Ehrmann Protein Mousse im Test – Zutaten, Nährwerte, Geschmack

Ehrmann Protein Mousse im Test

Vorgeplänkel

Die nächste Protein Revolution? Die Ehrmann Protein Mousse in Schoko und Vanille werden ab November im Laden sein und ich teste sie hier für euch. Schaut unbedingt in mein Testvideo auf YouTube und lasst mir gerne ein Abo da. Hier der Link: Protein Mousse auf YouTube.

Die Produkte habe ich von Ehrmann gestellt bekommen.

Die neue Protein Mousse von Ehrmann

Ehrmann hat ja damals mit seinem Protein Pudding (hier mein Test: Klick mich ) den Markt schon ein bisschen revolutioniert. Produkte, die es sonst höchstens in speziellen Shops für Kraftsport o.Ä. gab, sind seitdem in jedem Laden zu haben. Selbst Discounter haben inzwischen alle ihren eigenen Protein Pudding. Das Prinzip dahinter ist ganz interessant: Ein Produkt, welches unter Sport-Fanatikern, Fitness-Fans und Co. eher als „No Go“ gilt, der Pudding also, wurde auf „fit“ getrimmt. Kein zugesetzter Zucker, kaum Fett, viel Eiweiß. So kann man jetzt wieder Pudding essen, ohne sich „schlecht“ zu fühlen, weil man sich Fett und Zucker reingezogen hat. Die Protein Mousse will das nun auch machen.

Selbstredend ist es diskutabel, ob man sich wirklich schlecht fühlen sollte, wenn man „Cheatfood“ isst – oder ob man überhaupt von „Cheatfood“ sprechen sollte. Aber es gibt Leute, die tun es – und die feiern Protein Pudding & Co.

Ob das gelingt?

FoodLoaf – Restauranttests, Eis-, Food-, Fitness-, Lebensmitteltests, Rezepte und sinnloses.

 

Was haben wir denn?

Die Ehrmann Protein Mousse gibt es in den Sorten Vanille und Schoko zu jeweils 200 g für den Preis von (unter Vorbehalt) 1,69 €. Das ist ne ganze Ecke mehr als noch der Protein Pudding, welcher mit 200 g 1,29 € kostet. Man kann eine kleine Preiserhöhung rechtfertigen, weil der Becher größer ist, was logistische Kosten verursacht. Und vllt. könnte er auch etwas mehr kosten, weil „neu“. Aber gleich 1,69 € (unter Vorbehalt)? Finde ich schon happig, denn der Inhalt bleibt 200 g – Luft ist und bleibt Luft.

 

Zutaten und Nährwerte

Als Proteinquelle dient Milchprotein. Für die Stabilisierung wird Stärke und Gelatine (Rind) verwendet und gesüßt wird die Ehrmann Protein Mousse mit Süßungsmittel, also kein Zucker. Das kennt man soweit aus ähnlichen Produkten und auch dem Protein Pudding. Auf folgenden Fotos seht ihr die Nährwerte und Zutaten. Diese sind ähnlich dem Ehrmann Protein Pudding.

Geschmack

Geschmacklich fand ich beide Sorten gut gelungen. Die Konsistenz ist lockerer, aber trotzdem noch irgendwie pudding-artig und vor allem etwas „Neues“ im Bereich der Fitnessprodukte. Wenn man den ganzen Becher futtert, hat man natürlich trotzdem 200 g drin und ist entsprechend gesättigt. Wobei die Mousse durch die Luft natürlich einen weiteren Sättigungseffekt hat, außer man „lutscht“ die Luft komplett raus im Mund.

Das Vanillearoma hat mir seht gut gefallen. Eventuell liegt es an dem enthaltenen Bourbon Vanillearoma, dass sie nicht so künstlich nach Vanille schmeckt, sondern etwas „komplexer“. Die Süße passt. Die Sorte Schoko ging in Richtung Zartbitter. Intensiv und weniger süß, so mein Eindruck.

 

Fazit

Tolle Idee, bei der höchstens der Preis zu bemängeln wäre. Beide Sorten haben mir gut geschmeckt und ich würde sie wieder kaufen – zumindest im Angebot. Die Nährwerte sind toll für so ein Produkt und ich finde, hier hat Ehrmann mal wieder ein gutes Näschen bewiesen und was Neues rausgebracht. Über den Sinn und Unsinn solcher Protein Produkte grundsätzlich kann man natürlich diskutieren.

Hier nochmals der Link zum Video auf meinem YouTube-Kanal: Protein Mousse auf YouTube

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.