Loco Moco – Rezept

Vorgeplänkel

Das folgende Rezept zu „Loco Moco“ kommt aus 11.791,61 km Entfernung. Das ist die Luftlinie zwischen meinem Wohnort und Honolulu, der Hauptstadt Hawaiis. „Loco Moco“ ist dort das Nationalgericht und ebenso simpel wie genial. Wahres Souldfood, welches auch als deftiges Frühstück zu sich genommen wird. Zudem lässt es sich prima aus Resten zubereiten. Die Zutaten sind Frikadelle, braune Bratensauce, weißer Reis und Spiegelei – das war’s!

Darius hört

Wie erwähnt verlinke ich Musiktitel hier, falls ich zufällig gerade beim Schreiben eines Artikels Musik höre. Gerade läuft:

Zutaten

(für zwei Portionen)

  • 150-200 g Basmati-Reis, ungekocht.
  • 300 g Hackfleisch, gemischt
  • 250 ml Bratensauce (ja, aus der Tüte 😉 )
  • 2 Eier
  • Butter
  • 2 Lauchzwiebeln oder etwas Poree
  • Öl
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

Hackfleisch mit Pfeffer uns Salz würzen, dann zwei flache Frikadellen formen.

Reis nach Packungsanweisung kochen, ebenso die Bratensauce. Die Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden.

Die Frikadellen in etwas Öl braten. Ich habe sie z.B. auf meiner neuesten Errungenschaft zubereitet, einem Kontaktgrill von Tefal. Praktisches Teil (siehe hier: Tefal GC3060 Kontaktgrill 3-in-1).

SAMSUNG CSC
Fertig in 3-5 Minuten!

Reis wie einen Vulkan auf einem tiefen Teller anrichten, Frikadelle in die Mitte, ordentlich Bratensauce drauf und mit einem in Butter gebratenen Spiegelei krönen.

SAMSUNG CSC
Mit leckeren Grillstreifen!

Lauchzwiebeln als Deko drauf – fertig!

Wohl bekommt’s!

Ergebnis

SAMSUNG CSC
Souldfood!

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: