Foodtest: Tilman’s Pulled Pork für auf’s Brot

Vorgeplänkel

Neu im Supermarkt entdeckt: Pulled Pork-Brotaufstrich von Tilman’s. Ein Brotaufstrich der aus diesem unglaublich zartem, langsam gegarten Schweinefleisch besteht, von dem jeder der es einmal richtig zubereitet probiert hat, begeistert spricht? Ich habe es es bei Netto entdeckt und möchte hier meinen „Senf dazugeben“.

Salami war jedenfalls gestern!

Oben rechts am Rand meiner Webseite könnt ihr meinen Blog abonieren (z.B. per Mail) oder auch bei Facebook (Foodloaf) liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein! Bei Instagram heiße ich Typ_FoodLoafLasst mir auch gerne Likes und Kommentare zu den Artikeln da!

160g kosten 1,79 €. Als Vergleich: reines Pulled Pork am Stück, fertig gegart bekommt man ebenfalls inzwischen im Supermarkt. 550 g kosten da 3,99 €, ebenfalls von z.B. Tilman’s.

Bei Netto Markendiscount entdeckt. Tilman’s Pulled Pork-Aufstrich.

Zutaten und Nährwerte

Ernüchterung kam direkt, als ich dir Zutaten las, daher habe ich es ehrlich gesagt auch zunächst nicht gekauft (nachher konnte ich dann doch nicht widerstehen): Nur 62 % Fleisch! Klar, dass das nicht 100 % sein kann, soll ja ein Aufstrich sein, in dem auch Gewürze und andere Zutaten drin sind, aber so 80 % hätte mir besser gefallen, es soll ja fleischig sein!
Ansonsten findet man als nächstes Wasser als Zutat, dann Öl…. soll heißen, der Großteil der übrigen Zutaten ist nicht der Rede wert. Öl und Wasser dienen hier wohl dazu das ganze streichfähig zu machen. Wobei wenn man saftiges reines Fleisch hat, kann man das zerkleinert auch streichen, ohne Wasser und Öl zuzupanschen.
Hinzu kommen Tomatenmark und diverse Gewürze. Sahnepulver und Karamel fallen da besonders auf. Interessant, was da alles so drin ist…
Zutaten & Nährwerte

 

Die Nährwerte zeigen das was man erwarten kann bei den Zutaten. Durch den Zusatz von Öl steigt der Fettgehalt etwas, denn Pulled Pork hat an sich eher um die 120 kcal je 100g. Je nach Art des Fleisches vom Schwein natürlich kann das etwas anders sein.
Die Packung suggeriert deutlich mehr Inhalt als drin ist. Das ist schon arg Kundenverarsche. Unter der Papppackung kommen vier Portionen a 40 g separat eingepackt zum Vorschein. Das ist gut, so dass man nicht eine geöffnete Packung mit dem Aufstrich übrig hat. So bleibt es länger haltbar und man muss nicht gleich alles binnen kurzer Zeit essen.
Trotzdem sind diese vier kleinen Mini-Portionen dann doch irgendwie eine Beleidigung in Anbetracht der von außen Recht großen Packung. Da hätte man auch dezenter schummeln können.
Da wird mit der Packung deutlich mehr suggeriert als drin ist…

Geschmack & Test

Bei all der Meckerei, kommt es natürlich auch auf den Geschmack an. Und der ist gut! „Aufstrich“ schmeckt man, womit ich meine, dass es eben weniger „fleischig“ ist, dafür schon irgendwie etwas „cremig“. Es lässt sich wie ein richtiger Aufstrich, ähnlich der Konsistenz eines Frischkäses, verstreichen.

Geschmacklich tritt das Fleisch etwas nach hinten, denn vor allem Gewürze wie Paprika prägen den Geschmack. Wohl merkt man aber bei jedem Bissen, dass richtiges Fleisch enthalten ist, nicht püriert wie bei Leberwurst o.ä., die Fleischfasern, sprich das zerzupfte. Die Gewürze wurden gut gewählt, geben dem Aufstrich eine leckere Note, ohne aber eben zu intensiv zu sein um den Fleisch, welches aber auch beim klassischen Pulled Pork oft noch kräftig gewürzt wird.

Ich hätte aber gerne doch mehr Fleisch drin gehabt…

Optisch sieht es gut aus

 

Wenn die beschriebene doch ziemlich unverschämte Verarsche bezüglich der Packungsgröße nicht wäre, und es preislich vllt. ein paar Cent günstiger wäre, hätte es vllt. sogar ein „Sehr gut“ verdient. So bleibt es ein „guter“ Aufstrich, der vor allem mal etwas völlig anderes ist.

Wer braucht da noch Salami?!

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: