Unboxing: „Häagen-Dazs – Mint Leaves & Chocolate“

Vorgplänkel

Ungewohnt kurz werde ich mich mit dieser Rezension von „Häagen-Dazs – Mint Leaves & Chocolate“ halten. Dies hat mehrere Gründe. a): Ich habe das Eis nicht selbst gekauft, sondern mir mit „Blackmage“ und „Tobiaz“ geteilt, wobei der Dank dem edlen reichen Spender Blackmage gilt. b): Dahingehend habe ich es nicht für mich „ungeboxt„, sondern für die „Gruppe“. Das ist schlimm, denn das Unboxing ist einer der Kernaspekte meiner Rezensionen. An einem Retro-Videospielabend gingen 2/3 an meine Kollegen, 1/3 habe ich für mich aufbewahrt, um euch folgenden Test zu liefern.

Gucken wir also mal, was dieses doch etwas „ungewöhnliche“ Eis so kann… Minze? Hmm… wobei ich das Bruno Gelato Minze eigentlich ganz gut fand.

Rechts am Rand könnt ihr meinen Blog bei Facebook liken – für direkte Infos zu neuen Eis-Tests, Rezepten, Produkt-Tests und sonstigen News auf meiner Seite. “SirTrivial” ist mein YouTube Kanal für die Videos, “B. Darius B.” bei Google+. Dort findet ihr auch x Restauranttests/Bewertungen und hunderte von leckeren Fotos aus Deutschland, Amsterdam, NYC, und wo ich sonst Leckereien getestet habe. Schaut mal rein!

SAMSUNG CSC
Ungewöhnlich für Eis, aber nicht unbekannt: Minze und Schokolade

Das Testvideo findet ihr ganz unten.

Was haben wir denn

Hochpreisiges Eis von Häagen-Dazs (500 ml für 5,99 €) mit Minze und Schokolade. Eine klassische Kombination also, wie man sie von vielerlei Süßigkeiten wie z.B. After Eight kennt. Ich glaube, dass ist so eine Kombination die auch unter das Motto fällt: „Die einen lieben es, die anderen hassen es“. Das was das Eis von H-D etwas hervorhebt ist, dass Minzblätter drin sind und es Eis auf Basis von Sahne ist, nicht wie viele große Marken auf Milchbasis.

Zutaten

Da das Eis weder Kekse, Saucen noch sonst welche aufwendigen Einlagen enthält, sind die Zutaten entsprechend minimalistisch. 8 % kakaohaltige Fettglasur, sowie Minzblätter sind hier am wichtigsten. Warum aber solch teures Eis nur natürliches Minzaroma hat, statt höherwertiges Minzextrakt o.ä. ist mir schleierhaft. Finde ich scheiße auf gut deutsch gesagt.

SAMSUNG CSC
Die Zutaten – minimalistisch

Nährwerte

Trotzdem mächtige Keksstücke, Nüsse oder süße Saucen fehlen, sind die Nährwerte recht hoch. Das liegt hier an der enthaltenen Schokolade, sowie der Sahne. Der Zuckergehalt mit 20,2 g ist ziemlich niedrig, da findet man bei anderen Eismarken/Sorten meist werte über 24 g / 100g.

SAMSUNG CSC
Nährwerte

Unboxing

Das Eis sieht relativ unspektakulär aus, aber es passt trotzdem. Der Kontrast der hellen, leicht ins Gelbe gehenden Eiscreme mit der Schokolade gefällt. Auch sieht es nach viel Schokolade aus, wobei die Stücke ca. die Größe einer halben 1-Cent-Münze haben, aber dicker sind.

SAMSUNG CSC
Sieht nach gut das zu knacken aus – viel Schokolade

Geschmack/Test

Wie man es erwartet hat das Eis einen deutlichen, natürlichen Minzgeschmack. Es bleibt aber anzumerken, dass dieser sicherlich nicht von den paar Minzblättern kommt, sondern von dem zugesetzten Aroma. Trotzdem gefällt es. Nicht zu intensiv, nicht zu schwach. Als Kontrast dazu passt die Schokolade perfekt. Diese ist knackig und gibt dem Eis einen kleinen „Kick“. Sie ist ebenfalls reichhaltig vorhanden. Wobei mehr immer besser ist bei Schokolade 🙂 Das Eis ist (wie Zahnpasta auch) sehr erfrischend. Doch, es schmeckt!

Wovon ich enttäuscht bin ist die Cremigkeit/das Mundgefühl/die Sahnigkeit des Eises. Trotzdem Sahne der Hauptbestandteil ist, schmeckt es kaum vollmundig und cremig. Dies beobachte ich schon immer bei Eis von Häagen-Dazs, wobei es mir hier noch etwas schlechter vorkommt als sonst. Da ist die B & J – Konkurrenz deutlich besser.

SAMSUNG CSC
„Wimmelsuchbild“ – sucht die Minzblätter (Tipp: Sie sind grün 😉 )

Folgend könnt ihr sehen, dass tatsächlich Minzblätter drin sind. Ich habe mal die Freiheit besessen das Eis zu „waschen“ 😀

SAMSUNG CSC
Gewaschen und gefiltert – ein stark gehäufter Esslöffel Eis

Fazit

Wer prinzipiell der Geschmackskombination Minze + Süß + Schokolade in Eis nicht abgeneigt ist, der wird zufrieden sein. Es schmeckt intensiv nach Minze, erfrischend, und hat schön viel Schokolade drin. Leider war es das auch bereits. Zwar mal „was anderes“ aber ziemlich unspektakulär. Auch der Schmelz / die Vollmundigkeit ist nicht optimal, trotzdem es Sahneeis ist. Schade, wäre diese besser, wäre es wirklich „gut“, so eher für Fans mit der Tendenz um 2-/3+. 

Testvideo

(Bitte auch extra nochmal YouTube aufrufen um mir einen „Daumen hoch“ zu geben – Danke!)

Hier ist mehr für dich!

FoodLoaf

Biochemiker, examinierter Altenpfleger, Burger-Creator, Foodblogger, TPP Specialist Wer was wissen will muss fragen!

Kommentar verfassen

Pin It on Pinterest

%d Bloggern gefällt das: