…

Nach langer Suche sei folgendes anzumerken:

KEIN reines WHEY-Protein oder reines Sojaprotein für das Rezept. Das geht damit überhaupt nicht. Am besten Kasein als Calcium-Kaseinat. Nicht micellares Kasein – das geht auch nicht. Auch keine der anderen Proteinarten in reiner Form, da habe ich nicht alles durchgetestet. Neben Calcium-Kaseinat eignet sich noch übliches Mehrkomponentenprotein, also das „normale“. Da sollte nur darauf geachtet werden, dass der Hauptbestandteil Milchprotein als Calcium-Kaseinat ist. Die Reihenfolge der Erwähnung der Zutaten gibt an, was am meisten enthalten ist (wird zuerst erwähnt). Zudem sollte es einen Proteingehalt von wenigstens 80 g / 100 g haben und nicht viel mehr als 5 g Kohlenhydrate enthalten, sowie keine Brösel-Stücke, Knusperpops oder sonstiges, was ab und zu in manchen Proteinpulvern enthalten ist. Geschmackssorte musst du wissen 😉

KURZ gesagt: am besten reines Calcium-Kaseinat, sonst Mehrkomponentenproetein mit Milchprotein (Calcium-Kaseinat) als Hauptbestandteil. Sonst nichts!

Die Sojamilch ist nicht nur wegen dem Low-Carb wichtig, sondern der geringe Kohlenhydrat-Anteil spielt auch eine Rolle für die Konsistenz der Mousse. Je mehr Kohlenhydrate im Endprodukt sind, desto instabiler ist diese. 1,5 % Milch geht auch, aber die Masse wird nicht ganz so fest und stabil, 3,5 % Miclh habe ich noch nicht getestet.

Ihr bekommt ungesüßte Sojamilch z.B. bei Rossmann (Eigenmarke), bei Netto (Eigenmarke) oder die Marke Soja so lecker (Bio Naturell). Die gibt es bei Rewe, Edeka… diese verwende ich hier.

Folgend ein paar Links zu Amazon zu Eiweißpulvern/Marken die sich meiner Erfahrung nach besonders gut eignen:

Reines Calcium-Kaseinat:

http://www.amazon.de/Weider-Night-Casein-Protein-Vanille-Sahne/dp/B007ASOOMU/ref=sr_1_2?s=drugstore&ie=UTF8&qid=1436676879&sr=1-2&keywords=casein

http://www.amazon.de/BMS-Pro-H–Casein-Vanille-Pack/dp/B004VZS0LQ/ref=sr_1_1?s=drugstore&ie=UTF8&qid=1436676811&sr=1-1&keywords=bms+h

http://www.amazon.de/Body-Attack-Casein-Protein-Cookies/dp/B0051SDUM6/ref=sr_1_7?s=drugstore&ie=UTF8&qid=1436676879&sr=1-7&keywords=casein

Mehrkomponenten-Protein mit Calcium-Kaseinat als Hauptbestandteil:

Ihr sehr, überall ist Calsium-Kaseinat als erstes erwähnt. Das ist wichtig!

http://www.amazon.de/PowerBar-Proteinshake-Nachfllbeutel-ProteinPlus-Lion/dp/B002D63T0M/ref=pd_sim_121_6?ie=UTF8&refRID=1V3NG21PJ8W93XHR5TM0

http://www.amazon.de/Inko-ACTIVE-Proteinshake-Beutel-Vanille/dp/B002VAIU7W/ref=sr_1_1?s=drugstore&ie=UTF8&qid=1436677063&sr=1-1&keywords=active+protein

Es gibt natürlich noch x andere Marken und Geschmackssorten. Beachtet einfach meine obigen Anmerkungen!

Logisch, dass der Geschmack der Mousse vom verwendeten Proteinpulver abhängt. Durch das Aufschlagen der Mousse wird die Geschmacksintensität verringert. Daher kann mit Flüssig-Süßstoff nachgesüßt werden, oder auch bis zu 10 % mehr Eiweißpulver genommen werden.

Zubereitung

Den kalten Sojadrink in den Messbecher geben, darauf das Eiweißpulver. Wenn man etwas Erfahrung mit der Dosierung eventuell zuzufügendem Süßstoff hat, kann man den hier auch bereits rein geben, sonst lieber nachher bei Bedarf nachsüßen.

Alles mit dem Mixer 1 Minuten verrühren, dabei den Rand des Gefäßes nicht vergessen wo sehr gerne das Proteinpulver klebt. Gründlich durchmixen, dann 5-10 Minuten im Kühlschrank stehen lassen (dient dem „Quellen“ und „Lösen“ des Eiweißes bzw. eventuell vorhandener Verdickungsmittel im Proteinpulver).

SAMSUNG CSC
Zunächst Sojadrink und Proteinpulver nur gründlich mixen um das Pulver zu lösen, dann etwas in den Kühlschrank.

Nun Geduld mitbringen und das Gemisch 5-10 Minuten auf höchster Stoffe mit dem Handmixer durchschlagen. Dabei den Mixer hoch und runter bewegen, sowie am rand des Gefäßes entlang an der Oberfläche der Mousse, damit viel Luft zugefügt wird. Das Volumen verfünffacht sich – mindestens. Ihr müsst euch gedulden. Anfangs dauert es bis das Volumen zunimmt, zum Schluss geht es schneller. Irgendwann wird das Volumen nicht mehr größer – dann ist es fertig.

Das Mousse in eine Schüssel geben und mit Kakaopulver bestreuen (wer mag), oder mit geraspeltem Proteinriegel, Low-Carb-Schokolade, Xucker etc…

SAMSUNG CSC
Die Mousse nach 5-10 Minuten luftig-aufschlagen und mit Schoko-Deko!

Fertig! Lass es dir schmecken!

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist
Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Pin It on Pinterest