Foodtest: Kelloggs Pop-Tarts (Import)

Vorgeplänkel

Ich glaube, das ist erst der zweite Artikel, nach den weißen Peanut Butter Cups von Reeses (lest und seht den Test hier), bei dem ich einen „Import“ teste. Ich hatte im Jahre 2014, genauer im Oktober, bereits das köstliche Vergnügen diesen berühmten Snack aus den USA in NYC zu Testen: Pop-Tarts von Kelloggs. In den USA sind die Teile in jedem Klitschen-Laden (Danke Marvin W.) zu bekommen. Hier in Deutschland: Nö.

Kelloggs Pop-Tarts.

 

 

Hier in Deutschland muss man tieeeeeef in die Tasche greifen und oft große Bestellungen aufgeben, damit es sich lohnt und man die Versandkosten wieder reinbekommt. Da kann man also nicht mal eben nur ein Paket kaufen und testen. Umso erfreulicher, dass es bei Amazon das Plus Programm gibt, bei dem man die Versandkosten spart, wenn man weitere Artikel bezieht. So konnte ich eine Packung Pop-Tarts für „schmale“ 5 € kaufen. Das ist tatsächlich „günstig“ in in Deutschland. Oft zahlt man mehr, oder man kauf eben Unmengen.

Schaut mal hier:

 

Hier lest ihr jetzt meinen Bericht – schaut vor allem das Video am Ende, das ist ausführlicher!

Ihr mögt was ich schreibe und meine Rezepte? Dann lasst mir als Dank doch Kommentare und ein Abo da! Oben im Menü könnt ihr euch durch die verschiedenen Themen meines Blog klicken. Viel Spaß dabei!

  • Rechts oben am Rand meinen Blog abonnieren (z.B. per Mail)
  • Bei Facebook (Foodloaf) liken
  • SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos
  • B. Darius B.” bei Google+.
  • Bei Instagram heiße ich Typ_FoodLoaf.

Ich freue mich immer über Kommentare!

 

Was haben wir denn?

 

Kelloggs Pop-Tarts Chocolate Fudge

 

Zutaten & Nährwerte

Manipulierter Mais, viel Zucker aber auch Vitamine. Das steckt in Pop-Tarts!

Machen wir uns nichts vor: Wer hier einen gesunden und nahrhaften Snack sucht, hat einen an der Klatsche. Viel Zucker, etwas Fett und weitere Zutaten sollen nur eins: Schmecken!

Die Nährwerte sind dabei eigentlich gar nicht mal so schlimm: Knäckebrot hat fast genauso so viel Kalorien wie Pop-Tarts! Okay…. Knäcke ist gesünder, aber rein was den Brennwert angeht nicht.

Klickt auf das Bild für mehr Details.

Zutaten & Nährwerte der Pop-Tarts

 

Geschmack & Test

Ich sag euch nur so viel: Lecker!

Getoastet ist er nach einer kurzen Zeit des Abkühlens außen wunderbar knusprig und innen hat man diese zähe Schoko-Sauce! Toll!

Ein Pop-Tart vor dem Toasten

 

Dieser „Aufstrich“ auf den Pop-Tarts ist fast nur Zucker und gibt eine deutliche Süße – und knuspert schön! Der „Boden“ schmeckt ähnlich wie bei einem Kuchen. Schaut in das Testvideo, da sehr ihr was genau ich meine und ich erzähle mehr 🙂

 

Nach dem Toasten ist es außen knusprig und innen heiß gefüllt – aufpassen, man kann sich gewaltig die Fresse verbrennen!

 

Testvideo

Das leckere Testvideo findet ihr hier auf meinem YouTube-Kanal: https://youtu.be/ze1ixPQu3QI

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

4 Gedanken zu „Foodtest: Kelloggs Pop-Tarts (Import)

  • 7. August 2017 um 4:39
    Permalink

    Ja die ganzen Shops kennt man. Lohnt sich aber eben wegen der Versandkosten erst bei größerer Menge., Ich war da bei Amazon daher sehr zufrieden. 5€ und kein Versand (wenn man eh was mitbestellt) – passt.

    Antwort
  • 6. August 2017 um 10:39
    Permalink

    Man kann die Teile auch in Dortmund-Wickede beim Edeka und in Dortmund-Kley beim Real kaufen. Zumindest habe ich das bei beiden Läden schon gesehen.

    Antwort
    • 6. August 2017 um 12:45
      Permalink

      Hey Mattes. Man bekomt die auch im english shop am ende des westenhellwegs, aber abartig teuer mit 8 euro! Was kosten die im edeka?

      Antwort

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: